Naturhistorische Gesellschaft Nürnberg Gegr. 1801
Hauptgesellschaft
Haupt-
gesellschaft
Archäologie des Auslandes
Archäologie
des
Auslandes
Botanik
Botanik
Entomologie
Ento-
mologie
Freiland-Aquarium-Terrarium
Freiland
Aquarium
Terrarium
Geologie
Geologie
Karst und Höhlenkunde
Karst u.
Höhlen-
kunde
Länderkunde
Geografie
Länder-
kunde
Mammalogie
Mamma-
logie
Pilz- und Kräuterkunde
Pilz- und
Kräuter-
kunde
Vorgeschichte
Vor-
geschichte
Völkerkunde
Völker-
kunde
Museum
Museum
 
 
Abteilung = Vorgeschichte / Unterseiten    

· Startseite
· Aktuell
· Veranstaltungen
· Rückblick

· Museum
· Veröffentlichungen
· Bibliothek

· Arbeitsgemeinschaft
   Hallstatt-/Latènezeit

· Über uns...
· eMail
 
    Abteilung = Vorgeschichte
 
Veranstaltungen 2018
(Allgemeine Hinweise finden Sie am Ende der Seite)


 
 Mitgliederversammlung 
2018, Freitag, 19.1. - 19.30 Uhr  
 
Jahreshauptversammlung der Abteilung für Vorgeschichte mit Wahlen
Norishalle, Seminarraum
Tagesordnung:
1. Bericht der Obmannschaft
2. Bericht der Schatzmeisterin
3. Bericht der KassenprüferInnen
4. Entlastung der Schatzmeisterin
5. Entlastung der Obmanschaft
6. Anträge, sofern sie bis 31.12.2017 bei der Abteilung eingegangen sind
7. Sonstiges
<==  =^=
 Museums-, Führung 
2018, Sonntag, 21.1. - 14.00 Uhr 
 
Führung: "Highlights der fränkischen Vorgeschichte"
Führung durch die Dauerausstellung der Vorgeschichte
Die Suche nach Spuren der Vergangenheit beginnt vor unserer Tür. Funde aus Steinzeit und Metallzeit wurden in und um Nürnberg gemacht. Wir stellen Ihnen die Funde und deren Geschichte vor. Die Fragen dazu werden so beantwortet, dass es auch für Kinder verständlich ist.
Treffpunkt: Eingangsbereich des Naturhistorisches Museum Nürnberg, Marientorgraben 8
Die Führung kostet zusätzlich zum Eintritt 2,- Euro pro Person.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2018, Mittwoch, 14.2. - 19.30 Uhr  
 
Der Fürstengrabhügel von Eberdingen-Hochdorf und die Grabarchitektur der Hallstattzeit
Dr. Thimo Brestel, Landesamt für Denkmalpflege Baden-Württemberg, Esslingen
Lichtbildvortrag; Katharinensaal
Als 1978–1979 der Großgrabhügel von Hochdorf ausgegraben und die ungestörte Grabkammer freigelegt wurde, kam die Entdeckung einer Sensation gleich. Neben den reichen Funden aus der Grabkammer, zeichnet sich der Grabhügel besonders durch seine aufwendige Bauweise aus, die bisher weitgehend unerforscht ist. Der Vortrag stellt die wichtigsten Fakten zur Architektur des Hügels dar und zeigt die kulturellen Verbindungen zu anderen Bestattungen der Eisenzeit Europas.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Museums-, Führung 
2018, Sonntag, 18.2. - 14.00 Uhr 
 
Führung " Von den Neandertalern zu den Kelten "
Führung durch die Dauerausstellung der Vorgeschichte
Wo kommen wir Menschen her? Wie sah der "Suppentopf" der frühen Menschen aus? Was trugen sie für Kleidung, und gab es schon "Mode"? Die Führung ist für Kinder und interessierte Erwachsene gleichermaßen gut geeignet, da wir einiges ausprobieren können.
Treffpunkt: Eingangsbereich des Naturhistorisches Museum Nürnberg, Marientorgraben 8
Die Führung kostet zusätzlich zum Eintritt 2,- Euro pro Person.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
   
2018, Sonntag, 18.3. 10:00 - 17:00 Uhr 
 
Die Kelten kommen!
Museumsfest der Abteilung für Vorgeschichte im Naturhistorischen Museum.
Das Museum wird lebendig. Wie sahen Menschen der vorgeschichtlichen Zeiträume aus? Fachkundige Darsteller zeigen das Leben der Steinzeit, der Bronzezeit und der Kelten. Im Museum und rundum im Gelände finden Aktionen statt, die Darsteller zeigen Techniken und Lebensweisen und für entsprechende zeitgemäße Ernährung ist auch gesorgt.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Museums-, Führung 
2018, Sonntag, 18.3. - 14.00 Uhr 
 
Führung " Von den Neandertalern zu den Kelten "
Führung durch die Dauerausstellung der Vorgeschichte
Wo kommen wir Menschen her? Wie sah der "Suppentopf" der frühen Menschen aus? Was trugen sie für Kleidung, und gab es schon "Mode"? Die Führung ist für Kinder und interessierte Erwachsene gleichermaßen gut geeignet, da wir einiges ausprobieren können.
Treffpunkt: Eingangsbereich des Naturhistorisches Museum Nürnberg, Marientorgraben 8
Die Führung kostet zusätzlich zum Eintritt 2,- Euro pro Person.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2018, Freitag, 23.3. - 18.30 Uhr 
 
Vorbesprechung zur Vier-Tages-Exkursion der Abteilung für Vorgeschichte ins Burgenland
Eleonore Horlacher B.A., Norbert Graf
Norishalle, Seminarraum
Vorbesprechung der Exkursion V1 vom 28.04.2018 bis 01.05.2018
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2018, Mittwoch, 11.4. - 19.30 Uhr  
 
Das hallstattzeitliche Wagengrab von Adelschlag-Weisenkirchen (Lkr. Eichstätt, Oberbayern)
Philip Schneider, Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
Lichtbildvortrag; Katharinensaal
Am 25. Mai im Jahre 1791 – kurz vor den Napoleonischen Kriegen – machte sich der Universalgelehrte Ignaz Balthasar Pickel auf, den größten Grabhügel im Staatswald Pelzerfelder bei Adelschlag auszugraben. Zentral im Grabhügel stieß er auf zwei vermoderte Skelette umgeben von Holzresten, die mit mehreren Hunderten bronzenen Beschlägen versehen waren. Das Wagengrab von Adelschlag-Weißenkirchen ist als reguläre Bestattung im Kontext der älteren hallstattzeitlichen Wagengräber einzuordnen, bei der reiches Pferdegeschirr, Trink- und Essgeschirr sowie ein prunkvoller Wagen beigegeben wurde. Der Aufwand der Bestattung und der materielle Wert der Grabbeigaben lässt hier keine Zweifel aufkommen, dass die zwei Toten zu einer gesellschaftlichen Elite gehörten.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Museums-, Führung 
2018, Sonntag, 15.4. - 14.00 Uhr 
 
Führung " Von den Neandertalern zu den Kelten "
Führung durch die Dauerausstellung der Vorgeschichte
Wo kommen wir Menschen her? Wie sah der "Suppentopf" der frühen Menschen aus? Was trugen sie für Kleidung, und gab es schon "Mode"? Die Führung ist für Kinder und interessierte Erwachsene gleichermaßen gut geeignet, da wir einiges ausprobieren können.
Treffpunkt: Eingangsbereich des Naturhistorisches Museum Nürnberg, Marientorgraben 8
Die Führung kostet zusätzlich zum Eintritt 2,- Euro pro Person.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Exkursion/Wanderung 
2018, Samstag, 28.4. - Dienstag 1.5.  
 
V1: Vier-Tages-Exkursion der Abteilung für Vorgeschichte ins Burgenland
Vier-Tages-Exkursion der Abteilung für Vorgeschichte nach Westböhmen
Die Exkursion führt uns nach Sopron in Ungarn, wo wir 3-mal übernachten werden. Von dort fahren wir nach Bratislava und nach Carnuntum – Deutsch-Altenburg.
Wie immer haben wir ein schönes Hotel gebucht und wollen auch wieder, wenn möglich, für Mittag Lunchpakete anbieten.
Hotel: (www.hotelsopron.hu)
DZ pro Person 395,00 €, EZ pro Person 455,00 € (inkl. HP, Eintritte, Führungen)
Es besteht die Möglichkeit für Einzelreisende halbe Doppelzimmer zu buchen, wenn sich jeweils zwei Interessenten finden.
Sonstiges: Der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung wird empfohlen.
Eine Einführung zur Exkursion findet am 23.03.2018 um 18:30 Uhr im Seminarraum der NHG statt.
Mindestteilnehmerzahl 30 Personen, Höchstteilnehmerzahl 44 Personen.
Anmeldung ab Januar im ==>Sekretariat (0911-22 79 70) ist erforderlich! .
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2018, Mittwoch, 9.5. - 19.30 Uhr 
 
Krieger? - Priester? - Herrscher? Altes und Neues zum Glauberg und zu den „Fürstensitzen“ der frühen Eisenzeit
Dr. Axel G. Posluschny (Forschungszentrum Keltenwelt Glauberg)
Lichtbildvortrag; Katharinensaal
Der Glauberg in der Wetterau ist nicht alleine wegen der drei dort gefundene außergewöhnlich reichen Bestattungen keltischer Krieger eine der beeindruckendsten frühkeltischen Höhenbefestigungen Hessens. Die Anlage gibt auch mehr als hundert Jahre nach den ersten Ausgrabungen noch Rätsel auf, die durch das Forschungszentrum der Keltenwelt am Glauberg erforscht werden. Der Vortrag berichtet über die in den letzten beiden Jahren durchgeführten Untersuchungen und deren überraschende Ergebnisse.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Museums-, Führung 
2018, Sonntag, 20.5. - 14.00 Uhr 
 
Führung: "Highlights der fränkischen Vorgeschichte"
Führung durch die Dauerausstellung der Vorgeschichte.
Die Suche nach Spuren der Vergangenheit beginnt vor unserer Tür. Funde aus Steinzeit und Metallzeit wurden in und um Nürnberg gemacht. Wir stellen Ihnen die Funde und deren Geschichte vor. Die Fragen dazu werden so beantwortet, dass es auch für Kinder verständlich ist.
Treffpunkt: Eingangsbereich des Naturhistorisches Museum Nürnberg, Marientorgraben 8
Die Führung kostet zusätzlich zum Eintritt 2,- Euro pro Person.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2018, Mittwoch, 13.6. - 19.30 Uhr  
 
Imitationen von Metallgefäßen nördlich der Alpen
Isabel Thomas M.A., Friedrich-Alexander-Universität Erlangen
Lichtbildvortrag; Katharinensaal
Bronzegefäße waren in der Hallstatt- und frühen Latènezeit Luxusgüter, die vornehmlich in sehr reich ausgestatteten Gräbern oder Fürstensitzen zu finden sind. Weit weniger bekannt sind ihre keramischen und hölzernen Imitationen, die im Rahmen einer Masterarbeit an der FAU Erlangen-Nürnberg systematisch untersucht wurden. Mit Hilfe statistischer Verfahren wurden verschiedene Kriterien überprüft, um eine eindeutige Zuordnung der potentiellen Stücke zu den Imitationen von Bronzegefäßen zu ermöglichen und in einem weiteren Schritt die Intention der Herstellung herauszufinden.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Museums-, Führung 
2018, Sonntag, 15.7. - 14.00 Uhr 
 
Führung: "Highlights der fränkischen Vorgeschichte"
Führung durch die Afrika-Abteilung der Dauerausstellung der Völkerkunde.
Die Suche nach Spuren der Vergangenheit beginnt vor unserer Tür. Funde aus Steinzeit und Metallzeit wurden in und um Nürnberg gemacht. Wir stellen Ihnen die Funde und deren Geschichte vor. Die Fragen dazu werden so beantwortet, dass es auch für Kinder verständlich ist.
Treffpunkt: Eingangsbereich des Naturhistorisches Museum Nürnberg, Marientorgraben 8
Die Führung kostet zusätzlich zum Eintritt 2,- Euro pro Person.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2018, Mittwoch, 18.7. - 19.30 Uhr  
 
Lossow – ein Schauplatz von Ritualen und Menschenopfern?
Dr. Ines Beilke-Voigt, Berlin
Lichtbildvortrag; Katharinensaal
Der Burgwall von Lossow – unweit von Frankfurt (Oder) im östlichen Brandenburg gelegen – gilt als eines der bedeutendsten jungbronze-/früheisenzeitlichen Bodendenkmale der Region. Als befestigte Siedlung am Ende der mittleren Bronzezeit angelegt, wurde man insbesondere durch die Befunde seiner früheisenzeitlichen Nachnutzung aufmerksam. Diese zeigen sich durch bisher 63 lokalisierte sowie teilweise untersuchte Schachtanlagen, die bis zu über 7 m tief sind. Die röhrenförmigen Schächte bargen zerstückelte menschliche und tierische Skelette(-reste) und wurden bislang als Hinweise auf Opferungen interpretiert. Inwieweit diese Deutung durch anthropologische Untersuchungen und analoge Befunde gestützt wird, soll im Vortrag kritisch hinterfragt werden.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
   
2018, Sonntag, 16.9. - 10.00 bis 17.00 Uhr 
 
Keltenfest in Landersdorf
Abt. Vorgeschichte/Verein der Freunde der Vor- und Frühgeschichte Landersdorf
Veranstaltung im Vorgeschichtsdorf Thalmässing/Landersdorf
Traditionsgemäß findet am dritten Sonntag im September wieder das Keltenfest in Landersdorf bei Thalmässing statt. Die Abteilung für Vorgeschichte und der Verein der Freunde der Vor- und Frühgeschichte Landersdorf laden zum Besuch des vorgeschichtlichen Dorfes rund um das Keltenhaus ein. Anhand von Rekonstruktionen und Darbietungen können sich die Besucher ein Bild vom Alltagsleben der Menschen von der Jungsteinzeit bis in die Eisenzeit machen. In der "Schmuckwerkstatt" besteht die Gelegenheit, sich aktiv mit den Schmuckformen der Metallzeit auseinanderzusetzen. Speziell für das Keltenfest gebrautes Bier und die beliebten „Keltenwürste“, oder Kaffee und Kuchen sorgen für das leibliche Wohl der Besucher.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2018, Mittwoch, 19.9. - 19.30 Uhr  
 
Waffen als Trophäen und Votive bei den Kelten am Beispiel der Heiligtümer von Roseldorf
Dr. Veronika Holzer (Naturhistorisches Museum Wien)
Lichtbildvortrag; Katharinensaal
Waffen zählen zu den häufigsten Opfergaben in keltischen Heiligtümern, so auch in Roseldorf. Sie waren Weihegaben oder aufgrund eines Gelübdes an die Götter in Aussicht gestellte Votivgaben nach erlangtem Sieg. Gleichzeitig waren Waffen als Trophäen geachtete und erinnernde Mahnmale des Gottesentscheides über Sieg oder Niederlage. Beispiele aus Roseldorf sollen verschiedene Aspekte des Waffenkultes illustrieren.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2018, Mittwoch, 10.10. - 19.30 Uhr 
 
„Napoleonshüte“ im Wald. Frühkeltische Mahlsteinproduktion bei Dossenheim (Rhein-Neckar-Kreis, Baden-Württemberg)
Dr. Günther Wieland, Landesamt für Denkmalpflege, Stuttgart
Lichtbildvortrag, Katharinensaal
Im Frühjahr 2014 wurden im Bereich lokaler Quarzporphyrvorkommen bei Dossenheim zahlreiche Halbfabrikate von frühkeltischen Mahlsteinen des Typs „Napoleonshut“ entdeckt. Art und Umfang der Fundstelle vermitteln den Eindruck einer systematischen und umfangreichen Produktion durch spezialisierte Steinhauer im 6. bis 4. Jahrhundert vor Christus. Erste Geländesurveys und Prospektionen haben eine große Anzahl von Mahlstein-Rohlingen ergeben, deutliche Fundkonzentrationen geben Hinweise auf die Lage der einstigen Werkplätze - ein für Südwestdeutschland bisher einmaliger Befund.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Museums-, Führung 
2018, Sonntag, 21.10. - 14.00 Uhr 
 
Führung " Von den Neandertalern zu den Kelten "
Führung durch die Dauerausstellung der Vorgeschichte
Wo kommen wir Menschen her? Wie sah der "Suppentopf" der frühen Menschen aus? Was trugen sie für Kleidung, und gab es schon "Mode"? Die Führung ist für Kinder und interessierte Erwachsene gleichermaßen gut geeignet, da wir einiges ausprobieren können.
Treffpunkt: Eingangsbereich des Naturhistorisches Museum Nürnberg, Marientorgraben 8
Die Führung kostet zusätzlich zum Eintritt 2,- Euro pro Person.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Museums-, Führung 
2018, Sonntag, 18.11. - 14.00 Uhr 
 
Führung: "Highlights der fränkischen Vorgeschichte"
Führung durch die Afrika-Abteilung der Dauerausstellung der Völkerkunde.
Die Suche nach Spuren der Vergangenheit beginnt vor unserer Tür. Funde aus Steinzeit und Metallzeit wurden in und um Nürnberg gemacht. Wir stellen Ihnen die Funde und deren Geschichte vor. Die Fragen dazu werden so beantwortet, dass es auch für Kinder verständlich ist.
Treffpunkt: Eingangsbereich des Naturhistorisches Museum Nürnberg, Marientorgraben 8
Die Führung kostet zusätzlich zum Eintritt 2,- Euro pro Person.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2018, Mittwoch, 12.12., - 19.30 Uhr 
 
Spätbronzezeitliche bis früheisenzeitliche Kupfergewinnung im Unterinntal – Bergbau, Aufbereitung und Verhüttung im archäologischen Befund.
Prof. Dr. Gert Goldenberg, Universität Innsbruck
Lichtbildvortrag; Katharinensaal
Seit 2007 führt das Forschungszentrum HiMAT an der Universität Innsbruck systematische Untersuchungen zur prähistorischen Kupferproduktion in Nordtirol und angrenzenden Gebieten durch. Ein Schwerpunkt liegt hierbei auf dem Unterinntal mit dem traditionsreichen Bergbaurevier von Schwaz/Brixlegg. Die Ergebnisse der montanarchäologischen Forschung mit aufschlussreichen Bodenbefunden geben Einblicke in die metallurgische Produktionskette sowie in die Arbeits- und Lebenswelt der frühen Berg- und Hüttenleute. 14C-Analysen sowie dendrochronologische Untersuchungen an Holz- und Holzkohlefunden belegen eine kontinuierliche, ca. 500 Jahre währende Kupfergewinnung aus Fahlerzen von der späten Bronzezeit bis zur frühen Eisenzeit.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Museums-, Führung 
2018, Sonntag, 16.12. - 14.00 Uhr 
 
Führung " Von den Neandertalern zu den Kelten "
Führung durch die Dauerausstellung der Vorgeschichte
Wo kommen wir Menschen her? Wie sah der "Suppentopf" der frühen Menschen aus? Was trugen sie für Kleidung, und gab es schon "Mode"? Die Führung ist für Kinder und interessierte Erwachsene gleichermaßen gut geeignet, da wir einiges ausprobieren können.
Treffpunkt: Eingangsbereich des Naturhistorisches Museum Nürnberg, Marientorgraben 8
Die Führung kostet zusätzlich zum Eintritt 2,- Euro pro Person.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
   
 
Allgemeine Hinweise
Die Vorträge finden in der Regel im Katharinensaal, Am Katharinenkloster 6, statt (Eingang im Hof gegenüber der Ruine).
Seminare, Kurse und ggf. auch Vorträge werden im Seminarraum der Norishalle, Marientorgraben 8, abgehalten.
(einen Lageplan finden sie unter ==>Adresse)

Die Vorträge dauern i. d. Regel 60-90 Minuten.

Für Mitglieder der Naturhistorischen Gesellschaft ist der Eintritt zu den Vorträgen frei, für Nichtmitglieder beträgt der Eintrittspreis 5,00 Euro.
Die Pilzvorträge und Pilzvorweisungen an jedem 2. Und 4. Montag eines Monats sind kostenlos.

Die bei den Exkursionen angegebenen Abfahrtszeiten der öffentliche Verkehrsmittel können geringfügig abweichen.
Bitte beachten Sie die aktuellen Fahrpläne!

Druckfehler und Irrtümer vorbehalten.
<==  =^=
 Stand: 01.01.18 
 
Seiten der Hauptgesellschaft    
Adresse:
Naturhistorische Gesellschaft
Marientorgraben 8
90402 Nürnberg
Tel.: 0911/22 79 70

Mitgliedschaft:
Erfahren Sie mehr über uns und werden Sie Mitglied!

Spenden:
Unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende!

Sponsoren:

Bezirk Mittelfranken



facebook
[ Home | Hauptgesellschaft | Impressum | Kontakt | Webmaster ]
© 2002-2004, 2005-2018 NHG NÜRNBERG