Naturhistorische Gesellschaft Nürnberg Gegr. 1801
Hauptgesellschaft
Haupt-
gesellschaft
Archäologie des Auslandes
Archäologie
des
Auslandes
Botanik
Botanik
Entomologie
Ento-
mologie
Ethnologie
Ethno-
logie
Freiland-Aquarium-Terrarium
Freiland
Aquarium
Terrarium
Geologie
Geologie
Karst und Höhlenkunde
Karst u.
Höhlen-
kunde
Länderkunde
Geografie
Länder-
kunde
Mammalogie
Mamma-
logie
Pilz- und Kräuterkunde
Pilz- und
Kräuter-
kunde
Vorgeschichte
Vor-
geschichte
Museum
Museum
 
 
Abteilung = Ethnologie / Unterseiten    

· Startseite
· Veranstaltungen
· Rückblick

· Museum

· Über uns...
· eMail
 
    Abteilung = Ethnologie
 
Veranstaltungen 2019
(Allgemeine Hinweise finden Sie am Ende der Seite)


 
 Ausstellung 
2019, bis 29.4.2019 
 
Sonderausstellung "Toleranz, Verständnis, Koexistenz – Omans Botschaft des Islam"
 Deutsch-Omanische Gesellschaft      Arabisches Haus Nürnberg

im Foyer des Naturhistorischen Museums in der Norishalle
Abt. Völkerkunde, Sonderausstellung, Norishalle, Museum
Als Nation der Seefahrer engagierte sich Oman über drei Jahrtausende im interkulturellen Austausch mit Völkern rund um den Indischen Ozean bis nach China. Religionsfreiheit ist im Sultanat garantiert, basierend auf der historischen Tradition von Akzeptanz, Verständnis und einer friedlichen Koexistenz zwischen seinen verschiedenen religiösen Gemeinschaften. Die Panels in dieser Ausstellung präsentieren Facetten eines modernen arabischen Landes und bieten dem Besucher Einblicke in die Praxis des Islam im Alltag, Aspekte des Lebens in der omanischen Gesellschaft und die Rolle der Frau.
<==  =^=
 Museums-, Führung 
2019, Sonntag, 6.1. - 15.00 Uhr 
 
Führung: "Toleranz, Verständnis, Koexistenz – Omans Botschaft des Islam"
  Arabisches Haus Nürnberg

im Foyer des Naturhistorischen Museums in der Norishalle
Prof. Dr. Horst Kopp, Geografisches Institut der Universität Erlangen
Führung zur Sonderausstellung, Norishalle, Museum
Oman war schon früh ein Land Handel treibender, weltoffener Seefahrer. So entwickelte sich hier mit der Ibadiyah eine tolerante Form des Islam. Heute ist es gelungen, Moderne und kulturelle Identität in Einklang zu bringen.
Treffpunkt: Eingangsbereich des Naturhistorisches Museum Nürnberg, Marientorgraben 8
Die Führung kostet zusätzlich zum Eintritt 2,- Euro pro Person.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2019, Mittwoch, 16.1. - 19.30 Uhr 
 
Grenzen und Chancen religiöser Toleranz im arabischen Raum
  Arabisches Haus Nürnberg

Prof. Dr. Dr. h.c. Heiner Bielefeldt, Erlangen
Lichtbildvortrag, Katharinensaal
Religiöse Toleranz hat im islamischen Denken und in der Praxis islamischer Staaten eine lange Tradition. Zwar bleibt diese gegenüber dem modernen Anspruch einer menschenrechtlich verstandenen Religionsfreiheit zurück; dennoch birgt sie ein Potenzial, das in Zeiten fundamentalistischer Verhärtungen nicht geringgeschätzt werden sollte. Heiner Bielefeldt beschreibt die konzeptionellen Grundstrukturen der Toleranz und illustriert diese mit aktuellen Praxisbeispielen aus der arabischen Welt.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Museums-, Führung 
2019, Sonntag, 27.1. - 14.00 Uhr 
 
Führung: "Rund um den Pazifik"
Führung durch die durch die Südsee-, Sibirien- und die Costa-Rica-Abteilung der Dauerausstellung der Völkerkunde. Südsee – gezeigt wird die abenteuerliche Entdeckungsgeschichte seit der letzten Eiszeit. Besiedlung, Navigation, Schiffbau, Fischfang: kulturelle Vielfalt, dargestellt am Beispiel der Händlerkultur der Tami-Inseln und der Fischerinnen am Sepikfluss Neuguineas.
Sibirien – die Nivchi, ein Fischer- und Sammlervolk an der Amurmündung um 1900 mit Sommer- und Winterhäusern, mit Schamanen, Bärenkult und Pelztierjagd und Bekleidung aus Karpfenleder.
Costa Rica – eine vorkolumbische archäologische Sammlung. Welches Volk verbirgt sich hinter Werkzeugen, Waffen, Figuren, Gefäßen, Jade- und Goldschmuck?
Treffpunkt: Eingangsbereich des Naturhistorisches Museum Nürnberg, Marientorgraben 8
Die Führung kostet zusätzlich zum Eintritt 2,- Euro pro Person.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Museums-, Führung 
2019, Sonntag, 3.2. - 15.00 Uhr 
 
Führung: "Toleranz, Verständnis, Koexistenz – Omans Botschaft des Islam"
  Arabisches Haus Nürnberg

im Foyer des Naturhistorischen Museums in der Norishalle
Prof. Dr. Horst Kopp, Geografisches Institut der Universität Erlangen
Führung zur Sonderausstellung, Norishalle, Museum
Oman war schon früh ein Land Handel treibender, weltoffener Seefahrer. So entwickelte sich hier mit der Ibadiyah eine tolerante Form des Islam. Heute ist es gelungen, Moderne und kulturelle Identität in Einklang zu bringen.
Treffpunkt: Eingangsbereich des Naturhistorisches Museum Nürnberg, Marientorgraben 8
Die Führung kostet zusätzlich zum Eintritt 2,- Euro pro Person.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Kurs/Seminar 
2019, Mittwoch, 6.2. bis Freitag, 8.2.  
 
Kalligraphie-Workshop (in englischer Sprache)
  Arabisches Haus Nürnberg

Interessierte können die jahrhundertealte Kunst der Kalligraphie bewundern und selber probieren.
Leitung:  Saleh Al Shukairi, Oman
Kosten:  keine
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2019, Donnerstag, 7.2. - 19.30 Uhr 
 
Wenn zwei sich strei­ten, … – das An­gebot der Ibāḍīya in der islamischen Geschichte
  Arabisches Haus Nürnberg

Prof. Dr. Ulrich Rebstock, Freiburg
Lichtbildvortrag, Katharinensaal
Ihre Gegner be­zeichnen sie bis heute als „Aus­zügler“, als non-kon­formis­tische Rand­gruppe seit den An­fän­gen des Islam. Die Ge­schich­te der ibāḍitischen Glau­bens­lehre be­ginnt im Irak im Unter­grund als anti-dynas­tische Al­ter­na­tive und grün­det doch spä­ter macht­vol­le Ima­mate in West und Ost. Da­bei hat sie ihre op­posi­tio­nel­len An­fänge über den ges­amten Ver­lauf ihrer Ge­schichte be­wahrt und in den Dienst der is­lamischen Ge­mein­schaft zu stellen ge­sucht.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Museums-, Führung 
2019, Sonntag, 24.2. - 14.00 Uhr 
 
Führung: "Zwischen Wüste und Urwald"
Führung durch die Afrika-Abteilung der Dauerausstellung der Ethnologie.
Wovon lebten und leben Nomaden in der Wüste? Warum sind bei den Tuareg die Männer verschleiert? Was macht einen westafrikanischen Stoff so besonders? Das und viel mehr erfahren Sie bei dieser Führung, die auch für Kinder geeignet ist.
Treffpunkt: Eingangsbereich des Naturhistorisches Museum Nürnberg, Marientorgraben 8
Die Führung kostet zusätzlich zum Eintritt 2,- Euro pro Person.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2019, Dienstag 26.2. - 19.30 Uhr 
 
Die Omanis in Ostafrika
  Arabisches Haus Nürnberg

Prof. Dr. Heinz Gaube, Berlin
Lichtbildvortrag, Intern. Haus, Hans-Sachs-Platz 2 (Raum 306)
Die Bewohner Omans kannten schon in vorislamischer Zeit die Küstenregionen Ostafrikas und die ihnen vorgelagerten Inseln. Mitte des 17. Jahrhunderts vertrieben sie die Portugiesen aus dem Gebiet zwischen dem Norden von Mozambique und dem Süden Somalias. Oman stieg zu einer ernst zu nehmenden Seemacht im Indischen Ozean auf und erreichte den Höhepunkt seiner Macht in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Museums-, Führung 
2019, Sonntag, 3.3. - 15.00 Uhr 
 
Führung: "Toleranz, Verständnis, Koexistenz – Omans Botschaft des Islam"
  Arabisches Haus Nürnberg

im Foyer des Naturhistorischen Museums in der Norishalle
Prof. Dr. Horst Kopp, Geografisches Institut der Universität Erlangen
Führung zur Sonderausstellung, Norishalle, Museum
Oman war schon früh ein Land Handel treibender, weltoffener Seefahrer. So entwickelte sich hier mit der Ibadiyah eine tolerante Form des Islam. Heute ist es gelungen, Moderne und kulturelle Identität in Einklang zu bringen.
Treffpunkt: Eingangsbereich des Naturhistorisches Museum Nürnberg, Marientorgraben 8
Die Führung kostet zusätzlich zum Eintritt 2,- Euro pro Person.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2019, Mittwoch, 6.3. - 19.30 Uhr 
 
Eine Kultur der Inklusion: Das andere Gesicht des Islam
  Arabisches Haus Nürnberg

Prof. Dr. Georges Tamer, Erlangen
Lichtbildvortrag, Katharinensaal
Im Vortrag wird gezeigt, wie der Islam von Beginn an in verschiedenen Epochen seiner Geistesgeschichte mit anderen religiösen und kulturellen Traditionen interagierte, fremde Elemente aufnahm und zu einem synthetischen Ganzen zusammenführte.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Mitgliederversammlung 
2019, Montag, 18.3. - 18.00 Uhr 
 
Jahreshauptversammlung mit Wahlen Abteilung für Ethnologie
Völkerkunde-Arbeitsraum, Blumenstraße
Tagesordnung:
1. Bericht der Vorstandschaft
2. Bericht der Kassierin
3. Entlastung von Vorstand und Kassenwart
4. Neuwahlen zu den Abteilungsämtern
5. Anträge und Verschiedenes
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2019, Mittwoch, 20.3. - 19.30 Uhr 
 
Frachtsegler im Monsun – Die arabischen Großsegler auf dem Indischen Ozean
  Arabisches Haus Nürnberg

Dr. Norbert Weismann, University of Exeter
Lichtbildvortrag, Katharinensaal
Vor etwa 40 Jahren endete die über zweitausend Jahre alte Segelschifffahrt auf dem Indischen Ozean. Einer der letzten großen Frachtsegler war die Ghanja Fatah al-Khair, die jetzt in Sur, Oman ausgestellt ist. Am Beispiel dieses Schiffes werden die Besonderheiten des Schiffsbaues im westlichen Indischen Ozean herausgearbeitet. Die kommerziellen Seiten der segelnden Frachtschiffe werden ebenso geschildert wie das Leben an Bord und im Heimathafen.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Museums-, Führung 
2019, Sonntag, 24.3. - 14.00 Uhr 
 
Führung: "Rund um den Pazifik"
Führung durch die durch die Südsee-, Sibirien- und die Costa-Rica-Abteilung der Dauerausstellung der Völkerkunde. Südsee – gezeigt wird die abenteuerliche Entdeckungsgeschichte seit der letzten Eiszeit. Besiedlung, Navigation, Schiffbau, Fischfang: kulturelle Vielfalt, dargestellt am Beispiel der Händlerkultur der Tami-Inseln und der Fischerinnen am Sepikfluss Neuguineas.
Sibirien – die Nivchi, ein Fischer- und Sammlervolk an der Amurmündung um 1900 mit Sommer- und Winterhäusern, mit Schamanen, Bärenkult und Pelztierjagd und Bekleidung aus Karpfenleder.
Costa Rica – eine vorkolumbische archäologische Sammlung. Welches Volk verbirgt sich hinter Werkzeugen, Waffen, Figuren, Gefäßen, Jade- und Goldschmuck?
Treffpunkt: Eingangsbereich des Naturhistorisches Museum Nürnberg, Marientorgraben 8
Die Führung kostet zusätzlich zum Eintritt 2,- Euro pro Person.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Museums-, Führung 
2019, Sonntag, 31.3. - 15.00 Uhr 
 
Führung: "Toleranz, Verständnis, Koexistenz – Omans Botschaft des Islam"
  Arabisches Haus Nürnberg

im Foyer des Naturhistorischen Museums in der Norishalle
Prof. Dr. Horst Kopp, Geografisches Institut der Universität Erlangen
Führung zur Sonderausstellung, Norishalle, Museum
Oman war schon früh ein Land Handel treibender, weltoffener Seefahrer. So entwickelte sich hier mit der Ibadiyah eine tolerante Form des Islam. Heute ist es gelungen, Moderne und kulturelle Identität in Einklang zu bringen.
Treffpunkt: Eingangsbereich des Naturhistorisches Museum Nürnberg, Marientorgraben 8
Die Führung kostet zusätzlich zum Eintritt 2,- Euro pro Person.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2019, Donnerstag, 4.4. - 19.30 Uhr 
 
Wanderungen in der Straße von Hormuz. Die Fischerfamilien von Musandam (Oman) einst und jetzt
  Arabisches Haus Nürnberg

Dr. Wolfgang Zimmermann, Leipzig
Lichtbildvortrag, Katharinensaal
Im Mittelpunkt des Vortrags stehen die Fischerfamilien von Musandam, einer Exklave des Sultanats Oman an der Straße von Hormuz, die der Vortragende in den 70er-Jahren und vierzig Jahre später wieder besuchte. Für beide Zeitabschnitte werden die sozioökonomischen Verhältnisse illustriert; anhand von Karten und mit Fotos werden die Veränderungen des Siedlungs- und Mobilitätsverhaltens verdeutlicht.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Museums-, Führung 
2019, Sonntag, 28.4. - 14.00 Uhr 
 
"Schamane und Jaguar"
Führung durch die Costa-Rica-Abteilung der Dauerausstellung der Völkerkunde (Ethnologie).
Costa Rica – eine vorkolumbische archäologische Sammlung. Welches Volk verbirgt sich hinter Werkzeugen, Waffen, Figuren, Gefäßen, Jade- und Goldschmuck?
Treffpunkt: Eingangsbereich des Naturhistorisches Museum Nürnberg, Marientorgraben 8
Die Führung kostet zusätzlich zum Eintritt 2,- Euro pro Person.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Museums-, Führung 
2019, Sonntag, 26.5. - 14.00 Uhr 
 
Führung: "Rund um den Pazifik"
Führung durch die durch die Südsee-, Sibirien- und die Costa-Rica-Abteilung der Dauerausstellung der Völkerkunde. Südsee – gezeigt wird die abenteuerliche Entdeckungsgeschichte seit der letzten Eiszeit. Besiedlung, Navigation, Schiffbau, Fischfang: kulturelle Vielfalt, dargestellt am Beispiel der Händlerkultur der Tami-Inseln und der Fischerinnen am Sepikfluss Neuguineas.
Sibirien – die Nivchi, ein Fischer- und Sammlervolk an der Amurmündung um 1900 mit Sommer- und Winterhäusern, mit Schamanen, Bärenkult und Pelztierjagd und Bekleidung aus Karpfenleder.
Costa Rica – eine vorkolumbische archäologische Sammlung. Welches Volk verbirgt sich hinter Werkzeugen, Waffen, Figuren, Gefäßen, Jade- und Goldschmuck?
Treffpunkt: Eingangsbereich des Naturhistorisches Museum Nürnberg, Marientorgraben 8
Die Führung kostet zusätzlich zum Eintritt 2,- Euro pro Person.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2019, Mittwoch, 29.5. - 19.30 Uhr 
 
Smart Cities – Politische Dimensionen eines staatlichen Modernisierungsvorhabens
Christian Eichenmüller, Erlangen
Lichtbildvortrag, Katharinensaal
Mit der Ankündigung von 100 „Smart Cities“ bis zum Jahre 2021 hat die Zentralregierung Indiens ein ambitioniertes Ziel formuliert. Was bedeutet eine „Smart City“ in diesem Kontext und welche Erwartungen werden an dieses staatliche Modernisierungsvorhaben geknüpft. In Anlehnung an ein laufendes Dissertationsprojekt eröffnet der Vortrag Einblicke in aktuelle Forschung im Spannungsfeld zwischen Technologie und informellen Siedlungen.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Museums-, Führung 
2019, Sonntag, 23.6. - 14.00 Uhr 
 
Führung: "Zwischen Wüste und Urwald"
Führung durch die Afrika-Abteilung der Dauerausstellung der Ethnologie.
Wovon lebten und leben Nomaden in der Wüste? Warum sind bei den Tuareg die Männer verschleiert? Was macht einen westafrikanischen Stoff so besonders? Das und viel mehr erfahren Sie bei dieser Führung, die auch für Kinder geeignet ist.
Treffpunkt: Eingangsbereich des Naturhistorisches Museum Nürnberg, Marientorgraben 8
Die Führung kostet zusätzlich zum Eintritt 2,- Euro pro Person.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2019, Mittwoch, 17.7. - 19.30 Uhr 
 
Libyen - Die Neuaushandlung der postkolonialen Ordnung
PD Dr. Thomas Hüsken, Ethnologe, Universität Bayreuth
Lichtbildvortrag; Katharinensaal
Die gegenwärtigen politischen Entwicklungen in Nordwestafrika repräsentieren nichts weniger als die Neuaushandlung der postkolonialen politischen Ordnung. Thomas Hüsken analysiert die komplexen politischen Prozesse, grenzüberschreitende Verbindungen und die beteiligten Akteure im Libyen nach Gaddafi.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2019, Mittwoch, 11.9. - 19.30 Uhr 
 
Georgien, Armenien und Aserbeidschan
Peter Rex, Erlangen
Lichtbildvortrag; Katharinensaal
Vor allem die ehemaligen Sowjetrepubliken Armenien und Georgien zwischen Schwarzem und Kaspischem Meer erfreuen sich zunehmender Beliebtheit bei Touristen aus Europa und Asien. Alle drei Staaten weisen ein reiches kulturelles Erbe auf. Peter Rex besuchte Weltkulturerbestätten, beeindruckende Gebirgslandschaften und moderne Hauptstädte, die Einblicke in den Alltag der Menschen bieten.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Museums-, Führung 
2019, Freitag, 20.9. und Sonntag, 22.9. 
 
Stadt(ver)führungen:
Wir sind wieder dabei. Schauen Sie bitte ins aktuelle Programm.
Informationen zur Stadtverführungen finden Sie im Programmheft der Stadt Nürnberg, oder auf der Homepage der Stadt.
<==  =^=
 Museums-, Führung 
2019, Sonntag, 27.10 - 14.00 Uhr 
 
Führung: "Rund um den Pazifik"
Führung durch die durch die Südsee-, Sibirien- und die Costa-Rica-Abteilung der Dauerausstellung der Völkerkunde. Südsee – gezeigt wird die abenteuerliche Entdeckungsgeschichte seit der letzten Eiszeit. Besiedlung, Navigation, Schiffbau, Fischfang: kulturelle Vielfalt, dargestellt am Beispiel der Händlerkultur der Tami-Inseln und der Fischerinnen am Sepikfluss Neuguineas.
Sibirien – die Nivchi, ein Fischer- und Sammlervolk an der Amurmündung um 1900 mit Sommer- und Winterhäusern, mit Schamanen, Bärenkult und Pelztierjagd und Bekleidung aus Karpfenleder.
Costa Rica – eine vorkolumbische archäologische Sammlung. Welches Volk verbirgt sich hinter Werkzeugen, Waffen, Figuren, Gefäßen, Jade- und Goldschmuck?
Treffpunkt: Eingangsbereich des Naturhistorisches Museum Nürnberg, Marientorgraben 8
Die Führung kostet zusätzlich zum Eintritt 2,- Euro pro Person.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2019, Donnerstag, 31.10. - 19.30 Uhr  
 Vortrag der Pazifik-Gruppe 
 
Melanesischer Mainstream – Stringbandmusik in Vanuatu
Sebastian Ellerich, Musikethnologe Köln
Lichtbildvortrag; Katharinensaal
Stringbandmusik wird auf akustischen Instrumenten gespielt und ist in der Republik Vanuatu gleichermaßen in den Dörfern und in der Stadt beliebt. Sie spielte eine wichtige Rolle beim Prozess der Nationenbildung in den 1970er und 1980er Jahren, ist aber auch heutzutage von großer Bedeutung für die musikalische Identität des Landes. Der Vortrag beleuchtet die Geschichte des Musikgenres und erläutert seine Besonderheiten anhand von Beispielen in Bild und Ton.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2019, Mittwoch, 20.11. - 19.30 Uhr  
 Vortrag der Pazifik-Gruppe 
 
Fußball in Ozeanien - Ein Kontinent als Spielball globaler Sportpolitik
Sascha Düerkop, CONIFA, the Confederation of Independent Football Associations
Lichtbildvortrag; Katharinensaal
Die FIFA hat den Fußballsport weltweit, auch in Teilen Ozeaniens, zu einem Erfolgsmodell gemacht. Kein anderer Sport verbindet global so viele Menschen emotional und ganz real miteinander. Gleichzeitig führten sportpolitische und wirtschaftliche Interessen zur Isolation und oft zum Verfall sportlicher Strukturen in Mikronesien und Polynesien. Wieso zerstörte die FIFA mancherorts den Sport, den es vorgibt weltweit zu fördern? Welche Folgen hat dies für die Menschen vor Ort und gibt es Alternativen?
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Museums-, Führung 
2019, Sonntag, 24.11. - 14.00 Uhr 
 
"Schamane und Jaguar"
Führung durch die Costa-Rica-Abteilung der Dauerausstellung der Völkerkunde (Ethnologie).
Costa Rica – eine vorkolumbische archäologische Sammlung. Welches Volk verbirgt sich hinter Werkzeugen, Waffen, Figuren, Gefäßen, Jade- und Goldschmuck?
Treffpunkt: Eingangsbereich des Naturhistorisches Museum Nürnberg, Marientorgraben 8
Die Führung kostet zusätzlich zum Eintritt 2,- Euro pro Person.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2019, Donnerstag, 12.12. - 19.30 Uhr  
 Vortrag der Pazifik-Gruppe 
 
„Updating Kula“ - Ergebnisse einer Forschungsexpedition um den Kula Ring, Papua Neuguinea
Regina Knapp, Ethnologin & Filmemacherin
Lichtbildvortrag; Katharinensaal
Kula ist ein einzigartiges traditionelles Wirtschafts/ Tauschsystem, das heute noch in der Inselregion Milne Bay im Osten Papua Neuguineas praktiziert wird. Muschelobjekte zirkulieren zwischen Tauschpartnern auf verschiedenen Inseln entlang des in der Ethnologie seit Malinowski bekannten „Kula-Rings“. Die Ethnologin Regina Knapp berichtet von ihren aktuellen Forschungen in der Region. Eindrucksvolle Filmsequenzen ergänzen die Präsentation.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Museums-, Führung 
2019, Sonntag, 22.12. - 14.00 Uhr 
 
Führung: "Zwischen Wüste und Urwald"
Führung durch die Afrika-Abteilung der Dauerausstellung der Ethnologie.
Wovon lebten und leben Nomaden in der Wüste? Warum sind bei den Tuareg die Männer verschleiert? Was macht einen westafrikanischen Stoff so besonders? Das und viel mehr erfahren Sie bei dieser Führung, die auch für Kinder geeignet ist.
Treffpunkt: Eingangsbereich des Naturhistorisches Museum Nürnberg, Marientorgraben 8
Die Führung kostet zusätzlich zum Eintritt 2,- Euro pro Person.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
   
 
Allgemeine Hinweise
Die Vorträge finden in der Regel im Katharinensaal, Am Katharinenkloster 6, statt (Eingang im Hof gegenüber der Ruine).
Seminare, Kurse und ggf. auch Vorträge werden im Seminarraum der Norishalle, Marientorgraben 8, abgehalten.
(einen Lageplan finden sie unter ==>Adresse)

Die Vorträge dauern i. d. Regel 60-90 Minuten.

Für Mitglieder der Naturhistorischen Gesellschaft ist der Eintritt zu den Vorträgen frei, für Nichtmitglieder beträgt der Eintrittspreis 5,00 Euro.
Die Pilzvorträge und Pilzvorweisungen an jedem 2. Und 4. Montag eines Monats sind kostenlos.

Die bei den Exkursionen angegebenen Abfahrtszeiten der öffentliche Verkehrsmittel können geringfügig abweichen.
Bitte beachten Sie die aktuellen Fahrpläne!

Druckfehler und Irrtümer vorbehalten.
<==  =^=
 Stand: 01.01.18 
 
Seiten der Hauptgesellschaft    
Adresse:
Naturhistorische Gesellschaft
Marientorgraben 8
90402 Nürnberg
Tel.: 0911/22 79 70

Mitgliedschaft:
Erfahren Sie mehr über uns und werden Sie Mitglied!

Spenden:
Unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende!

Sponsoren:

Bezirk Mittelfranken



facebook
[ Home | Hauptgesellschaft | Impressum | Kontakt | Webmaster ]
© 2019 NHG NÜRNBERG