Naturhistorische Gesellschaft Nürnberg Gegr. 1801
Hauptgesellschaft
Haupt-
gesellschaft
Archäologie des Auslandes
Archäologie
des
Auslandes
Botanik
Botanik
Entomologie
Ento-
mologie
Freiland-Aquarium-Terrarium
Freiland
Aquarium
Terrarium
Geologie
Geologie
Karst und Höhlenkunde
Karst u.
Höhlen-
kunde
Länderkunde
Geografie
Länder-
kunde
Mammalogie
Mamma-
logie
Pilz- und Kräuterkunde
Pilz- und
Kräuter-
kunde
Vorgeschichte
Vor-
geschichte
Völkerkunde
Völker-
kunde
Museum
Museum
 
 
Abteilung = Hauptgesellschaft / Unterseiten    

· Startseite
· Aktuell
· Veranstaltungen

· Weitere Informationen
· Abteilungen
· Anschrift/Anfahrt

· Publikationen

· Rückblick
· Geschichte der NHG

· Museum
· Freilandterrarium
· Külsheimer
  Gipshügel
· Megilo

· Presse
· Links

· Impressum
· Disclaimer
· Datenschutzerklärung
· eMail










 
    Abteilung = Hauptgesellschaft
 
Veranstaltungen 2018
November
(Allgemeine Hinweise finden Sie am Ende der Seite)


 
 Kurs/Seminar 
2018, Samstag, 3.11. bis Sonntag, 4.11.  
 
PI Fortbildungsseminar – Makroskopische Bestimmungstechniken
Dr. Christoph Hahn, Mammendorf
Seminarraum in der Norishalle, Nürnberg, Marientorgraben 8
Bevor man nach Schlüssel bestimmt, benötigt man eine aussagekräftige, genaue Beschreibung des jeweiligen Pilzes. Doch welche Merkmale sind relevant, wie genau sollte eine Beschreibung sein und wie macht man dann weiter? Um diese Punkte geht es bei dem Wochenendseminar.
Anmeldung bei U. Hirschmann, Tel. 0911 81 49 315 bitte bis spätestens 15.10.18
Teilnehmer: Anzahl begrenzt, Pilzberater der NHG, Mitglieder der Arbeitsgruppe, evtl. Gäste (mit entsprechenden Grundkenntnissen)
<==  =^=
 Museums-, Führung 
2018, Sonntag, 4.11. - 14.00 Uhr 
 
AR „Petra – eine antike Metropole an der Weihrauchstraße“
Führung durch die Dauerausstellung: Forschungen der Naturhistorischen Gesellschaft Nürnberg im südjordanischen Hochland.
Gezeigt werden Besiedlungsspuren von jungsteinzeitlichen Bauern, biblischen Edomitern und späthellenistischen Nabatäern mit der Felsenstadt Petra als Zentrum.
Treffpunkt: Eingangsbereich des Naturhistorisches Museum Nürnberg, Marientorgraben 8
Die Führung kostet zusätzlich zum Eintritt 2,- Euro pro Person.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2018, Montag, 5.11. - 19.30 Uhr 
 
EN Streifzüge durch Sardinien im Juni 2016
Günter Loos, Schnaittach
Lichtbildvortrag; Katharinensaal
Im Juni 2016 unternahm ich eine Rundreise von Olbia über Lanusei, Barumini, Ottana, Santa Maria la Palma, Mores und wieder nach Olbia. Mein Hauptinteresse galt hier den für mich neuen Libellen-Arten der Insel. Meine schönsten Aufnahmen von Landschaften, Gebäuden, Pflanzen und Tieren sind Bestandteil dieses Vortrags.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2018, Mittwoch, 7.11. - 19.30 Uhr 
 
LA Die zentrale Sahara – 10 000 Jahre zwischen Weide und Wüste
Prof. Dr. Roland Baumhauer, Würzburg
Lichtbildvortrag; Katharinensaal
Von den großen Seen des Holozäns zur heutigen Wüste: An der Universität Würzburg erforscht eine Arbeitsgruppe seit langem die zentrale Sahara. Aus dem heutigen Kenntnisstand zur Reliefgeschichte können wir die Grundzüge der Klima- und Landschaftsgeschichte dieser Region während der letzten 10 000 Jahre ableiten.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2018, Donnerstag, 8.11. • 19.30 Uhr 
 
BO Natur und Menschen in Nicaragua – ein Reisebericht!
Dr. Walter Welß, Universität Erlangen-Nürnberg
Lichtbildvortrag; Katharinensaal
Höhepunkte dieses Reiseberichts sind Kontakte mit der indigenen Bevölkerung und Eindrücke von einer faszinierenden Flora und Fauna bei Fahrten auf Urwaldflüssen im Regenwald. Besuche aktiver Vulkane und das Leben in alten Kolonialstädten runden das Bild dieses Landes ab.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Exkursion/Wanderung 
2018, Samstag, 10.11. - 9.30 Uhr 
 
PI P17: Jahresabschlusswanderung nach Röttenbach
Entlang des Dechsendorfer Weihers wandern wir nach Röttenbach, um mittags im Gasthaus die Köstlichkeiten der fränkischen Teichwirtschaft zu genießen.
Führung:  Herbert Hülf (Tel.0911 - 6 42 73 55)
Treffpunkt:  9.30 Uhr vor dem Strandbad an der Ostseite des Dechsendorfer Weihers
Kosten:  keine
Sonstiges:  Mit Mittagseinkehr
Anmeldung ist nicht erforderlich!
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Exkursion/Wanderung 
2018, Samstag, 10.11.  Änderung!  
 
AR A3: Fahrt nach Frankfurt/M, Archäologisches Museum zur Ausstellung: „Gold und Wein – Georgiens älteste Schätze“
Verschoben auf einen späteren Termin
Besichtigung von zwei Museen:
Liebig Haus: "Medeas Liebe und die Jagd nach dem Goldenen Vlies"
Archäologisches Museum: "Gold und Wein - Georgiens älteste Schätze"
Im Rahmen des Ehrengast-Programms der Frankfurter Buchmesse 2018 präsentiert die Ausstellung „Gold & Wein – Georgiens älteste Schätze“ ein umfassendes Bild der frühen kulturellen Entwicklungen Georgiens vom Beginn der Landwirtschaft im Kaukasus ab 6000 v. Chr. bis zur Trialeti-Kultur der Mittelbronzezeit um 2100 - 1700 v. Chr. Der Kaukasus gilt seit jeher als Brücke der Kulturen. Der Fokus der Ausstellung liegt auf der Präsentation der neuesten archäologischen Forschungsergebnisse deutsch-georgischer Kooperationsprojekte, die mit zahlreichen, größtenteils erstmals gezeigten Originalfunden einer breiten Öffentlichkeit bekannt gemacht werden.
Leitung:  Johannes Listl
Treffpunkt:  6.45 Uhr am Infopoint HB
Rückkehr:  ca. 21.00 Uhr
Kosten:  Kosten 30 Euro ohne Führungsgebühr
Sonstiges:  Mit Regionalexpress und Selbstverpflegung
Anmeldung ab Januar bis 01.10.18 (mit Telefonnummer) im ==>Sekretariat (0911-22 79 70) ist erforderlich!
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2018, Montag, 12.11. - 19.30 Uhr 
 
PI Das Pilzjahr 2018
Ursula Hirschmann, Nürnberg
Lichtbildvortrag, Katharinensaal
Ein Rückblick auf das vergangene Jahr. Wir sehen u. a. Bilder von den verschiedenen Veranstaltungen - erinnern uns an einige seltene oder häufig gefundene Pilze, sowie an Pilze, die zu Vergiftungen führten oder andere Probleme bereiteten.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Ausstellung 
2018, Dienstag, 13.11. - 14.00 Uhr 
 
VK  Beginn der Sonderausstellung: "Omans Botschaft des Islam"
Toleranz, Verständnis, Koexistenz - Omans Botschaft des Islam
1970, als Sultan Qabus ibn Said die Macht von seinem Vater übernahm, besaß das Land gut 10 km geteerte Straße, drei Grundschulen und eine Krankenstation. Seitdem legte das Land einen bemerkenswerten Weg zurück, der in einer Ausstellung im Naturhistorischen Museum nachvollzogen wird.
Offenheit und interkulturelle Erfahrung kennzeichnen eine Bevölkerung, die von der Seefahrt und dem Handel lebte und die über drei Jahrtausende im Austausch mit Menschen rund um den Indischen Ozean und bis nach China stand....
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2018, Mittwoch, 14.11. - 19.30 Uhr 
 
VK Magie im Islam
Dorothee Lauer, Universität Göttingen
Lichtbildvortrag; Katharinensaal
In der Magie vermischten sich altorientalische, jüdische, christliche und genuin islamische Vorstellungen und Praktiken. Ihre Erscheinungsformen erhielten sich besonders im Volksglauben bis heute. Der Vortrag erläutert die Geschichte und Bewertung der Magie im Islam sowie populäre magische Elemente wie Amulette, Talismane, Zauberbücher und die Vorstellungen von Geistern und Dämonen.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2018, Sonntag, 18.11. - 19.30 Uhr NEU 
 
VK Das Sultanat Oman und sein Weg in die Moderne
Prof. Dr. Dr. h.c. Fred Scholz (Berlin)
Internationales Haus, Hans-Sachs-Platz (Raum 306)
Als sich Oman 1970 nach einer unblutigen Palastrevolte und dank seiner Erdölvorkommen öffnete, setzte eine moderate Entwicklung ein, die häufig als „Sprung vom Mittelalter in die Moderne“ bezeichnet wurde. Der Vortrag führt in diese Entwicklung und ganz generell in das Land Oman ein, inzwischen das begehrteste Reiseland der arabischen Welt.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Museums-, Führung 
2018, Sonntag, 18.11. - 14.00 Uhr 
 
VO  Führung: "Highlights der fränkischen Vorgeschichte"
Führung durch die Afrika-Abteilung der Dauerausstellung der Völkerkunde.
Die Suche nach Spuren der Vergangenheit beginnt vor unserer Tür. Funde aus Steinzeit und Metallzeit wurden in und um Nürnberg gemacht. Wir stellen Ihnen die Funde und deren Geschichte vor. Die Fragen dazu werden so beantwortet, dass es auch für Kinder verständlich ist.
Treffpunkt: Eingangsbereich des Naturhistorisches Museum Nürnberg, Marientorgraben 8
Die Führung kostet zusätzlich zum Eintritt 2,- Euro pro Person.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2018, Montag, 19.11. - 19.30 Uhr 
 
AR Odysseus, seine Abenteuer im Golf von Neapel
Hermann Knapp, Nürnberg
Lichtbildvortrag; Norishalle, Seminarraum
Die Odyssee ist ein Epos zwischen Realität und Fiktion. Es wird versucht der Frage nachzugehen: Kann es sein, dass sich viele von Odysseus Abenteuer im Golf von Neapel angespielt haben?
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2018, Montag, 19.11. - 19.30 Uhr 
 
LA Der städtische Platz – Von der Antike bis in die Neuzeit
Christian Jörg Zink, Nürnberg
Lichtbildvortrag, Katharinensaal
Bereits Griechen und Römer schufen mit Agora und Forum einen planmäßigen Stadtmittelpunkt, der alle wichtigen politischen, religiösen und wirtschaftlichen Institutionen enthielt. Die Anlage des mittelalterlichen Marktplatzes baut darauf auf. Mit der Renaissance kommen neue Leitideen wie Symmetrie und Regelmäßigkeit dazu. Die barocke Planstadt definiert sich von ihren Plätzen und Straßenachsen ausgehend.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Kurs/Seminar 
2018, Mittwoch 21.11. - 18.30 Uhr  Änderung!  
 Veranstaltungen von Geowissenschaften, Dr. G. Hofbauer! 
 
GE Beginn des Kurses: Granit (II) - Vielfalt und Bedeutung
Aus aktuellen Gründen wurde das Thema des Winterkurses geändert: statt "Evolution" soll es nochmals um "Granit" gehen. Ein Grund für diese Umstellung ist umfangreiches neues Anschauungsmaterial, das im Verlauf der diesjährigen Exkursionen gewonnen werde konnte, ein zweiter das Bedürfnis, viele im ersten Kurs zu knapp oder gar nicht behandelte Aspekte in Ruhe auszuführen und in Hinblick auf ein bereits fortgeschrittenes Buchprojekt abzurunden. Der Kurs wird so aufgebaut sein, dass auch jene, die an Granit (I) nicht teilgenommen haben, ohne weiteres jetzt erst in den Teil (II) einsteigen können.
Aufbau des Kurses und inhaltliche Schwerpunkte sind: Die vielen Wege zur Entstehung von Granit (mit Wiederholung wichtiger Punkte aus Granit (I) - Bedeutung des Granits für die Evolution der kontinentalen Erdkruste - Gibt es klimatische Unterschiede in der Erscheinungsform? - Fallstudien zu bemerkenswerten Graniten - Aktuelle Forschungen
Kursabende:  jeweils mittwochs 18.30 Uhr - 20.00 Uhr
2018: 21.11./28.11./5.12./12.12./19.12
2019: 9.1. /16.1. /23.1./30.2. /6.2.
Leitung:  Dr. Gottfried Hofbauer
Ort:  Seminarraum in der Norishalle, Nürnberg, Marientorgraben 8
Kosten:  70,- Euro für NHG-Mitglieder
80,- Euro für Nichtmitglieder
Teilnehmerzahl:  max. 24 Teilnehmer
Anmeldung: ab Januar 2018 direkt beim Kursleiter per E-Mail (geoldoku@gdgh.de) oder Telefon (09135-729415)
Der Kurs findet inhaltsgleich ab 20.11. auch am Geozentrum Nordbayern (Geologisches Institut), Erlangen, Schloßgarten 5, Hörsaal statt; Infos beim Kursleiter)
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2018, Donnerstag, 22.11. - 19.30 Uhr 
 
GE Die Riffe der Arktis – Faszinierende Ökosysteme nördlich des Polarkreises
Dr. Sebastian Teichert, GeoZentrum Nordbayern und NHG Nürnberg
Lichtbildvortrag; Katharinensaal
Geröll und noch mehr Geröll: Der Ozeanboden vor der Inselgruppe Svalbard ist eine große Steinlandschaft, übrig geblieben aus der letzten Eiszeit. Genau dort, auf halbem Weg zwischen Norwegen und dem Nordpol, leben coralline Rotalgen, die Leben in diese Ödnis bringen. Denn im Lauf der Jahre wachsen sie zu kugelartigen Gebilden, den sogenannten Rhodolithen. Durch Bohrmuscheln entstehen in diesen kleinen Höhlen, die einer Vielzahl von Organismen Unterschlupf bieten. Wie dieses Ökosystem funktioniert und welchen Gefahren es durch den globalen Wandel ausgesetzt ist, darüber berichtet unser Referent, der mit dem Forschungsschiff Maria S. Merian und dem Tauchboot JAGO vor Ort war.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Museums-, Führung 
2018, Sonntag, 25.11. - 14.00 Uhr 
 
VK  Zwischen Wüste und Urwald
Führung durch die Afrika-Abteilung der Dauerausstellung der Völkerkunde.
Wovon lebten und leben Nomaden in der Wüste? Warum sind bei den Tuareg die Männer verschleiert? Was macht einen westafrikanischen Stoff so besonders? Das und viel mehr erfahren Sie bei dieser Führung, die auch für Kinder geeignet ist.
Treffpunkt: Eingangsbereich des Naturhistorisches Museum Nürnberg, Marientorgraben 8
Die Führung kostet zusätzlich zum Eintritt 2,- Euro pro Person.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2018, Mittwoch, 28.11. - 19.30 Uhr 
 
AR „Transhumanz und ein alter Weg im kolchischen Bergland im Kaukasus“
Prof. Dr. Annegret Plontke-Lüning, Universität Jena
Lichtbildvortrag; Katharinensaal
Über die ungewöhnlich große frühbyzantinische Festung Lesale im mingrelischen Bergland ist hier in Nürnberg bereits 2014 berichtet worden. Bis jetzt konnte diese gewaltige Anlage noch nicht mit einem in der literarischen Überlieferung genannten Ort identifiziert werden, obgleich für das 6./7. Jh. mehrere Festungen in der Region erwähnt sind. Eine Expedition Jenaer und Tbiliser Altertumswissenschaftler im Sommer 2017 führte über das Egrisi-Gebirge und dokumentierte diese alte Route.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
   
 
Allgemeine Hinweise
Die Vorträge finden in der Regel im Katharinensaal, Am Katharinenkloster 6, statt (Eingang im Hof gegenüber der Ruine).
Seminare, Kurse und ggf. auch Vorträge werden im Seminarraum der Norishalle, Marientorgraben 8, abgehalten.
(einen Lageplan finden sie unter ==>Adresse)

Die Vorträge dauern i. d. Regel 60-90 Minuten.

Für Mitglieder der Naturhistorischen Gesellschaft ist der Eintritt zu den Vorträgen frei, für Nichtmitglieder beträgt der Eintrittspreis 5,00 Euro.
Die Pilzvorträge und Pilzvorweisungen an jedem 2. Und 4. Montag eines Monats sind kostenlos.

Die Teilnahme an Pilzvorträgen, Pilzausstellungen und Pilzlehrwanderungen ist kostenlos.
Die mit markierten Veranstaltungen gelten für Pilzsachverständige der NHG als Fortbildungsmaßnahmen.

Die bei den Exkursionen angegebenen Abfahrtszeiten der öffentliche Verkehrsmittel können geringfügig abweichen.
Bitte beachten Sie die aktuellen Fahrpläne!

Druckfehler und Irrtümer vorbehalten.
<==  =^=
 Stand: 01.01.18 
 
Seiten der Hauptgesellschaft    
Adresse:
Naturhistorische Gesellschaft
Marientorgraben 8
90402 Nürnberg
Tel.: 0911/22 79 70

Mitgliedschaft:
Erfahren Sie mehr über uns und werden Sie Mitglied!

Spenden:
Unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende!

Sponsoren:

Bezirk Mittelfranken



facebook
[ Home | Hauptgesellschaft | Impressum | Kontakt | Webmaster ]
© 2018 NHG NÜRNBERG