Naturhistorische Gesellschaft Nürnberg Gegr. 1801
Hauptgesellschaft
Haupt-
gesellschaft
Archäologie des Auslandes
Archäologie
des
Auslandes
Botanik
Botanik
Entomologie
Ento-
mologie
Freiland-Aquarium-Terrarium
Freiland
Aquarium
Terrarium
Geologie
Geologie
Karst und Höhlenkunde
Karst u.
Höhlen-
kunde
Länderkunde
Länder-
kunde
Mammalogie
Mamma-
logie
Pilz- und Kräuterkunde
Pilz- und
Kräuter-
kunde
Vorgeschichte
Vor-
geschichte
Völkerkunde
Völker-
kunde
Museum
Museum
 
 
Abteilung = Hauptgesellschaft / Unterseiten    

· Startseite
· Aktuell
· Veranstaltungen

· Weitere Informationen
· Abteilungen
· Anschrift/Anfahrt

· Publikationen

· Rückblick
· Geschichte der NHG

· Museum
· Freilandterrarium
· Megilo

· Presse
· Links

· Impressum
· Disclaimer
· eMail










 
    Abteilung = Hauptgesellschaft
 
Veranstaltungen 2017
Juli
(Allgemeine Hinweise finden Sie am Ende der Seite)


 
   
2017, Jeden Samstag und Sonntag im Juli
jeweils von 9.00 - 18.00 Uhr geöffnet
 
   
FR Die Aktivzeit der Reptilien im Freiland-Aquarium und Terrarium Stein
Wenn Sie besonderes Interesse an heimischen Reptilien haben, sollten Sie diese günstige, da deren aktivste Zeit, unbedingt zu einem Besuch nutzen! Die giftigen Kreuzottern und Hornottern können hier gefahrlos durch das Glas beim Sonnen beobachtet und fotografiert werden. Die verschiedenen Eidechsenarten zeigen sich, denn auch sie lieben die heißen Mittagstemperaturen. Kinder begeistern sich vor allem für die Griechischen Landschildkröten. Die Europäischen Wasserschildkröten kommen in Deutschland in geringer Zahl noch in freier Natur vor. Unser „Wappentier“, der knallgrüne kleine Laubfrosch mag es feuchtwarm. Häufig klettert er an der Glasscheibe des Aquariums bis nach oben um die Fliegen zu erwischen.
<==  =^=
 Museums-, Führung 
2017, Sonntag, 2.7. - 14.00 Uhr 
 
AR „Petra – eine antike Metropole an der Weihrauchstraße“
Führung durch die Dauerausstellung: Forschungen der Naturhistorischen Gesellschaft Nürnberg im südjordanischen Hochland.
Gezeigt werden Besiedlungsspuren von jungsteinzeitlichen Bauern, biblischen Edomitern und späthellenistischen Nabatäern mit der Felsenstadt Petra als Zentrum.
Treffpunkt: Eingangsbereich des Naturhistorisches Museum Nürnberg, Marientorgraben 8
Die Führung kostet zusätzlich zum Eintritt 2,- Euro pro Person.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2017, Montag, 3.7. - 19.30 Uhr 
 
LA VK Sprachpolitik im Kaukasus oder Was macht man, wenn man die Sprache des Nachbarn nicht versteht?
Dr. Diana Forker, Universität Bamberg
Lichtbildvortrag; Katharinensaal
In diesem Vortrag wird die wechselvolle Geschichte der Sprachpolitik im Kaukasus behandelt, der nicht nur Heimat der alten Schriftsprachen Armenisch und Georgisch ist, sondern dessen verschiedene Teilgebiete in den letzten hundert Jahren einen sprunghaften Wechsel der Alphabete von Arabisch über Lateinisch zu Kyrillisch erlebt haben.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Exkursion/Wanderung 
2017, Mittwoch, 5.7. - Freitag 7.7. 
 
BO B 4: Reihe Gärten, Parks, Botanik: Rheinromantik – Gartenkunst und Pflanzengunst
Die Welterbestätte Mittelrhein steht für das Idealbild der deutschen Romantik. Landschaft, Architektur und Gartenkunst verbinden sich hier zu einem Gesamtkunstwerk. Zahlreiche Burgen, Schlösser und Kirchen akzentuieren diese romantische Landschaft. Zusätzlich bereichert eine außergewöhnliche, Wärme liebende Vegetation an den steilen Hanglagen des Flusses diesen klimatischen und kulturellen Gunstraum.
Leitung:   Rudolf Höcker
Treffpunkt:  Nürnberg, Busbahnhof Rothenburger Straße
Zeit:  8.00 Uhr, pünktlich
Rückkehr:   7.7., ca. 21.00 Uhr
Kosten:  289,00 Euro für NHG-Mitglieder
309,00 Euro für Nichtmitglieder
(mod. Reisebus, 2 Ü/HP im ,3 und 4 Sterne Hotel, 5 Führungen zur Gartenkunst, 1 botanisch-naturkundliche Führung, 1 Kirchenführung, Rhein-Schifffahrt), (Änderungen vorbehalten).
EZ-Zuschlag 48,00 Euro
Anmeldung im ==>Sekretariat (0911-22 79 70) kurzfristig möglich!
Ein ausführliches Exposé erhalten Sie unter:http://www.gaerten-parks-botanik.de/
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2017, Mittwoch, 5.7. - 19.30 Uhr  
 
VO Wer früher stirbt ist länger tot – Die hallstattzeitlichen Grabhügel von Heldmannsberg
Eleonore Horlacher B.A., Friedrich-Alexander-Universität Erlangen
Lichtbildvortrag; Katharinensaal
Die Fundstelle bei Heldmannsberg im Nürnberger Land wurde 1994/95 durch das BLfD Nürnberg ausgegraben. Die hierbei zu Tage getretenen Befunde gehören zu einer wohl vollständig erfassten, kleinen Nekropole der frühen Hallstattzeit, die im Rahmen einer Masterarbeit an der FAU Erlangen-Nürnberg bearbeitet und ausgewertet wurde. Die Ergebnisse dieser Arbeit sollen im Rahmen des Vortrags vorgestellt werden.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2017, Donnerstag, 6.7. - 19.30 Uhr 
 
BO Von der Borstigen Glockenblume bis zum Doldigem Winterlieb – Bemerkenswerte Blütenpflanzen in Franken
Dipl.-Geogr. Hermann Bösche, Bamberg
Lichtbildvortrag; Katharinensaal
Vorgestellt werden 17 ausgewählte, mehr oder weniger vom Aussterben bedrohte Blütenpflanzen in Franken, deren Bestandsentwicklung der Referent jahrelang dokumentiert hat. Dabei wird vor allem auf die Ökologie, Gefährdung und mögliche Schutzmaßnahmen eingegangen.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Exkursion/Wanderung 
2017, Samstag, 8.7. - 14.00 Uhr 
 
PI P 3: Kleine Pilzlehrwanderung beim Faberhof, wir erklären Ihnen die Sommerpilze und ihre Doppelgänger
Pilze sammeln, aber welche? Sie können Ihr Wissen auffrischen, neue Pilzarten kennen lernen, erfahren wie Sie wichtige Unterscheidungsmerkmale sehen und erkennen können oder welche Pilzregeln gut und sicher sind. Die Lehrwanderung ist auch für Personen gedacht, die nicht so weit gehen können oder wollen, oder einmal eine Lehrwanderung kennen lernen möchten.
Führung:  Ursula Hirschmann (Tel. 0911 - 8 14 93 15)
Treffpunkt:  14.00 Uhr am Parkplatz Faberhof
Anfahrt: über Zollhaus – Sperberslohe – ca. 5 km bis zum Faberhof
Dauer:  ca. 2 - 3 Stunden.
Kosten: keine
Anmeldung ist nicht erforderlich!
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2017, Montag, 10.7. - 19.30 Uhr  
 
PI Pilze sammeln, aber welche? Beliebte Speisepilze und die teilweise gefährlichen Verwechslungsmöglichkeiten
Ursula Hirschmann
Lichtbildvortrag im Katharinensaal
Sind Sie sich immer 100% sicher, ihre Pilze richtig zu erkennen? Ungefährlicher Genuss ist nur bei genauer Kenntnis der Arten und ihrer Merkmale möglich. Anfängern und Pilzsammlern, die ihr Wissen auffrischen wollen, werden viele gute Speisepilze und ihre teilweise giftigen Doppelgänger, sowie wichtige Pilzregeln, die man kennen sollte, ausführlich erklärt.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
   
2017, Samstag, 15.7. und Sonntag, 16.7. 
 
PI Reichswaldfest am Schmausenbuck
Große Pilzausstellung im Rahmen des 45. Reichwaldfestes
Im Rahmen des 45. Reichswaldfestes stellen wir Frischpilze und evtl. Pilzmodelle aus, erklären wichtige Merkmale und informieren rund um das Thema Pilze (richtig sammeln, Zubereitung, Pilzregeln).
<==  =^=
 Exkursion/Wanderung 
2017, Samstag, 8.7. oder Sonntag, 16.7. 
 
PI P 4: Pilzlehrwanderung am Schmausenbuck
Wir bieten im Rahmen des Reichswaldfestes eine Pilzlehrwanderung an; der genaue Termin dafür wird noch festgelegt (siehe Info zum Reichswaldfest).
Führung:  Dr. Gabriele Kobras (Tel. 0911 - 54 84 967), Ursula Hirschmann (Tel. 0911 81 49 315)
Kosten: keine
Anmeldung ist nicht erforderlich!
<==  =^=
 Kurs/Seminar 
2017, Mittwoch, 19.7. - 18.30 Uhr 
 Veranstaltungen von Geowissenschaften, Dr. G. Hofbauer! 
 
GE Beginn des Kurses: Was versteht man eigentlich unter dem "Nürnberger Becken"?
Wie bei vieler solcher naturräumlichen Bezeichnungen steht hinter dem Begriff „Nürnberger Becken“ nicht unbedingt eine einheitliche Vorstellung. Während solche Bezeichnungen in der Regel geomorphologisch orientiert sind, also vor allem den Formenschatz und die Höhenlage betreffen, stehen im Hintergrund oft komplexere geologische und landschaftsgeschichtliche Aspekte. Letztere werden durch den Aufbau und die Struktur der Erdkruste wie auch deren tektonische Verstellungen gesteuert. Unter dieser Perspektive werden wir versuchen, einen klaren Begriff vom „Nürnberger Becken“ zu gewinnen.
Termine:  Mittwoch, 19.7./26.7.
Dauer:  18.30 - 20.00 Uhr
Ort:  Seminarraum in der Norishalle, Nürnberg, Marientorgraben 8
Leitung:  Dr. Gottfried Hofbauer
Kosten:  keine
Anmeldung ab Januar direkt beim Kursleiter per E-Mail (geoldoku@gdgh.de) oder Telefon (09135-729415)
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2017, Mittwoch, 19.7. - 19.30 Uhr  
 Vortrag der Pazifik-Gruppe 
 
VK Kulthäuser bei den Abelam
Brigitta Hauser-Schäublin, Ethnologin, Göttingen
Vortrag Norishalle; Südsee-Ausstellung im Museum
Brigitta Hauser-Schäublin nahm in den 1970er Jahren an der großen Sepik-Expedition des Basler Museums nach Papua-Neuguinea teil. Seit Jahren forscht sie zu Kunst und Kultur bei den Völkern des Sepiks. Vor diesem Hintergrund wird sie sich auch mit dem Giebel in den Beständen der NHG befassen.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2017, Donnerstag, 20.7. - 19.30 Uhr  
 
KA Neuere Überlegungen zu phreatisch versus vados und Bedeutung der Aerosolverwitterung
Prof. Dr. Dipl.-Geol. Gerd Tietz, Universität Hamburg
Lichtbildvortrag; Norishalle, Seminarraum
Hohlraumentstehung in kalkigem Muttergestein wird gerne als phreatischer Vorgang gesehen. Dagegen sprechen physikalische Eigenarten des Kalkes, die den meisten Höhlenforschern nicht aufgefallen sind. Das interessanteste ist jedoch die Aerosolverwitterung: Man sieht keine Aerosole oder nur in unmittelbarer Nähe zu Abtropfstellen – aber sie sind da und erlauben eine simple Erklärung für nahezu beliebige Hohlformen. Deutlich werden sie für Geologen, die schon seit längerem erkannt haben, welch unglaubliche Wirkungsbreite Aerosole bei der chemischen Verwitterung entfalten können.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2017, Montag, 24.7. - 19.30 Uhr  
 
PI Kleine Pilzausstellung oder Bildvortrag – Pilze, die nicht jeder kennt (1)
Ursula Hirschmann
Pilzausstellung; Katharinensaal
Wir stellen die am Wochenende gesammelten, frischen Pilze aus und erklären ihre wichtigsten Erkennungsmerkmale, sowie die Verwechslungsmöglichkeiten. Außerdem erhalten Sie hier viele interessante Infos rund um das Thema Pilze, z. B. verschiedene Pilzregeln, Zubereitung.
Von 18.15 Uhr bis 19.15 Uhr können Besucher (während des Aufbaus der Pilzausstellung) die von ihnen mitgebrachten Pilze, soweit dies makroskopisch möglich ist, bestimmen lassen.
Bei zu geringem Pilzvorkommen wird ein Bildvortrag über Pilze, die nicht jeder kennt gezeigt, darunter sind sowohl gute Speisepilze, als auch ungenießbare oder giftige Arten.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2017, Donnerstag, 27.7. - 19.30 Uhr 
 
GE Geologische Hintergründe spektakulärer Landschaften im Westen der USA (2)
Prof. Dr. Dipl.-Geol. Gerd Tietz, Universität Hamburg
Lichtbildvortrag; Katharinensaal
Teil 2 des geologischen Reiseberichts. Unter Las Vegas wurde die im Abtauchen begriffene ozeanische Juan de Fuca-Platte erbohrt. Das anschließende Colorado-Plateau ist das Ergebnis einer erdgeschichtlich langen Entwicklung tektonischer Verstellungen, deren Wechselspiel mit Phasen der Sedimentation lässt sich im Gelände eindrucksvoll beobachten. Dazu treffen wir auf vulkanische Tuffe, aus denen freigesetzte Kieselsäure die umgebenden Gesteine imprägniert hat.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
   
 
Allgemeine Hinweise
Die Vorträge finden in der Regel im Katharinensaal, Am Katharinenkloster 6, statt (Eingang im Hof gegenüber der Ruine).
Seminare, Kurse und ggf. auch Vorträge werden im Seminarraum der Norishalle, Marientorgraben 8, abgehalten.
(einen Lageplan finden sie unter ==>Adresse)

Für Mitglieder der Naturhistorischen Gesellschaft ist der Eintritt zu den Vorträgen frei, für Nichtmitglieder beträgt der Eintrittspreis 3,50 Euro.

Die Teilnahme an Pilzvorträgen, Pilzausstellungen und Pilzlehrwanderungen ist kostenlos.
Die mit markierten Veranstaltungen gelten für Pilzsachverständige der NHG als Fortbildungsmaßnahmen.

Die bei den Exkursionen angegebenen Abfahrtszeiten der öffentliche Verkehrsmittel können geringfügig abweichen.
Bitte beachten Sie die aktuellen Fahrpläne!

Druckfehler und Irrtümer vorbehalten.
<==  =^=
 Stand: 08.12.14 
 
Seiten der Hauptgesellschaft    
Adresse:
Naturhistorische Gesellschaft
Marientorgraben 8
90402 Nürnberg
Tel.: 0911/22 79 70

Mitgliedschaft:
Erfahren Sie mehr über uns und werden Sie Mitglied!

Spenden:
Unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende!

Sponsoren:

Bezirk Mittelfranken



facebook
[ Home | Hauptgesellschaft | Impressum | Kontakt | Webmaster ]
© 2002-2004, 2005-2017 NHG NÜRNBERG