Naturhistorische Gesellschaft Nürnberg Gegr. 1801
Hauptgesellschaft
Haupt-
gesellschaft
Archäologie des Auslandes
Archäologie
des
Auslandes
Botanik
Botanik
Entomologie
Ento-
mologie
Ethnologie
Ethno-
logie
Freiland-Aquarium-Terrarium
Freiland
Aquarium
Terrarium
Geologie
Geologie
Karst und Höhlenkunde
Karst u.
Höhlen-
kunde
Länderkunde
Geografie
Länder-
kunde
Mammalogie
Mamma-
logie
Pilz- und Kräuterkunde
Pilz- und
Kräuter-
kunde
Vorgeschichte
Vor-
geschichte
Museum
Museum
 
 
Abteilung = Hauptgesellschaft / Unterseiten    

· Startseite
· Aktuell
· Veranstaltungen

· Weitere Informationen
· Abteilungen
· Anschrift/Anfahrt

· Publikationen

· Rückblick
· Geschichte der NHG

· Museum
· Freilandterrarium
· Külsheimer
  Gipshügel
· Megilo

· Links

· Impressum
· Disclaimer
· Datenschutzerklärung
· eMail










 
    Abteilung = Hauptgesellschaft
 
Veranstaltungen 2019
Februar
(Allgemeine Hinweise finden Sie am Ende der Seite)


 
 Museums-, Führung 
2019, Sonntag, 3.2. - 14.00 Uhr 
 
AR „Petra – eine antike Metropole an der Weihrauchstraße“
Führung durch die Dauerausstellung: Forschungen der Naturhistorischen Gesellschaft Nürnberg im südjordanischen Hochland.
Gezeigt werden Besiedlungsspuren von jungsteinzeitlichen Bauern, biblischen Edomitern und späthellenistischen Nabatäern mit der Felsenstadt Petra als Zentrum.
Treffpunkt: Eingangsbereich des Naturhistorisches Museum Nürnberg, Marientorgraben 8
Die Führung kostet zusätzlich zum Eintritt 2,- Euro pro Person.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Museums-, Führung 
2019, Sonntag, 3.2. - 15.00 Uhr 
 
VK Führung: "Toleranz, Verständnis, Koexistenz – Omans Botschaft des Islam"
  Arabisches Haus Nürnberg

im Foyer des Naturhistorischen Museums in der Norishalle
Prof. Dr. Horst Kopp, Geografisches Institut der Universität Erlangen
Führung zur Sonderausstellung, Norishalle, Museum
Oman war schon früh ein Land Handel treibender, weltoffener Seefahrer. So entwickelte sich hier mit der Ibadiyah eine tolerante Form des Islam. Heute ist es gelungen, Moderne und kulturelle Identität in Einklang zu bringen.
Treffpunkt: Eingangsbereich des Naturhistorisches Museum Nürnberg, Marientorgraben 8
Die Führung kostet zusätzlich zum Eintritt 2,- Euro pro Person.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2019, Mittwoch, 6.2. - 19.30 Uhr 
 
LA Jemen: Vom Arabia Felix zum umkämpften Armenhaus
  Arabisches Haus Nürnberg

Prof. Dr. Horst Kopp, Institut für Geographie der Universität Erlangen
Lichtbildvortrag, Katharinensaal
Seit Jahren tobt im Jemen ein von der Welt „vergessener Krieg“ – in einem Land, das in der Antike „Glückliches Arabien“ genannt wurde. Dieses alte Kulturland in den Randtropen, am „Ende Arabiens“, war viele Jahrhunderte lang aus Europa kaum wahrgenommen worden, obwohl von dort der Kaffee in die Welt kam. Der Vortrag zeigt, warum der Jemen im Zeitalter der Globalisierung und regionaler Streitereien „unter die Räder“ gekommen ist.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Kurs/Seminar 
2019, Mittwoch, 6.2. bis Freitag, 8.2.  
 
VK Kalligraphie-Workshop (in englischer Sprache)
  Arabisches Haus Nürnberg

Interessierte können die jahrhundertealte Kunst der Kalligraphie bewundern und selber probieren.
Leitung:  Saleh Al Shukairi, Oman
Kosten:  keine
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2019, Donnerstag, 7.2. - 19.30 Uhr 
 
VK Wenn zwei sich strei­ten, … – das An­gebot der Ibāḍīya in der islamischen Geschichte
  Arabisches Haus Nürnberg

Prof. Dr. Ulrich Rebstock, Freiburg
Lichtbildvortrag, Katharinensaal
Ihre Gegner be­zeichnen sie bis heute als „Aus­zügler“, als non-kon­formis­tische Rand­gruppe seit den An­fän­gen des Islam. Die Ge­schich­te der ibāḍitischen Glau­bens­lehre be­ginnt im Irak im Unter­grund als anti-dynas­tische Al­ter­na­tive und grün­det doch spä­ter macht­vol­le Ima­mate in West und Ost. Da­bei hat sie ihre op­posi­tio­nel­len An­fänge über den ges­amten Ver­lauf ihrer Ge­schichte be­wahrt und in den Dienst der is­lamischen Ge­mein­schaft zu stellen ge­sucht.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2019, Montag, 11.2. - 19.30 Uhr  
 
PI Naturkundliche Exkursionen in der westlichen Türkei
Peter Achnitz, Nürnberg
Diavortrag 6x6 Format, Katharinensaal
Der Westen der Türkei zeichnet sich nicht nur durch eine große Zahl weltberühmter Ausgrabungsstätten aus, sondern auch durch besondere Naturschönheiten mit einer erlesenen Pflanzenwelt, zu denen u. a. der Küsten- Nationalpark Samsundağ, das Mäander-Delta und der Bafa- See gehören.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2019, Donnerstag, 14.2 - 19.30 Uhr  
 
BO Heimische Gewässer, das pure Leben
Dipl.-Biol. Ulrich Meßlinger, Flachslanden
Lichtbildvortrag; Katharinensaal
Gewässer erfüllen für Natur und Mensch eine gleichermaßen wichtige Rolle. Dem wird zwar auf dem Papier Rechnung getragen, in der Realität ist Gewässerschutz aber vielfach immer noch ein Fremdwort. Am Beispiel gelungener Projekte aus der Region wird aufgezeigt, dass Bäche und Flüsse durchaus wieder ihre vielfältigen natürlichen Funktionen ausüben können. Wenn wir ihnen und ihren Bewohnern nur genügend Platz geben.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Kurs/Seminar 
2019, Samstag, 16.2. / Sonntag, 17.2. jeweils 13.30-18.00 Uhr  
 Veranstaltungen von Geowissenschaften, Dr. G. Hofbauer! 
 
GE Kompaktkurs: Die Gesteine der Region (Fränkisches Schichtstufenland)
Der Kurs konzentriert sich auf die Sedimentgesteine der Region, die das Fränkische Schichtstufenland aufbauen. Im Zentrum steht die Frage, wie ihre Komposition die jeweiligen Bildungsbedingungen ihrer damaligen Umwelt zum Ausdruck bringen. Auch wenn reichlich Anschauungsmaterial vorgelegt wird, ist weniger die Bestimmung und Klassifikation das Thema, als eine Einführung und Übersicht, was sie uns eigentlich über die Erde von damals erzählen und welche Prozesse bei der Gesteinsbildung bedeutend waren.
Leitung:  Dr. Gottfried Hofbauer
Ort:  Norishalle, Seminarraum, Nürnberg, Marientorgraben 8
Zeit:  Samstag 13.30-18.00 Uhr / Sonntag 13.30-18.00 Uhr
Kosten:  40,- Euro für NHG-Mitglieder
50,- Euro für Nichtmitglieder
Teilnehmerzahl:  maximal 24 Teilnehmer!
Anmeldung ab Januar direkt beim Kursleiter per E-Mail (geoldoku@gdgh.de) oder Telefon (09135-729415)
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Museums-, Führung 
2019, Sonntag, 17.2. - 14.00 Uhr 
 
VO Führung " Von den Neandertalern zu den Kelten "
Führung durch die Dauerausstellung der Vorgeschichte
Wo kommen wir Menschen her? Wie sah der "Suppentopf" der frühen Menschen aus? Was trugen sie für Kleidung, und gab es schon "Mode"? Die Führung ist für Kinder und interessierte Erwachsene gleichermaßen gut geeignet, da wir einiges ausprobieren können.
Treffpunkt: Eingangsbereich des Naturhistorisches Museum Nürnberg, Marientorgraben 8
Die Führung kostet zusätzlich zum Eintritt 2,- Euro pro Person.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2019, Montag, 18.2. - 19.30 Uhr  
 
LA Osttibet: Götter, Feste, Klosterburgen. Das alte Königreich Kham.
Klaus Kutsche, Nürnberg
Multimediaschau, Katharinensaal
Hinter den Eisriesen des Himalaya-Gebirges liegt das geheimnisvolle Tibet. In Osttibet, in dem ehemaligen Königreich Kham, erwacht heute wieder das alte Tibet. Die stolzen Bewohner der ehemaligen Provinz Kham in Osttibet haben ihre kulturelle Identität besser bewahrt als die Zentral-Tibeter. Man erlebt eine in diesem Ausmaß unerwartete Renaissance der Religion und der alten Bräuche.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2019, Mittwoch, 20.2. - 19.30 Uhr  
 
VO Die zerstörte Burg – Der Moritzberg und sein Umland in vorgeschichtlicher Zeit
Dr. Christine Bockisch-Bräuer, Naturhistorische Gesellschaft, Nürnberg
Lichtbildvortrag; Katharinensaal
Der Moritzberg, der „Hausberg“ der Nürnberger, gehört zu den wichtigsten vorgeschichtlichen Denkmälern im Nürnberger Land. Bereits seit dem 8. Jahrtausend v.Chr. läßt sich die Anwesenheit des vorgeschichtlichen Menschen nachweisen. Im 2. Jahrtausend v.Chr. gab es hier eine bedeutende Höhensiedlung, auf der reiche Eliten wohnten, die die Umgebung beherrschten. Es läßt sich ein lebendiges Bild der vorgeschichtlichen Verhältnisse auf dem Berg zeigen.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2019, Donnerstag, 21.2 - 19.30 Uhr  
 
KA Ergebnisse eines Dauermonitorings der Fledermausaktivitäten an einer Schachthöhle der Nördlichen Frankenalb
Martin Harder, Forschungsgruppe Höhle & Karst Franken e.V. (FHKF), Nürnberg
Lichtbildvortrag; Katharinensaal
An einer Schachthöhle in der Mittleren Frankenalb wurde über 3 Jahren ununterbrochen die Nutzung durch Fledermäuse mittels einer Fledermaus-Lichtschranke plus angekoppelten Kameras studiert. Die inzwischen mehrere zigtausend Fotos einfliegender Fledermäuse geben nicht nur Rückschluss über das tatsächliche Artenspektrum oder die tatsächlich Anzahl der Überwinterer, sondern sie bringen auch eine Vielzahl spannender Zusatzerkenntnisse zu Tage.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Kurs/Seminar 
2019, Samstag, 23.2. / Sonntag, 24.2. jeweils 13.30-18.00 Uhr  
 Veranstaltungen von Geowissenschaften, Dr. G. Hofbauer! 
 
GE Kurs: Einführung in die Hydrogeologie – auch mit Blick auf unsere Region
Die Hydrogeologie ist eines der wichtigsten angewandten Bereiche der Geologie. Sie studiert die ober- wie unterirdischen Abflussverhältnisse und ist für das Wassermanagement einer Region unverzichtbar. Die wichtigsten Begriffe und Konzepte werden vorgestellt und von einem hydrogeologischen Überblick auf unsere Region ergänzt.
Leitung:  Dr. Gottfried Hofbauer
Ort:  Norishalle, Seminarraum, Nürnberg, Marientorgraben 8
Zeit:  Samstag 13.30-18.00 Uhr / Sonntag 13.30-18.00 Uhr
Kosten:  40,- Euro für NHG-Mitglieder
50,- Euro für Nichtmitglieder
Teilnehmerzahl:  maximal 24 Teilnehmer!
Anmeldung ab Januar direkt beim Kursleiter per E-Mail (geoldoku@gdgh.de) oder Telefon (09135-729415)
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Museums-, Führung 
2019, Sonntag, 24.2. - 14.00 Uhr 
 
VK  Führung: "Zwischen Wüste und Urwald"
Führung durch die Afrika-Abteilung der Dauerausstellung der Ethnologie.
Wovon lebten und leben Nomaden in der Wüste? Warum sind bei den Tuareg die Männer verschleiert? Was macht einen westafrikanischen Stoff so besonders? Das und viel mehr erfahren Sie bei dieser Führung, die auch für Kinder geeignet ist.
Treffpunkt: Eingangsbereich des Naturhistorisches Museum Nürnberg, Marientorgraben 8
Die Führung kostet zusätzlich zum Eintritt 2,- Euro pro Person.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2019, Dienstag 26.2. - 19.30 Uhr 
 
VK Die Omanis in Ostafrika
  Arabisches Haus Nürnberg

Prof. Dr. Heinz Gaube, Berlin
Lichtbildvortrag, Intern. Haus, Hans-Sachs-Platz 2 (Raum 306)
Die Bewohner Omans kannten schon in vorislamischer Zeit die Küstenregionen Ostafrikas und die ihnen vorgelagerten Inseln. Mitte des 17. Jahrhunderts vertrieben sie die Portugiesen aus dem Gebiet zwischen dem Norden von Mozambique und dem Süden Somalias. Oman stieg zu einer ernst zu nehmenden Seemacht im Indischen Ozean auf und erreichte den Höhepunkt seiner Macht in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2019, Mittwoch, 27.2. - 19.30 Uhr 
 
AR Unbekanntes Jordanien: das Ostjordanland in mamlukischer Zeit
Dr. Ulrich Hübner, Mainz
Lichtbildvortrag; Katharinensaal
Seit den Siegen über Kreuzfahrer und Mongolen stand das Jordanland ab 1260 unter der Herrschaft der Mamluken. Sie regierten von Kairo aus und übernahmen die Festungen der Kreuzfahrer und bauten sie gezielt aus. Der mamlukische Vizekönig residierte in Kerak auf der berühmten, uneinnehmbaren Burg. 1517 traten die Osmanen die Nachfolge der Mamluken an. Der Vortrag zeigt Aspekte der mamlukischen Kultur auf wie Festungen, Moscheebauten, Zuckeranbau, Keramik und Münzen.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2019, Donnerstag, 28.2. - 19.30 Uhr  
 
GE Vom Lokalpatriotismus zu einer planetaren Perspektive – Eine kurze Geschichte der Impaktforschung in Deutschland
PD Dr. Martina Kölbl-Ebert, Jura-Museum Eichstätt & Universität Hamburg
Lichtbildvortrag; Katharinensaal
Nördlinger Ries und Steinheimer Becken sind auffällige geologische Strukturen Süddeutschlands. Lange hielt man sie für Folge eines einzigartigen Vulkanismus, bis sich im den 1960er Jahren die Erkenntnis durchsetzte, dass es sich um Impaktkrater handelt. Der Vortrag zeichnet die Geschichte dieses Paradigmenwechsels nach und beleuchtet die Persönlichkeiten und Motive der beteiligten Forscher.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
   
 
Allgemeine Hinweise
Die Vorträge finden in der Regel im Katharinensaal, Am Katharinenkloster 6, statt (Eingang im Hof gegenüber der Ruine).
Seminare, Kurse und ggf. auch Vorträge werden im Seminarraum der Norishalle, Marientorgraben 8, abgehalten.
(einen Lageplan finden sie unter ==>Adresse)

Die Vorträge dauern i. d. Regel 60-90 Minuten.

Für Mitglieder der Naturhistorischen Gesellschaft ist der Eintritt zu den Vorträgen frei, für Nichtmitglieder beträgt der Eintrittspreis 5,00 Euro.
Die Pilzvorträge und Pilzvorweisungen an jedem 2. Und 4. Montag eines Monats sind kostenlos.

Die bei den Exkursionen angegebenen Abfahrtszeiten der öffentliche Verkehrsmittel können geringfügig abweichen.
Bitte beachten Sie die aktuellen Fahrpläne!

Druckfehler und Irrtümer vorbehalten.
<==  =^=
 Stand: 01.01.18 
 
Seiten der Hauptgesellschaft    
Adresse:
Naturhistorische Gesellschaft
Marientorgraben 8
90402 Nürnberg
Tel.: 0911/22 79 70

Mitgliedschaft:
Erfahren Sie mehr über uns und werden Sie Mitglied!

Spenden:
Unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende!

Sponsoren:

Bezirk Mittelfranken



facebook
[ Home | Hauptgesellschaft | Impressum | Kontakt | Webmaster ]
© 2019 NHG NÜRNBERG