Naturhistorische Gesellschaft Nürnberg Gegr. 1801
Hauptgesellschaft
Haupt-
gesellschaft
Archäologie des Auslandes
Archäologie
des
Auslandes
Botanik
Botanik
Entomologie
Ento-
mologie
Freiland-Aquarium-Terrarium
Freiland
Aquarium
Terrarium
Geologie
Geologie
Karst und Höhlenkunde
Karst u.
Höhlen-
kunde
Länderkunde
Länder-
kunde
Mammalogie
Mamma-
logie
Pilz- und Kräuterkunde
Pilz- und
Kräuter-
kunde
Vorgeschichte
Vor-
geschichte
Völkerkunde
Völker-
kunde
Museum
Museum
 
 
Abteilung = Hauptgesellschaft / Unterseiten    

· Startseite
· Aktuell
· Veranstaltungen

· Weitere Informationen
· Abteilungen
· Anschrift/Anfahrt

· Publikationen

· Rückblick
· Geschichte der NHG

· Museum
· Freilandterrarium
· Megilo

· Presse
· Links

· Impressum
· Disclaimer
· eMail










 
    Abteilung = Hauptgesellschaft
 
Veranstaltungen 2017
November
(Allgemeine Hinweise finden Sie am Ende der Seite)


 
 Vortrag/Präsentation 
2017, Donnerstag, 2.11. - 19.30 Uhr  Entfällt!  
 
EN Naturglanzlichter in der südöstlichen Türkei (Türkei Teil 2)
Günter Loos, Schnaittach
Lichtbildvortrag; Katharinensaal
Im Juni 2015 besuchte ich Adana, l Adana, Kizkalesi, l Mersin und Osmaniye, l Osmaniye, Türkei. Mein Hauptinteresse galt auch hier den Libellen, besonders den asiatischen Arten. Meine schönsten Aufnahmen von Landschaften, Pflanzen und Tieren aus diesen Aufenthalten sind Bestandteil dieses Vortrags.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Museums-, Führung 
2017, Sonntag, 5.11. - 14.00 Uhr 
 
AR „Petra – eine antike Metropole an der Weihrauchstraße“
Führung durch die Dauerausstellung: Forschungen der Naturhistorischen Gesellschaft Nürnberg im südjordanischen Hochland.
Gezeigt werden Besiedlungsspuren von jungsteinzeitlichen Bauern, biblischen Edomitern und späthellenistischen Nabatäern mit der Felsenstadt Petra als Zentrum.
Treffpunkt: Eingangsbereich des Naturhistorisches Museum Nürnberg, Marientorgraben 8
Die Führung kostet zusätzlich zum Eintritt 2,- Euro pro Person.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2017, Donnerstag, 9.11. • 19.30 Uhr 
 
BO Die Kapregion in Südafrika - ein Eldorado für Pflanzenfreunde (Teil I)
Dr. Wolfgang Rysy, Erlangen
Lichtbildvortrag; Katharinensaal
Der außerordentliche Pflanzenartenreichtum in der Kapregion ist bei den Botanikern bekannt. Es können somit nur ausgewählte Beispiele aus einigen Pflanzenfamilien gezeigt werden. Die interessante Tierwelt und die schönen Landschaften runden das Naturerlebnis ab. Der erste Teil des Vortrages umfaßt das Gebiet von Kapstadt einschl. Kap-Halbinsel bis Hermanus und Swellendam.
Der zweite Teil des Vortrages findet am 11.1.2018 statt.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2017, Donnerstag, 9.11. - 19.30 Uhr 
 
VK Wilhelm Meisters Schwestern? Etappen der Entwicklung im Lern- und Migrationsprozess junger Migrantinnen zwischen Äthiopien und Deutschland
Délia Nicoue, Bayreuth International Graduate School of African Studies
Lichtbildvortrag; Norishalle, Seminarraum
Seit den 1980er Jahren wandern jährlich zehntausende junge äthiopische Frauen u.a. nach Libanon, in die Golfstaaten oder nach Syrien. Diese Länder sind jedoch nicht nur attraktive und erreichbare Ziele für Arbeits migrant-Innen aus Asien und Afrika. Es sind „Trittsteine“ nach Europa, wo sie auf menschenwürdigere Lebens- und Arbeitsbedingungen, Bildung und sozialen Aufstieg hoffen.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Exkursion/Wanderung 
2017, Samstag, 11.11. - 9.30 Uhr 
 
PI P 15: Jahresabschlusswanderung nach Röttenbach
Entlang des Dechsendorfer Weihers wandern wir nach Röttenbach, um mittags im Gasthaus die Köstlichkeiten der fränkischen Teichwirtschaft zu genießen.
Führung:  Herbert Hülf (Tel.0911 - 6 42 73 55)
Treffpunkt:  9.30 Uhr vor dem Strandbad an der Ostseite des Dechsendorfer Weihers
Kosten:  keine
Sonstiges:  Mit Mittagseinkehr
Anmeldung ist nicht erforderlich!
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2017, Montag, 13.11. - 19.30 Uhr 
 
PI Das Pilzjahr 2017
Ursula Hirschmann, Nürnberg
Lichtbildvortrag; Kleiner Katharinensaal
Wir erinnern uns an etliche häufig gefundene oder seltene Pilze, sowie an verschiedene Pilze, die zu Vergiftungen geführt hatten oder andere Probleme bereiteten. Außerdem blicken wir zurück auf das vergangene Jahr und sehen u. a. Bilder von verschiedenen Veranstaltungen.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2017, Mittwoch, 15.11. - 19.30 Uhr 
 
VO Siedeln vor dem Kultplatz. Eine Siedlung der Michelsberger Kultur vor der Jungfernhöhle von Tiefenellern, Lkr. Bamberg
Phil Burgdorf M.A. ,Erlangen
Lichtbildvortrag; Katharinensaal
Höhlen, insbesondere Schachthöhlen und Felsplätze gelten heute nicht selten als Ritualplätze an denen die Menschen der Vorgeschichte Opfer darbrachten oder andere, uns unbekannte, Riten durchführten. Die Jungfernhöhle von Tiefenellern zeigt, dass es auch eine profane Seite dieser Plätze gibt. Direkt vor dem Höhleneingang lag während des Jungneolithikums eine Siedlung der Michelsberger Kultur, welche im übrigen Oberfranken fast ausschließlich durch Lesefunde belegt ist. Siedlungen dieser Kulturgruppe finden sich nicht nur auf deutlich sichtbaren Erhebungen sondern auch vor auffälligen Felsformationen, wie die Ausgrabungen an der Jungfernhöhle gezeigt haben.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Museums-, Führung 
2017, Sonntag, 19.11. - 14.00 Uhr 
 
VO Führung " Von den Neandertalern zu den Kelten "
Führung durch die Dauerausstellung der Vorgeschichte
Wo kommen wir Menschen her? Wie sah der "Suppentopf" der frühen Menschen aus? Was trugen sie für Kleidung, und gab es schon "Mode"? Die Führung ist für Kinder und interessierte Erwachsene gleichermaßen gut geeignet, da wir einiges ausprobieren können.
Treffpunkt: Eingangsbereich des Naturhistorisches Museum Nürnberg, Marientorgraben 8
Die Führung kostet zusätzlich zum Eintritt 2,- Euro pro Person.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Kurs/Seminar 
2017, Dienstag, 21.11. - 18.15 Uhr 
 Veranstaltungen von Geowissenschaften, Dr. G. Hofbauer! 
 
GE Beginn des Kurses: Granite - Gesteine aus der Tiefe
(NHG Nürnberg im GeoZentrum Nordbayern Erlangen)
Granit ist vermutlich das bekannteste Gestein überhaupt. Anfänglich als „Urgestein“ angesehen, stellte sich bald heraus, dass Granit zu allen Zeiten der Erdgeschichte entstanden ist. Der Kurs bietet eine umfassenden wie gründlichen Überblick zur Enstehung dieses Gesteins, seinen Erscheinungsweisen, verwandten Gesteinen und zum aktuellen Stand der Forschungen.
Kursabende:  jeweils dienstags 18.15 Uhr - 19.45 Uhr
2017: 21.11. / 28.11. / 5.12. / 12.12. / 19.12
2018: 9.1. / 16.1. / 23.1. / 30.1. / 6.2.
Leitung:  Dr. Gottfried Hofbauer
Ort:  Hörsaal im GeoZentrum Nordbayern, Schloßgarten 5, Erlangen
Kosten:  70,- Euro für NHG-Mitglieder
80,- Euro für Nichtmitglieder
Anmeldung ist nicht erforderlich!
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Kurs/Seminar 
2017, Mittwoch 22.11. - 18.30 Uhr  
 Veranstaltungen von Geowissenschaften, Dr. G. Hofbauer! 
 
GE Beginn des Kurses: Granite - Gesteine aus der Tiefe
Der Kurs findet inhaltsgleich zu dem am 21.11.(NHG im Geozentrum Nordbayern) auch in Nürnberg statt.
Granit ist vermutlich das bekannteste Gestein überhaupt. Anfänglich als „Urgestein“ angesehen, stellte sich bald heraus, dass Granit zu allen Zeiten der Erdgeschichte entstanden ist. Der Kurs bietet eine umfassenden wie gründlichen Überblick zur Enstehung dieses Gesteins, seinen Erscheinungsweisen, verwandten Gesteinen und zum aktuellen Stand der Forschungen.
Kursabende:  jeweils mittwochs 18.30 Uhr - 20.00 Uhr
2017: 22.11. / 29.11. / 6.12. / 13.12. / 20.12.
2018: 10.1. / 17.1 / 24.1. / 31.1. / 7.2.
Leitung:  Dr. Gottfried Hofbauer
Ort:  Seminarraum in der Norishalle, Nürnberg, Marientorgraben 8
Kosten:  70,- Euro für NHG-Mitglieder
80,- Euro für Nichtmitglieder
Teilnehmerzahl:  max. 24 Teilnehmer
Anmeldung: ab Januar 2017 bis Ende Oktober direkt beim Kursleiter per E-Mail (geoldoku@gdgh.de) oder Telefon (09135-729415)
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2017, Mittwoch, 22.11. - 19.30 Uhr 
 
AR Die Omayyaden in Jordanien – frühislamische Kultur östlich des Jordan
Prof. Dr. Ulrich Hübner, Universität Kiel
Lichtbildvortrag; Katharinensaal
Nach der muslimisch-arabischen Okkupation des Ostjordanlandes etablierte die erste große islamische Dynastie, die Omayyaden (ca. 660-750 n. Chr.), ihre Herrschaft von ihrer Hauptstadt Damaskus aus und errichteten in Jordanien eine Reihe großartiger Residenzen wie z.B. Qusair Amra oder Mushatta. Der Vortrag versucht, die frühislamische Kultur der Omayyaden anhand ausgewählter Beispiele und mittels Lichtbildern vorzustellen.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2017, Donnerstag, 23.11. - 19.30 Uhr 
 
GE Geologie in Spanien: Das Ebrobecken und sein geologischer Rahmen
Dr. Gottfried Hofbauer, Nürnberg
Lichtbildvortrag; Katharinensaal
Das Ebrobecken ist ein erdgeschichtlich junger Ablagerungs raum, der unmittelbar südlich an die Pyrenäen anschließt. Die guten Aufschlussverhältnisse gestatten umfangreiche Einblicke in den erdgeschichtlichen Werde gang, wobei sich viele für kontinentale Sedimentations räume charakteristische Mechanismen entdecken lassen. Erinnern viele Abschnitte des Ebrobeckens an die weiten Landschaften im Westen der USA, so trifft man in seinem geologischen Rahmen auf Gebirge, deren spektakuläre Kulissen Grund zur Einrichtung gleich mehrerer Geoparks waren.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Museums-, Führung 
2017, Sonntag, 26.11. - 14.00 Uhr 
 
VK "Rund um den Pazifik"
Führung durch die Südsee-, Sibirien- und die Costa-Rica-Abteilung der Dauerausstellung der Völkerkunde.
Südsee – gezeigt wird die abenteuerliche Entdeckungsgeschichte seit der letzten Eiszeit. Besiedlung, Navigation, Schiffbau, Fischfang, kulturelle Vielfalt, dargestellt am Beispiel der Händlerkultur der Tami-Inseln und der Fischerinnen am Sepikfluss Neuguineas
Sibirien – die Nivchi, ein Fischer- und Sammlervolk an der Amurmündung um 1900 mit Sommer- und Winterhäusern, mit Schamanen, Bärenkult und Pelztierjagd, und Bekleidung aus Karpfenleder
Costa Rica – eine Sammlung vorkolumbisch-archäologischer Stücke. Welches Volk verbirgt sich hinter Werkzeugen, Waffen, Figuren, Gefäßen, Jade- und Goldschmuck?
Treffpunkt: Eingangsbereich des Naturhistorisches Museum Nürnberg, Marientorgraben 8
Die Führung kostet zusätzlich zum Eintritt 2,- Euro pro Person.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2017, Mittwoch, 29.11. - 19.30 Uhr 
 
LA Die Vogelfänger von Nürnberg
Prof. Dr. Hermann Rusam, Nürnberg
Diavortrag; Katharinensaal
Vielen Nürnbergern dürfte unbekannt sein, dass bis in den Anfang des 19. Jahrhunderts der Vogelfang eine mit Leidenschaft betriebene Lieblingsbeschäftigung aller Stände war. Im Reichswald findet man noch erstaunlich viele Vogelherde, auf denen einst mit Schlagnetzen und Leimruten Singvögel für den Verzehr gefangen wurden. Der Lichtbildervortrag möchte dieses eigenartige und fast vergessene Kapitel Nürnbergischer Jagdgeschichte wieder lebendig werden lassen.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2017, Donnerstag, 30.11. - 19.30 Uhr 
 
MA Bau und Entwicklung des Schädelskeletts
Dipl.-Biol. Oliver Fehse, Nürnberg
Lichtbildvortrag; Katharinensaal
Der Schädel der Wirbeltiere schützt das Gehirn und die Hauptsinnesorgane und trägt die Werkzeuge zur Nahrungsaufnahme. Die Erforschung der Evolution und Embryogenese dieses komplexen Apparates dauert bereits über 200 Jahre und liefert noch immer einige Über raschungen. Neben der Lebensweise und Ernährung läßt sich auch die Stammesgeschichte einer Tierart an den speziellen Strukturen des Kopfskeletts ablesen.
Der Vortrag ist eine Einführung zu dem gleichnamigen Kurs am 2.12. - 3.12.2017.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
   
 
Allgemeine Hinweise
Die Vorträge finden in der Regel im Katharinensaal, Am Katharinenkloster 6, statt (Eingang im Hof gegenüber der Ruine).
Seminare, Kurse und ggf. auch Vorträge werden im Seminarraum der Norishalle, Marientorgraben 8, abgehalten.
(einen Lageplan finden sie unter ==>Adresse)

Die Vorträge dauern i. d. Regel 60-90 Minuten.

Für Mitglieder der Naturhistorischen Gesellschaft ist der Eintritt zu den Vorträgen frei, für Nichtmitglieder beträgt der Eintrittspreis 5,00 Euro.
Die Pilzvorträge und Pilzvorweisungen an jedem 2. Und 4. Montag eines Monats sind kostenlos.

Die bei den Exkursionen angegebenen Abfahrtszeiten der öffentliche Verkehrsmittel können geringfügig abweichen.
Bitte beachten Sie die aktuellen Fahrpläne!

Druckfehler und Irrtümer vorbehalten.
<==  =^=
 Stand: 01.01.18 
 
Seiten der Hauptgesellschaft    
Adresse:
Naturhistorische Gesellschaft
Marientorgraben 8
90402 Nürnberg
Tel.: 0911/22 79 70

Mitgliedschaft:
Erfahren Sie mehr über uns und werden Sie Mitglied!

Spenden:
Unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende!

Sponsoren:

Bezirk Mittelfranken



facebook
[ Home | Hauptgesellschaft | Impressum | Kontakt | Webmaster ]
© 2002-2004, 2005-2017 NHG NÜRNBERG