Naturhistorische Gesellschaft Nürnberg

Geologie

Veranstaltungen

Allgemeine Hinweise:   

Aufgrund des Lockdowns entfallen vorerst alle Veranstaltungen.


Wir versuchen ausfallende Vorträge im Laufe des Jahres nachzuholen.
Beachten Sie bitte neu hinzu gekommene oder eventuell geänderte Veranstaltungen!

Da sich die Rahmenbedingungen Corona-bedingt kurzfristig ändern können, informieren Sie sich bitte jeweils zeitnah vor der Veranstaltung über den aktuellen Stand.


Durch die anhaltende Corona-Pandemie ist es derzeit nicht möglich, Vorträge, wie gewohnt, im Katharinensaal abzuhalten.
Daher bieten wir ausgewählte Vorträge Online via ZOOM an.
Für Vorträge ohne Beschränkung, finden Sie die entsprechenden Zugangsdaten (Links) hier im Programmteil. Mitgliedern der Naturhistorischen Gesellschaft werden sie zudem per Mail zugesandt.
Bei Vorträgen mit Beschränkungen werden die Zugangsdaten nicht veröffentlicht, sondern nur per Mail geschickt.




Die Vorträge finden in der Regel im Katharinensaal, Am Katharinenkloster 6, statt (Eingang im Hof gegenüber der Ruine).

Seminare, Kurse und ggf. auch Vorträge werden im Seminarraum der Norishalle, Marientorgraben 8, abgehalten.


Die Vorträge dauern i. d. Regel 60-90 Minuten.

Für Mitglieder der Naturhistorischen Gesellschaft ist der Eintritt zu den Vorträgen frei, für Nichtmitglieder beträgt der Eintrittspreis 5,00 €.
Die Pilzvorträge und Pilzvorweisungen sind kostenlos.

Die bei den Exkursionen angegebenen Abfahrtszeiten der öffentliche Verkehrsmittel können geringfügig abweichen.
Bitte beachten Sie die aktuellen Fahrpläne!

Druckfehler und Irrtümer vorbehalten.



 

Januar 2021
Kurs/Seminar
HG Kurse
Auf Grund der unklaren Lage durch die Corona-Pandemie sind derzeit für 2021 nur wenige Kurse fest eingeplant.

Sonntag 24.01.2021 - 13:30 Uhr
Exkursion

 Diese Veranstaltung entfällt!
GE G1: Steinernes Vermächtnis
Ein geologischer Spaziergang über das Reichsparteitagsgelände. Klammern wir die „Entstehungsgeschichte“ dieses Geländes einmal aus, dann gibt es viele, auch bunte Gesteine zu entdecken, deren Entstehung unterschiedlicher nicht sein kann.

Leitung:
Dr. Angela Wirsing
Treffpunkt:
13:30 Uhr vor dem Doku-Zentrum, Bayernstr. 100, 90478 Nürnberg
Dauer:
ca. 1,5 bis 2 Stunden
Kosten:
6,50 € für NHG-Mitglieder
8,- € für Nichtmitglieder
 
Die Wanderung findet bei jedem Wetter statt.
Bitte achten Sie auf entsprechende Ausrüstung.
Anmeldung direkt bei der Kursleitung unter Tel. 09126 28 69 65 oder per Mail an angela.wirsing@t-online.de
Bitte informieren Sie sich über das für diese Veranstaltung geltende Hygiene-Konzept unter http://www.geo-natur.com/index_aktuell.htm


Als Kalender-Datei speichern (.ics)

Donnerstag 28.01.2021 - 19:30 Uhr
Vortrag

 Diese Veranstaltung entfällt!
GE Hominiden im Klimawandel
Dr. Gottfried Hofbauer, NHG Nürnberg
Lichtbildvortrag / Katharinensaal, Am Katharinenkloster 6
Seit dem Verlassen der tropischen Wälder im jüngeren Miozän haben die Vorläufer des Menschen unterschiedlichste Umweltbedingungen durchlebt. Jeder dieser Abschnitte war mit spezifischen Ernährungs- und Überlebensstrategien verknüpft. Zunehmend schwieriger wurden die Bedingungen im Quartär. Nicht nur das Pendeln zwischen Kalt- und Warmzeiten, sondern die innerhalb dieser Abschnitte zusätzlichen, teilweise sehr abrupten Klima-Wechsel waren eine Herausforderung, die nach Meinung vieler Anthropologen nur mit zunehmend flexibler werdenden Verhaltensweisen zu bewältigen war.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)

Donnerstag 18.02.2021 - 19:30 Uhr
Mitgliederversammlung

 Veranstaltung verschoben
GE Jahreshauptversammlung Abteilung für Geologie
Katharinensaal, Am Katharinenkloster 6
Tagesordnung:
1. Bericht der Obmannschaft
2. Bericht des Kassenwartes
3. Entlastung des Kassenwartes und der Obmannschaft
4. Sonstiges
Als Kalender-Datei speichern (.ics)

Donnerstag 25.02.2021 - 19:30 Uhr
Vortrag

 Online-Veranstaltung
GE Eine naturkundlich-geologische Reise durch Namibia
Gabriele Prasser, NHG Nürnberg
Lichtbildvortrag / Online-Vortrag
Mit einer Einleitung von Gottfried Hofbauer: Hans Cloos und der Granit - der Erongo als Beispiel eines Vulkanoplutons
Bitte klicken Sie hier um dem Zoom-Meeting beizutreten
Meeting-ID: 854 8340 0635
Kenncode: 428730

Als Kalender-Datei speichern (.ics)

Samstag 06.03.2021 - 19:30 Uhr
Exkursion

 Veranstaltung verschoben
GE Nachholung der 2020 ausgefallen Exkursion zur Regnitzumkehr II (Exkursion 3) im Raum Schwabach-Ansbach.
Leitung: Dr. Gottfried Hofbauer
Fahrt: in Fahrgemeinschaften
Die Teilnehmer der letztjährigen Veranstaltung werden bei Zeiten benachrichtigt.

Samstag 13.03.2021
Exkursion

 Veranstaltung verschoben
GE G2: Exkursionen zur Regnitz-Umkehr III
In zwei Exkursionen sollen den durch die Umkehr ausgelösten Landschaftsveränderungen östlich der Rezat – also südlich von Nürnberg – nachgegangen werden.

Leitung:
Dr. Gottfried Hofbauer
Termine:
Samstag 13.03./27.03.
Sonstiges:
Fahrt in Fahrgemeinschaften
 
Ob zu den Exkursionen auch erläuternde Abendveranstaltungen stattfinden können, wird erst zeitnah entschieden werden können. Information und Anmeldung direkt beim Exkursionsleiter per E-Mail geoldoku@gdgh.de oder unter Telefon 09135 72 94 15


Mittwoch 17.03.2021 / 24.3. /31.3. jeweils 19:00 Uhr
Kurs/Seminar

 Neu im Programm!
GE Online-Kurs: Die Windungen geologischer Erkenntnis
Dr. Gottfried Hofbauer

Dreiteilige Vortragsreihe:
(1) Mittwoch, 17. März – Einwahl ab 19.00 Uhr, Vortragsbeginn 19.30
Hans Cloos – Von der Granitgeologie zur Deutung von vulkanischen Tuffschloten

(2) Mittwoch, 24. März 19.00 Uhr – Einwahl ab 19.00 Uhr, Vortragsbeginn 19.30
Wie plausibel war eigentlich die vulkanische Deutung des Rieskraters?

(3) Mittwoch, 31. März 19.00 Uhr – Einwahl ab 19.00 Uhr, Vortragsbeginn 19.30
Natürliche Stauseen und ihre katastrophale Entleerung

Leitung:
Dr. Gottfried Hofbauer
Kosten:
20,- €
Teilnehmerzahl:
maximal 100 Teilnehmer!
 
Anmeldung/Informationen: bis Montag 15. März direkt beim Kursleiter per E-Mail (geoldoku@gdgh.de) oder Telefon (09135 72 94 15)


Samstag 20.03.2021 - 08:00 Uhr
Exkursion

 Veranstaltung verschoben
GE G3: Das Holozän im Unteren Pegnitztal zwischen Lauf und Schwaig
Einer der attraktivsten Abschnitte der Unteren Pegnitz dient der per pedes-Exkursion (ca. 8 - 10 km) für hydrologische, geomorphologische, geologische und pedologische Diskussionen zu holozänen Phänomenen im Talraum. Besonderheiten der agrarischen Nutzung von Auenböden sollen in zwei ausgesuchten landwirtschaftlichen Betrieben erörtert werden. Die geomorphologische Wirksamkeit des – naturgeschützten – Europäischen Bibers (Castor fiber) wird eines der Highlights sein.

Führung:
Prof. Dr. Armin Skowronek (ehemals Universität Bonn), NHG Nürnberg
Treffpunkt:
08:00 Uhr Treffpunkt wird zeitnah bekannt gegeben
Kosten:
5,00 € ((Die Kosten werden eingesammelt, bitte nicht überweisen)
Sonstiges:
Mittagseinkehr in Röthenbach a. d. Pegnitz.
 
Anmeldung direkt bei der Exkursionsleitung: Prof. Dr. A. Skowronek per Mail an askowronek@uni-bonn.de oder unter Tel. 0911 54 85 95 81


Als Kalender-Datei speichern (.ics)

Donnerstag 25.03.2021 - 19:30 Uhr
Vortrag

 Veranstaltung verschoben
GE Zur Bodenkunde von Südfrankreich, Tunesien, Burkina Faso und Elfenbeinküste
Prof. Dr. Armin Skowronek (ehemals Universität Bonn), NHG Nürnberg
Lichtbildvortrag / Katharinensaal, Am Katharinenkloster 6
Der 16. Bodenkundliche Weltkongress 1998 in Montpellier (Frankreich) bot die Gelegenheit, auf drei wissenschaftlichen Exkursionen eine Klima-Boden-Sequenz in der Umgebung des Mittelmeers (Südfrankreich, Tunesien) sowie auch in den subsaharischen Tropen (Burkina Faso, Elfenbeinküste) kennenzulernen. Die Exkursionen gewährten nicht nur Einblick in die bodenkundlichen Verhältnisse dieser Länder, sondern machten auch auf die Probleme der Ernährungssicherung im globalen Süden, hier insbesondere in Afrika, aufmerksam.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)

Sonntag 28.03.2021 - 13:30 Uhr
Exkursion

 Veranstaltung verschoben
auf den 25.4.2021
GE G4: Zwischen Ölschiefer und Scherbenacker - Eine geologisch-botanische Wanderung auf den Hetzleser Berg
Begeben Sie sich auf eine Zeitreise durch rund 40 Millionen Jahre Erdgeschichte der Jura-Zeit. Beginnend mit den Ablagerungen des Unteren Jura, typisch sind dunkle, teils bituminöse Tone (Ölschiefer) mit kalkigen Einschaltungen, führt der Weg vorbei an den feinkörnigen, braunen Sandsteinen des Mittleren Jura, der deshalb auch Braunjura genannt wird. Wie ein schützender Deckel liegen die hellen Kalke des Weißjuras auf der Hochfläche des Hetzleser Berges. Bei dieser Führung werden auch – sofern es die Verhältnisse erlauben – die Unterschiede von Bärlauch, Maiglöckchen und Herbstzeitlose in Bezug auf Standort und Aussehen erläutert.

Leitung:
Dr. Angela Wirsing
Treffpunkt:
Sonntag, 28. März 2021 (Achtung Zeitumstellung!) 13:30 Uhr in Hetzles an der Kirche.
Länge/Dauer:
ca. 7 km, ca. 3,5 bis 4 Stunden
Kosten:
6,50 € für NHG-Mitglieder
8,- € für Nichtmitglieder
 
Die Wanderung findet bei jedem Wetter statt.
. Bitte achten Sie auf entsprechende Ausrüstung, vor allem festes Schuhwerk.
Anmeldung direkt bei der Kursleitung unter Tel. 09126 28 69 65 oder per Mail an angela.wirsing@t-online.de
Bitte informieren Sie sich über das für diese Veranstaltung geltende Hygiene-Konzept unter http://www.geo-natur.com/index_aktuell.htm


Als Kalender-Datei speichern (.ics)

Mittwoch 21.04.2021 - 19:00 Uhr
Mitgliederversammlung

 Veranstaltung verschoben
auf den 28.7.2021
HG Ordentliche Mitgliederversammlung mit Wahlen der Naturhistorischen Gesellschaft Nürnberg e.V.
Katharinensaal, Am Katharinenkloster 6
Bitte Mitgliedskarte 2021 mitbringen!
Ab 19.00 Uhr Begrüßung mit Sektempfang
Tagesordnung:
1. Jahresbericht des Vorstandes
2. Bericht der Schatzmeisterin und der Kassenprüfer
3. Entlastung von Vorstand und Schatzmeisterin
4. Neuwahlen zu den Vorstandsämtern
5. Ehrungen für 25, 40 und 50 jähriger Mitgliedschaft
6. Anträge, soweit diese bis zum 31.3.2021 beim Vorstand eingegangen sind.
7. Sonstiges
Als Kalender-Datei speichern (.ics)

Donnerstag 22.04.2021 - 19:30 Uhr
Vortrag

 Online-Veranstaltung
GE Josef Kehl und sein Briefwechsel mit bedeutenden Geologen und Paläontologen

Dr. Christoph Schindler, Hassfurt
Lichtbildvortrag / Online-Vortrag
Josef Kehl (1885 - 1967), Stadtchronist und Ehrenbürger von Haßfurt war ein leidenschaftlicher Hobbypaläontologe. Oftmals suchte er mit Funden Rat bei professionellen Erdwissenschaftlern, die sich gerne mit ihm austauschten, auch Fossilien von ihm erhielten und ihn sogar aufsuchten. Seine Korrespondenzen, unter anderen mit Karl Mägdefrau, Georg Knetsch oder Bruno von Freyberg geben Einblicke in den Wissenschaftsbetrieb wie auch in das Alltagsleben seiner Epoche.
Bitte klicken Sie zum angegebenen Termin hier um an dem Vortrag teilzunehmen
Meeting-ID: 936 6345 6384
Kenncode: 520950

Als Kalender-Datei speichern (.ics)

Bild zum Programm
 

Samstag 24.04.2021 - 08:30 Uhr
Exkursion

 Veranstaltung verschoben
GE G5: Das „terroir f“ – Boden, Klima und Weinbau in Unterfranken
Fünf – von Geologen des Bayerischen Landesamtes für Umwelt eingerichtete – Bodenstationen zwischen Zeil am Main und Escherndorf bilden die Basis für die Diskussion um das sog. „terroir f“ (Franken – Wein.Schöner.Land!). Boden- und Klimakarten der zugehörigen Weinberg-Lagen sollen die Terroir-Idee auf den Boden der Tatsachen stellen. Ein Lagenvergleich demonstriert die derzeit praktizierte Bewertung zu steuerlichen Zwecken. Besuche eines Weingutes, des „Abt-Degen-Kellers“ im ehemaligen Zisterzienserkloster Ebrach und einer Vinothek sind vorgesehen.

Leitung:
Prof. Dr. Armin Skowronek (ehemals Universität Bonn), NHG Nürnberg
Treffpunkt:
08:30 Uhr; Treffpunkt wird zeitnah bekannt gegeben
Kosten:
10,00 € für NHG-Mitglieder,
15,00 € für Nichtmitglieder
Sonstiges:
Mittagseinkehr in Castell.
Exkursion in Fahrgemeinschaften mit Privat-PKW
 
Anmeldung direkt bei der Exkursionsleitung Prof. Dr. A. Skowronek per Mail an askowronek@uni-bonn.de oder unter Tel. 0911 54 85 95 81


Sonntag 25.04.2021 - 13:30 Uhr
Exkursion

 Veranstaltung verschoben
GE G4: Zwischen Ölschiefer und Scherbenacker - Eine geologisch-botanische Wanderung auf den Hetzleser Berg
Begeben Sie sich auf eine Zeitreise durch rund 40 Millionen Jahre Erdgeschichte der Jura-Zeit. Beginnend mit den Ablagerungen des Unteren Jura, typisch sind dunkle, teils bituminöse Tone (Ölschiefer) mit kalkigen Einschaltungen, führt der Weg vorbei an den feinkörnigen, braunen Sandsteinen des Mittleren Jura, der deshalb auch Braunjura genannt wird. Wie ein schützender Deckel liegen die hellen Kalke des Weißjuras auf der Hochfläche des Hetzleser Berges. Bei dieser Führung werden auch – sofern es die Verhältnisse erlauben – die Unterschiede von Bärlauch, Maiglöckchen und Herbstzeitlose in Bezug auf Standort und Aussehen erläutert.

Leitung:
Dr. Angela Wirsing
Treffpunkt:
Sonntag, 25. April 2021 13:30 Uhr in Hetzles an der Kirche.
Länge/Dauer:
ca. 7 km, ca. 3,5 bis 4 Stunden
Kosten:
6,50 € für NHG-Mitglieder
8,- € für Nichtmitglieder
 
Die Wanderung findet bei jedem Wetter statt.
. Bitte achten Sie auf entsprechende Ausrüstung, vor allem festes Schuhwerk.
Anmeldung direkt bei der Kursleitung unter Tel. 09126 28 69 65 oder per Mail an angela.wirsing@t-online.de
Bitte informieren Sie sich über das für diese Veranstaltung geltende Hygiene-Konzept unter http://www.geo-natur.com/index_aktuell.htm


Als Kalender-Datei speichern (.ics)

Sonntag 02.05.2021
Ausstellung

 Veranstaltung verschoben
auf den Mai 2022
GE Beginn der Ausstellung: „Meteorite – Steine, die vom Himmel fallen“
Geologie-Bereich des Naturhistorischen Museums in der Norishalle
Der Unter-Mässing, der größte noch existierende Eisenmeteorit Deutschlands feiert sein 100jähriges Fundjubiläum. Aus diesem Anlass werden in einer Sonderausstellung zahlreiche Meteorite verschiedener Klassen präsentiert. Neben historischen Stücken aus dem 19. Jahrhundert und Meteoriten vom Mond und vom Mars werden auch der größte deutsche Steinmeteorit Benthullen, einer der berühmten Neuschwanstein-Meteorite und Exemplare des spektakulären Falls von Chelyabinsk aus dem Jahr 2013 zu sehen sein. Wo kommen Meteorite her, aus was bestehen sie, wie erkenne ich sie und welche Bedeutung haben sie für die Wissenschaft? Diese und viele Fragen mehr werden beantwortet. Neben den Meteoriten selber werden auch die Impaktkrater der Großmeteoriten nicht vergessen. Impakte haben das Leben auf der Erde beeinflusst und Impaktkrater Landschaften geprägt wie z. B. das Nördlinger Ries. Durch Hitze und Druck veränderte Gesteine wie Tektite, Impaktgläser, Impaktbrekzien und Strahlenkegel runden die Ausstellung ab.

Donnerstag 27.05.2021 - 19:30 Uhr
Vortrag
GE Geothermie-Forschung im Weißen Jura des Münchner Untergrundes
Prof. Roman Koch, Friedrich-Alexander-Universität, Erlangen-Nürnberg
Lichtbildvortrag / Katharinensaal, Am Katharinenkloster 6
Geothermie erfährt gegenwärtig vom Bayerischen Landesamt für Umwelt (LfU) große Unterstützung. Das GeoZentrum Nordbayern ist an einigen dieser Projekte beteiligt. Der Referent berichtet über den aktuellen Stand dieser Aktivitäten und schildert geologische und technische Aspekte.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)

Donnerstag 24.06.2021 - 19:30 Uhr
Vortrag
GE Das Meteoritenkrater-Streufeld im Chiemgau: Entdeckt - umstritten - Realität
Dr. Kord Ernstson, Professor an der Universität Würzburg
Lichtbildvortrag / Katharinensaal, Am Katharinenkloster 6
Das vor rund zwei Dekaden von Heimatforschern und Amateurarchäologen entdeckte Meteoritenkrater-Streufeld ("Chiemgau-Impakt") gilt nach großem Widerstand aus der Eiszeit-Geologie dank interdisziplinärer Forschungsarbeiten mit dem Nachweis aller impakt-typischen Befunde der Geologie, Geophysik und Mineralogie heute als gesichert. Kord Ernstson ist einer der Experten aus der Gruppe der Wissenschaftler.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)

Juli 2021
 
HG Veranstaltungen ab Juli 2021 stehen zur Zeit noch nicht fest
Corona-bedingt wird das Veranstaltungsprogramm ab Juli 2021 erst im Mai festgelegt.













Naturhistorische
Gesellschaft Nürnberg e.V.

Abteilung Geologie

Marientorgraben 8
90402 Nürnberg


Treffen:
Meist Freitags (18:30 Uhr - 21:00 Uhr) finden Arbeitsabende in der Geologiewerkstatt statt.


Home

Geologie

Kontakt

Die Abteilung

Monatsprogramm

Exkursionen

Kurse

Jahresprogramm

Museum

Museumsangebote

Meteoriten