Naturhistorische Gesellschaft Nürnberg Gegr. 1801
Hauptgesellschaft
Haupt-
gesellschaft
Archäologie des Auslandes
Archäologie
des
Auslandes
Botanik
Botanik
Entomologie
Ento-
mologie
Ethnologie
Ethno-
logie
Freiland-Aquarium-Terrarium
Freiland
Aquarium
Terrarium
Geologie
Geologie
Karst und Höhlenkunde
Karst u.
Höhlen-
kunde
Länderkunde
Geografie
Länder-
kunde
Mammalogie
Mamma-
logie
Pilz- und Kräuterkunde
Pilz- und
Kräuter-
kunde
Vorgeschichte
Vor-
geschichte
Museum
Museum
 
 
Abteilung = Geologie / Unterseiten    

· Startseite
· Veranstaltungen

· Museum

· Über uns...
· eMail
 
    Abteilung = Geologie
 
Veranstaltungen 2019
(Allgemeine Hinweise finden Sie am Ende der Seite)


 
 Vortrag/Präsentation 
2019, Donnerstag, 24.1. - 19.30 Uhr  
 
Die unumkehrbare Veränderung ökologischer Systeme durch den Menschen
Prof. Dr. Manuel Steinbauer, System-Paläobiologie am GeoZentrum Nordbayern
Lichtbildvortrag, Katharinensaal
Der Wandel ökologischer Systeme durch Eingriffe des Menschen ist eine viel und mitunter auch kontrovers diskutierte Erscheinung. Von den landschaftlichen Folgen der Ausrottung großer Säugetiere durch den frühen Menschen bis hin zum heutigen Klimawandel lässt sich ein weiter Bogen spannen, der in vieler Hinsicht Gegenstand wissenschaftlicher Forschung ist. Der Vortrag wird einen Einblick in den Stand der aktuellen Diskussion geben.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Exkursion/Wanderung 
2019, Sonntag, 27.1. - 11.00 Uhr 
 
G1: Turmberg und Ohrwaschl – Steinbruchgeschichte(n) im Sebalder Reichswald
Begeben Sie sich mit auf eine Spurensuche in den Reichswald, lernen Sie dabei alte Nürnberger Steinbrüche und ihre Geschichte kennen. Sie erfahren dabei auch woher der ganze Sand ursprünglich kommt und wie Sandstein entsteht.
Leitung:  Dr. Angela Wirsing
Treffpunkt:   11.00 Uhr Parkplatz Turmberg im Tennenloher Forst (in der Kurve von der Weinstraße in die Kurt-Schuhmacher-Str.), 91058 ER-Tennenlohe Koordinaten: 49.55869° N, 11.03445° E
Länge/Dauer:  ca. 9 km, ca. 3,5 bis 4 Stunden
Kosten:  5,50 € NHG-Mitglieder,
7,00 € Nichtmitglieder
Sonstiges:  Die Wanderung findet bei jedem Wetter statt. Bitte achten Sie auf entsprechende Ausrüstung.
Anmeldung ist nicht erforderlich!
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Kurs/Seminar 
2019, Samstag, 16.2. / Sonntag, 17.2. jeweils 13.30-18.00 Uhr  
 Veranstaltungen von Geowissenschaften, Dr. G. Hofbauer! 
 
Kompaktkurs: Die Gesteine der Region (Fränkisches Schichtstufenland)
Der Kurs konzentriert sich auf die Sedimentgesteine der Region, die das Fränkische Schichtstufenland aufbauen. Im Zentrum steht die Frage, wie ihre Komposition die jeweiligen Bildungsbedingungen ihrer damaligen Umwelt zum Ausdruck bringen. Auch wenn reichlich Anschauungsmaterial vorgelegt wird, ist weniger die Bestimmung und Klassifikation das Thema, als eine Einführung und Übersicht, was sie uns eigentlich über die Erde von damals erzählen und welche Prozesse bei der Gesteinsbildung bedeutend waren.
Leitung:  Dr. Gottfried Hofbauer
Ort:  Norishalle, Seminarraum, Nürnberg, Marientorgraben 8
Zeit:  Samstag 13.30-18.00 Uhr / Sonntag 13.30-18.00 Uhr
Kosten:  40,- Euro für NHG-Mitglieder
50,- Euro für Nichtmitglieder
Teilnehmerzahl:  maximal 24 Teilnehmer!
Anmeldung ab Januar direkt beim Kursleiter per E-Mail (geoldoku@gdgh.de) oder Telefon (09135-729415)
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Kurs/Seminar 
2019, Samstag, 23.2. / Sonntag, 24.2. jeweils 13.30-18.00 Uhr  
 Veranstaltungen von Geowissenschaften, Dr. G. Hofbauer! 
 
Kurs: Einführung in die Hydrogeologie – auch mit Blick auf unsere Region
Die Hydrogeologie ist eines der wichtigsten angewandten Bereiche der Geologie. Sie studiert die ober- wie unterirdischen Abflussverhältnisse und ist für das Wassermanagement einer Region unverzichtbar. Die wichtigsten Begriffe und Konzepte werden vorgestellt und von einem hydrogeologischen Überblick auf unsere Region ergänzt.
Leitung:  Dr. Gottfried Hofbauer
Ort:  Norishalle, Seminarraum, Nürnberg, Marientorgraben 8
Zeit:  Samstag 13.30-18.00 Uhr / Sonntag 13.30-18.00 Uhr
Kosten:  40,- Euro für NHG-Mitglieder
50,- Euro für Nichtmitglieder
Teilnehmerzahl:  maximal 24 Teilnehmer!
Anmeldung ab Januar direkt beim Kursleiter per E-Mail (geoldoku@gdgh.de) oder Telefon (09135-729415)
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2019, Donnerstag, 28.2. - 19.30 Uhr  
 
Vom Lokalpatriotismus zu einer planetaren Perspektive – Eine kurze Geschichte der Impaktforschung in Deutschland
PD Dr. Martina Kölbl-Ebert, Jura-Museum Eichstätt & Universität Hamburg
Lichtbildvortrag; Katharinensaal
Nördlinger Ries und Steinheimer Becken sind auffällige geologische Strukturen Süddeutschlands. Lange hielt man sie für Folge eines einzigartigen Vulkanismus, bis sich im den 1960er Jahren die Erkenntnis durchsetzte, dass es sich um Impaktkrater handelt. Der Vortrag zeichnet die Geschichte dieses Paradigmenwechsels nach und beleuchtet die Persönlichkeiten und Motive der beteiligten Forscher.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Exkursion/Wanderung 
2019, Sonntag, 3.3. - 13.00 Uhr 
 
G2: Auf den Spuren des Fränkischen Mississippi
Eine schöne Aussicht auf rund 220 Millionen Jahre Erdgeschichte ist nicht immer zu haben! Entdecken Sie bei einer Wanderung von Kalchreuth nach Eschenau die Ablagerungen eines längst verschwundenen Meeres und des „Fränkischen Mississippi“.
Leitung:  Dr. Angela Wirsing Tel. 09126 28 69 65
Treffpunkt:   13.00 Uhr am Bahnhof in 90562 Kalchreuth
Länge/Dauer:  ca. 8 km, ca. 3,5 Stunden.
Kosten:  5,50 € NHG-Mitglieder,
7,00 € Nichtmitglieder
(ohne Fahrtkosten!)
Sonstiges:  Bitte achten Sie auf entsprechende Ausrüstung, vor allem festes Schuhwerk.
Anmeldung ist nicht erforderlich!
Für Rückfragen wenden Sie sich bitte direkt an die Kursleitung
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Kurs/Seminar 
2019, Mittwoch, 13.3. - 18.30 Uhr 
 Veranstaltungen von Geowissenschaften, Dr. G. Hofbauer! 
 
Beginn des Kurses: Merkwürdige Steine in unseren Feldern – mit drei Exkursionstagen
Bei der Verwitterung und Abtragung von Gesteinsformationen sammeln sich schwer verwittterbare Relikte an, die mit dem gewohnten Erscheinungsbild der jeweiligen Formation zumindest auf den ersten Blick wenig gemeinsam haben. Solche Relikte können bedeutende Zeugnisse der Landschaftsgeschichte sein, indem sie nicht selten von Formationen stammen, die heute gar nicht mehr vorhanden sind. Der Kurs ist ein erster Versuch, in unserer Region eine systematische Übersicht zu schaffen.
Leitung:  Dr. Gottfried Hofbauer
Abendtermine:  13.3./20.3./27.3./3.4.
Zeit:  jeweils 18.30 - 20.00 Uhr
Ort:  Norishalle, Seminarraum, Nürnberg, Marientorgraben 8
Exkursionen:  drei ganztägige Exkursionen in Fahrgemeinschaften an den Samstagen 16.3., 23.3 und 30.3.
Kosten:  50,- Euro für NHG-Mitglieder
60,- Euro für Nichtmitglieder
(Fahrt- und Verpflegungskosten sind darin nicht enthalten)
Teilnehmerzahl:  maximal 24 Teilnehmer!
Anmeldung: ab Januar direkt beim Kursleiter per E-Mail geoldoku@gdgh.de oder Telefon 09135 72 94 15
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2019, Donnerstag, 28.3. - 19.30 Uhr 
 
Die Plattenkalke von Wattendorf (Nördliche Frankenalb)
Dr. Matthias Mäuser, Naturkundemuseum Bamberg
Lichtbildvortrag; Katharinensaal
Seit der Entdeckung fossilführender Plattenkalke im Weißjura der Nördlichen Frankenalb sind noch keine zwanzig Jahre vergangen. Schon in dieser kurzen Zeit wurde ein reicher Schatz an Fossilien gefunden, der Wattendorf in eine Reihe mit berühmten Fossillagerstätten wie Solnhofen und Eichstätt rückt. Dr. Mäuser leitet die Grabungen und wird uns vom aktuellen Stand der Fundgeschichte wie auch der Entwicklung der Vorstellungen vom Leben und Sterben in Jurameer berichten.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2019, Donnerstag, 25.4. - 19.30 Uhr 
 
Buttenheim – ein paläontologisches Dorado des Fränkischen Amaltheentons
Prof. Helmut Keupp, FU Berlin & NHG Nürnberg
Lichtbildvortrag; Katharinensaal
Der Vortrag gibt einen Überblick über den Fossilreichtum der einzigen in Franken noch bestehenden Tongrube im Amaltheenton (Unter-Jura). Dabei wird besonders auf zahlreiche Erstfunde der letzten Jahre eingegangen, zudem aber soll aber auch eine paläoökologische Bewertung der Situation insgesamt versucht werden. Weiter gilt das Augenmerk der Entwicklung der morphologischen Vielfalt von Ammoniten.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Kurs/Seminar 
2019, Mittwoch, 8.5. - 18.30 Uhr 
 
Beginn des Kurses: Geomorphologie – mit zwei Exkursionstagen
Die Oberflächenformen der Erde sind Gegenstand der Geomorphologie; ihr wichtigstes Erkenntnisziel sind die formbildenden Prozesse. Im Kurs liegt der Schwerpunkt auf der Oberflächenformung durch fließendes Wasser: Tal-, Hang-, Stufen- und Flächenbildung. Die wichtigsten Fachbegriffe werden der Legende der Geomorphologischen Karte entnommen. Dazu werden zwei Exkursionen im Fränkischen Schichtstufenland angeboten.
Leitung:  Prof. Dr. Armin Skowronek, NHG Nürnberg
Abendtermine:  2 Abende 8.5./15.5.
Zeit:  jeweils 18.30 - 20.00 Uhr
Ort:  Norishalle, Seminarraum, Nürnberg, Marientorgraben 8
Exkursionen:  zwei ganztägige Exkursionen
Kosten:  35,- Euro für NHG-Mitglieder
45,- Euro für Nichtmitglieder
(Fahrt- und Verpflegungskosten sind darin nicht enthalten)
Teilnehmerzahl:  maximal 24 Teilnehmer!
Anmeldung: ab Januar direkt beim Kursleiter per E-Mail an askowronek@uni-bonn.de oder Telefon 0911 54 85 95 81
Exkursionen:
Termin:  Sa 11.5. (Exkursion 1) Oberflächenformen und Formungsprozesse an der Frankenhöhe
Prof. Dr. Armin Skowronek, NHG Nürnberg und Dr. Ludwig Fugmann, NV Ansbach
Fahrt:  in Fahrgemeinschaften oder angemietetem Kleinbus
Termin:  Sa 18.5. (Exkursion 2) Reliefentwicklungs generationen im Regnitz-Becken, Steigerwald und Mainfränkischen Becken
Prof. Dr. Armin Skowronek, NHG Nürnberg
Fahrt:  in Fahrgemeinschaften oder angemietetem Kleinbus
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Kurs/Seminar 
2019, Mittwoch, 22.5. - 18.30 Uhr 
 
Beginn des Kurses: Bodenkunde (Pedologie) – mit einer ganztägigen Exkursion
Bei Abtragungsruhe oder geomorphodynamischer Stabilität entwickelt sich im Durchdringungsbereich von Litho-, Atmo-, Hydro- und Biosphäre reliefkonform die Bodendecke oder „Pedosphäre“ – die äußerste Schale der festen Erde. Holozäne Oberflächenböden der BRD werden nach der deutschen Bodensystematik typisiert und ihre agrarischen bzw. forstlichen Nutzungspotentiale diskutiert. Böden sind Lebensgrundlage für Pflanze, Tier und Mensch. Boden ernährt uns.
Leitung:  Prof. Dr. Armin Skowronek, NHG Nürnberg
Abendtermine:  2 Abende 22.5./29.5.
Zeit:  jeweils 18.30 - 20.00 Uhr
Ort:  Norishalle, Seminarraum, Nürnberg, Marientorgraben 8
Exkursionen:  zwei ganztägige Exkursionen
Kosten:  25,- Euro für NHG-Mitglieder
30,- Euro für Nichtmitglieder
(Fahrt- und Verpflegungskosten sind darin nicht enthalten)
Teilnehmerzahl:  maximal 24 Teilnehmer!
Anmeldung: ab Januar direkt beim Kursleiter per E-Mail an askowronek@uni-bonn.de oder Telefon 0911 54 85 95 81
Exkursion:
Termin:  Sa 25.5. Bodenlehrpfad Kalchreuth-Wolfsfelden (Geomorphogenese, quartäre Deckschichten, holozäne Bodenbildung) sowie Bodengeomorphologie im Gebiet der Bodenkarte von Bayern 1:25 000 Blatt 6434 Hersbruck (1971)
Führung:  Prof. Dr. Armin Skowronek, NHG Nürnberg
Fahrt:  in Fahrgemeinschaften oder angemietetem Kleinbus
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2019, Donnerstag, 23.5. - 19.30 Uhr 
 
Zur Landschaftsentwicklung der zentralen Sahara
Prof. Dr. Armin Skowronek (ehemals Universität Bonn)
Lichtbildvortrag; Katharinensaal
Die Sahara besitzt seit mindestens 7 Mio. Jahren wüstenähnlichen Charakter, wobei auch ältere morphologische Elemente erhalten sind. Klimaschwankungen haben ein von fließendem Wasser geprägtes Relief geschaffen, dessen Entwicklung es im Einzelnen aufzulösen gilt. Dazu kommen der Schwerkraft folgende Massenbewegungen sowie vom Wind verursachte Formen, wobei in Zeiten der Abtragungsruhe entstandene Böden die Möglichkeit bieten, die dabei jeweils herrschenden Klimabedingungen zu rekonstruieren.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Kurs/Seminar 
2019, Samstag, 1.6. / Sonntag, 2.6. jeweils 13.30-18.00 Uhr  
 Veranstaltungen von Geowissenschaften, Dr. G. Hofbauer! 
 
Kurs: Das Jahr 2018 im Weinbau: Reben im Trockenstress (Seminar mit Weinproben)
Das Jahr 2018 wurde schon vor seinem Ende als historisches Extrem und aktuelles Ausrufezeichen des laufenden Klimawandels angesehen. Trockenstress wirkt für die Entwicklung der Tauben bis zu einem bestimmten Grad positiv, doch der Sommer 2018 ging in dieser Hinsicht an die Toleranzgrenzen. Welche Maßnahmen wurden ergriffen, welche Möglichkeiten für die Zukunft diskutiert? Und wie deutlich ist der Sommer 2018 – im Vergleich zu den Vorjahren – in den Weinen zu schmecken? Der Schwerpunkt liegt auf den frankentypischen Weißweinen.
Leitung:  Dr. Gottfried Hofbauer
Zeit:  Samstag 13.30-18.00 Uhr / Sonntag 13.30-18.00 Uhr
Ort:  Norishalle, Seminarraum, Nürnberg, Marientorgraben 8
Kosten:  50,- Euro für NHG-Mitglieder
60,- Euro für Nichtmitglieder
zusätzl. umgelegter Unkostenbeitrag für ca. 20 Probeweine (max. 25,00 Euro/Teilnehmer)
Teilnehmerzahl:  maximal 14 Teilnehmer!
Anmeldung ab Januar direkt beim Kursleiter per E-Mail (geoldoku@gdgh.de) oder Telefon (09135-729415)
In Hinblick auf die Weinverkostungen wird dringend die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel empfohlen!
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2019, Donnerstag, 27.6. - 19.30 Uhr 
 
Die Vulkaninsel Milos in der Ägäis verdankt ihre Entstehung der aktiven Subduktion ozeanischer Lithosphäre
Prof. Joachim Rohn, Geozentrum Nordbayern der FAU Erlangen-Nürnberg
Lichtbildvortrag, Katharinensaal
Die vulkanische Aktivität setzte vor über 3 Millionen Jahren ein. Die letzten vulkanischen Eruptionen haben vor etwa 80.000 Jahren stattgefunden. Gleichwohl wird die Insel von starken aktiven geothermalen Prozessen geprägt, die maßgeblich zu ihrem spektakulären Erscheinungsbild beitragen. Seit der Steinzeit wurde die Insel wegen ihrer Obsidian- und zahlreichen anderen Mineralvorkommen besucht und kann aufgrund der Vielfalt geologischer Prozesse mit Recht als „geologisches Bilderbuch“ gelten.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Kurs/Seminar 
2019, Mittwoch, 17.7.. - 18.30 Uhr 
 Veranstaltungen von Geowissenschaften, Dr. G. Hofbauer! 
 
Beginn des Kurses: Wichtige Stoffkreisläufe der Erde
Vor allem der Kohlenstoff-Kreislauf ist in vieler Hinsicht von Bedeutung für Klima, Bewohnbarkeit und Nährstoffhaushalt der Erde. Daneben gibt es noch anderen wichtige Stoffkreisläufe, die angesichts der aktuellen Klimadebatten zu Unrecht in den Hintergrund gerückt sind. Der Kurs gibt einen konzentrierten Überblick zum aktuellen Stand der Forschungen
Leitung:  Dr. Gottfried Hofbauer
Termine:  17.7. Der Kohlenstoff-Kreislauf,
24.7. Stickstoff, Phosphat u.a.
Dauer:  18.30 - 20.00 Uhr
Ort:  Seminarraum in der Norishalle, Nürnberg, Marientorgraben 8
Kosten:  keine, Spende willkommen
Anmeldung ab Januar direkt beim Kursleiter per E-Mail (geoldoku@gdgh.de) oder Telefon (09135-729415)
max. 24 Teilnehmer!
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2019, Donnerstag, 25.7. - 19.30 Uhr  
 
Graecopithecus freybergi – Bruno von Freyberg und seine Verdienste für die Erforschung unserer frühen Urahnen
Prof. Madelaine Böhme, Universität Tübingen
Lichtbildvortrag, Katharinensaal
Die gemeinsame Linie von Menschenschaffen und Menschen hat sich möglicherweise mehrere hunderttausend Jahre früher getrennt als bislang angenommen. Diese These veröffentlichte ein internationales Forschungsteam um Professorin Madelaine Böhme vom Senckenberg Centre for Human Evolution and Palaeoenvironment an der Universität Tübingen im Jahre 2017. In ihrem Vortrag wird sie uns die wissenschaftlichen Hintergründe darlegen, sowie insbesondere auf die Verdienste des Erlanger Geologie-Professors Bruno von Freyberg für die Erforschung des Graecopithecus eingehen.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Kurs/Seminar 
2019, Mittwoch, 31.7.. - 18.30 Uhr 
 Veranstaltungen von Geowissenschaften, Dr. G. Hofbauer! 
 
Beginn des Kurses: Ein Geologieführer für die Region – mit drei Exkursionen
Geologieführer auch neueren Datums sind für unsere Region durchaus vorhanden, doch alle setzen schon mehr oder weniger fortgeschrittene Kenntnisse voraus. Wie könnte ein Buch oder eine Broschüre aussehen, das wirklich funktioniert und auch Laien und durchreisende Touristen wenigstens punktuell zum Geologen werden lässt? Diskussionsbeiträge, auch skeptische, seitens der Teilnehmer sind ausdrücklich erwünscht. Für den Besuch relevanter Lokalitäten sind 3 Exkursionstage vorgesehen. Am Ende sollen wir alle eine klare Sicht auf die wichtigen geologischen Marken unserer Region haben – und der Führer in seinen wesentlichen Zügen konzipiert sein.
Leitung:  Dr. Gottfried Hofbauer
Termine:  3 Abende. 31.7./7.8./14.8./21.8.
Dauer:  18.30 - 20.00 Uhr
Ort:  Seminarraum in der Norishalle, Nürnberg, Marientorgraben 8
Exkursion:  Exkursionen in Fahrgemeinschaften
samstags 2.8./9.8./16.8.
Kosten:   60,00 Euro für NHG-Mitglieder
70,00 Euro für Nichtmitglieder
(Fahrt- und Verpflegungskosten sind darin nicht enthalten)
Anmeldung ab Januar direkt beim Kursleiter per E-Mail (geoldoku@gdgh.de) oder Telefon (09135-729415)
max. 24 Teilnehmer!
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2019, Donnerstag, 22.8. - 19.30 Uhr 
 
Mythos „Terroir“ – welche Rolle spielt die Geologie wirklich im Weinbau?
Dr. Gottfried Hofbauer, NHG Nürnberg
Lichtbildvortrag; Katharinensaal
inem „Muschelkalk-Wein“ lange Tradition und ging der in der jüngeren Zeit aufgekommenen Betonung des „Terroirs“ weit voraus. Auch wenn das Terroir viele weitere Faktoren als nur die geologischen im Auge hat, wird das Gestein in den letzten Jahren in vielen Weinregionen zunehmend in den Vordergrund gestellt. Die kritische Diskussion dieser Entwicklung stützt sich auch auf die Ergebnisse des dreitägiges Symposiums „Stein und Wein“ (Feldbach, Steiermark im August 2018).
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2019, Donnerstag, 26.9. - 19.30 Uhr 
 
Spätglaziale Bergrutsche in Norwegen
Markus Schleier, GeoZentrum der FAU Erlangen-Nürnberg
Lichtbildvortrag; Katharinensaal
Wie in anderen Gebirgen kam es auch in Norwegen mit dem Rückzug des Eises am Ende der letzten Kaltzeit zu großen Bergrutschen. Solche Ereignisse hatten in ihrer Auswirkung nicht nur lokale Bedeutung – an der Westküste konnten dadurch auch heftige Tsunamis ausgelöst werden, deren Spuren noch heute im Norden Schottlands und den Shetland-Inseln zu finden sind. Der Referent hat in den letzten Jahren mehrerer solcher Abgänge näher untersucht und kann uns ein aktuelles Bild von diesen Zeugnissen vermitteln.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2019, Donnerstag, 24.10. - 19.30 Uhr  
 
Junge Krustenbewegungen und Laufveränderungen von Flüssen im Regnitz-Bereich
Dr. Gottfried Hofbauer, NHG Nürnberg
Lichtbildvortrag; Katharinensaal
Die Erdkruste reagiert auf laufende Veränderungen der plattentektonischen Prozesse und der Dynamik des Erdmantels durch Hebung, Senkung und Verformung. Fließendes Wasser ist besonders sensibel für Krusten verstellungen und zeigt uns diese gleichsam wie eine natürliche Wasserwaage an, zugleich vermag es aber umgekehrt auch die umgebende Landschaft zu verändern. Markante Fälle dieser Art gibt es auch in unserer Fränkischen Heimat im Bereich der Regnitz und ihrer Nebenflüsse.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Kurs/Seminar 
2019, Dienstag, 19.11. - 18.15 Uhr 
 Veranstaltungen von Geowissenschaften, Dr. G. Hofbauer! 
 
Kurs: Die gemeinsame Evolution von Erde und Leben
Lange wurden die Evolution des Lebens und die Entwicklung der Erde als getrennte Wirkungs- und Forschungsbereiche angesehen. Inzwischen ist jedoch deutlich geworden, dass vieles nur dann verständlich wird, wenn diese beiden Themen unter einer gemeinsamer Perspektive behandelt werden. Dabei wird zum Beispiel sichtbar, wie Lebewesen Atmosphäre und Hydrosphäre verändert haben und dies auch weiterhin tun, oder wie geologische Prozesse dazu beitragen, dass Reste abgestorbener Lebewesen sich in Lagerstätten konzentrieren und so lange zukünftigen Energieflüssen verschlossen bleiben. Aus diesem Ansatz heraus sollen die großen Entwicklungsschritte der Erde und der sich mit ihr verändernden Lebensformen herausgestellt werden.
Kursabende:  jeweils 18.15 - 19.45 Uhr
2019: 19.11./26.11./3.12./10.12./17.12
2020: 7.1./14.1./21.11./28.1./ 4.2.
Leitung:  Dr. Gottfried Hofbauer
Ort:  Erlangen, GeoZentrum Nordbayern (Geologisches Institut), Schloßgarten 5, Hörsaal
Kosten:  70,- Euro für NHG-Mitglieder
80,- Euro für Nichtmitglieder
Anmeldung ist nicht erforderlich!
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Kurs/Seminar 
2019, Mittwoch, 20.11. - 18.30 Uhr 
 Veranstaltungen von Geowissenschaften, Dr. G. Hofbauer! 
 
Kurs: Die gemeinsame Evolution von Erde und Leben
Der Kurs findet inhaltsgleich zu dem am 19.11. (NHG im Geozentrum Nordbayern) statt.
Kursabende:  jeweils 18.30 - 20.00 Uhr
2019: 20.11./27.11./4.12./11.12./18.12
2020: 8.1./15.1./22.1./29.1./5.2.
Leitung:  Dr. Gottfried Hofbauer
Ort:  Erlangen, GeoZentrum Nordbayern (Geologisches Institut), Schloßgarten 5, Hörsaal
Kosten:  70,- Euro für NHG-Mitglieder
80,- Euro für Nichtmitglieder
Teilnehmerzahl:  maximal 24 Teilnehmer!
Anmeldung ab Januar direkt beim Kursleiter per E-Mail (geoldoku@gdgh.de) oder Telefon (09135-729415)
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2019, Donnerstag, 28.11. - 19.30 Uhr 
 
Oberfränkisch-Oberpfälzer Flussgeschichte(n)
Dr. Andreas Peterek, Geopark Bayern-Böhmen
Lichtbildvortrag; Katharinensaal
Flüsse schaffen im „Zuspiel“ von Tektonik und Klima zusammen mit komplexen Prozess-Reaktions-Systemen Landschaften. Die räumlich-zeitliche Analyse dieser Zusammenhänge unter Berücksichtigung ihrer Beziehung zu vorzeitlichen Reliefgenerationen gibt Aufschluss über die Langzeit-Reliefentwicklung einer Region und über die steuernden Ursachen. Am Beispiel ausgewählter Flussläufe im Oberfränkisch-Oberpfälzer Hügelland und angrenzender Gebiete wird dies verdeutlicht. Es wird insbesondere der Einfluss von Krustenbewegungen beleuchtet.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
   
 
Allgemeine Hinweise
Die Vorträge finden in der Regel im Katharinensaal, Am Katharinenkloster 6, statt (Eingang im Hof gegenüber der Ruine).
Seminare, Kurse und ggf. auch Vorträge werden im Seminarraum der Norishalle, Marientorgraben 8, abgehalten.
(einen Lageplan finden sie unter ==>Adresse)

Die Vorträge dauern i. d. Regel 60-90 Minuten.

Für Mitglieder der Naturhistorischen Gesellschaft ist der Eintritt zu den Vorträgen frei, für Nichtmitglieder beträgt der Eintrittspreis 5,00 Euro.
Die Pilzvorträge und Pilzvorweisungen an jedem 2. Und 4. Montag eines Monats sind kostenlos.

Die bei den Exkursionen angegebenen Abfahrtszeiten der öffentliche Verkehrsmittel können geringfügig abweichen.
Bitte beachten Sie die aktuellen Fahrpläne!

Druckfehler und Irrtümer vorbehalten.
<==  =^=
 Stand: 01.01.18 
 
Seiten der Hauptgesellschaft    
Adresse:
Naturhistorische Gesellschaft
Marientorgraben 8
90402 Nürnberg
Tel.: 0911/22 79 70

Mitgliedschaft:
Erfahren Sie mehr über uns und werden Sie Mitglied!

Spenden:
Unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende!

Sponsoren:

Bezirk Mittelfranken



facebook
[ Home | Hauptgesellschaft | Impressum | Kontakt | Webmaster ]
© 2019 NHG NÜRNBERG