Naturhistorische Gesellschaft Nürnberg

Hauptgesellschaft

Aktuell

Coronabedingte Änderungen

Aufgrund der Vorgaben der Staatsregierung entfallen alle Veranstaltungen im November 2020.
Auch unser Museum ist ab dem 2. November bis auf weiteres wieder geschlossen!


Eine individuelle Pilzberatung ist nach vorheriger Anmeldung auch weiterhin möglich.

Unsere nächsten Veranstaltungen:


Donnerstag 26.11.2020 - 19:30 Uhr
Vortrag
 Diese Veranstaltung entfällt!



GE Die Lagune von Aldabra (Indischer Ozean): Ein Lebensraum wie in den Plattenkalk-Lagunen des Juras?
Prof. Dr. Gernot Arp, Geowissenschaftliches Zentrum, Universität Göttingen
Lichtbildvortrag / Kleiner Katharinensaal, Am Katharinenkloster 6
Die Lagune des zweitgrößten Atolls der Erde – ein UNESCO-Weltnaturerbe – wird von manchen Geologen als aktuelles Gegenstück zu den Plattenkalk-Ablagerungsräumen des Weißen Juras angesehen. Eine Expedition ging im Jahr 2017 dieser Frage nach und untersuchte dort Sedimentkerne, Wasserchemie und mikrobielle Lebensgemeinschaften. Der Vortrag berichtet über die Durchführung und die ersten Ergebnisse dieser aufwändigen Forschungsreise.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)

Mittwoch 02.12.2020 - 19:30 Uhr
Vortrag
 Veranstaltung verschoben
auf den 29.4.2021


LA Nutzbare Bodenschätze der Erde: Gewinnung, Rohstoffwirtschaft und Geopolitik
Prof. Dr. Armin Skowronek (ehemals Universität Bonn)
Lichtbildvortrag / Katharinensaal, Am Katharinenkloster 6
Mineralische und Energierohstoffe sind die Basis unseres Wohlstandes. Obwohl diese endlich sind, verhalten sich Wachstumsgesellschaften so, als seien die Lagerstätten unerschöpflich. Auch das digitale Zeitalter bewirkt – entgegen gängiger Meinung – eine Steigerung des Rohstoffabbaus, besonders was die Seltenen Erden betrifft. Diese sind z.T. strategische aber auch Konfliktrohstoffe. Gesellschaften (Länder) sichern sich die Verfügbarkeit über Bodenschätze mittels Rohstoffwirtschaft und Geopolitik.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)

Mittwoch 09.12.2020 - 19:30 Uhr
Vortrag


VO Scânteia – Häuser, Siedlungen und tausende Funde
Prof. Dr. Doris Mischka, Institut für Ur- und Frühgeschichte der Universität, Erlangen-Nürnberg
Lichtbildvortrag / Katharinensaal, Am Katharinenkloster 6
Seit 2015 forscht das Institut für Ur- und Frühgeschichte der Universität Erlangen-Nürnberg im Osten Rumäniens. Jährlich finden im Frühjahr und Herbst, wenn die Felder abgeerntet sind, geophysikalische Prospektionen statt. Ziel ist die Erfassung der Siedlungsgrundrisse ganzer Siedlungskammern in einem Raum zwischen dem Fuß der Karpaten bis in die östlicher gelegenen Steppengebiete. Bei Ausgrabungen am Fundplatz Scânteia bei Ia i konnte unter Einsatz modernster Technik ein hervorragend erhaltener abgebrannter Hausbefund freigelegt werden. Im Vortrag wird ein Zwischenstand zum aktuellen Projekt gegeben und eine Einordnung in einen größeren Zusammenhang vorgenommen.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)

Donnerstag 10.12.2020 - 19:30 Uhr
Vortrag


BO Georgien – europäischer Hotspot zwischen großem und kleinem Kaukasus sowie der östlichen Steppe und der Schwarzmeerküste
Prof. Dr. Ullrich Asmus, Hochschule Weihenstephan-Triesdorf
Lichtbildvortrag / Katharinensaal, Am Katharinenkloster 6
Ein Land mit einer zehntausendjährigen Geschichte im Durchzugsgebiet zwischen Europa und Asien. Georgien hat dank unterschiedlicher Klimazonen mit subtropisch-feuchtem Klima im Westen bis hin zu einem trockenen und gemäßigten Kontinentalklima im Osten eine hohe Artenvielfalt. Auf kleinstem Raum finden sich acht verschiedene Klima- und Vegetationszonen. Hinzu kommen noch viele abgeschlossene Täler, die die Entwicklung endemischer Pflanzen und Tierarten begünstigte.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)

Mittwoch 16.12.2020 - 19:30 Uhr
Vortrag


VK „Seid unser Sprachrohr!“ Begegnungen in Westpapua
 Vortrag der Pazifik-Gruppe 
Ingrid Schilsky, Journalistin, Hamburg
Lichtbildvortrag / Katharinensaal, Am Katharinenkloster 6
Ingrid Schilsky berichtet von ihren Trekkingtouren durch das Hochland von Westpapua. Sie geht auch auf die aktuelle politische Situation der vom indonesischen Militär unterdrückten Papua ein.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)

Sonderausstellung

"Amulett, Talisman, Glücksbringer"
Diese für August bis Dezember angekündigte Sonderausstellung begann nun vor etlichen Wochen im Internet. In den letzten 20 Wochen haben wir Ihnen 20 Amulette, Glücksbringer oder Talismane vorgestellt. Sie stammten aus vielen verschiedenen Ländern, aus verschiedenen Kontinenten, aus verschiedenen Zeiten. Da das Museum seit einiger Zeit wieder geöffnet ist, entsteht die Ausstellung nun auch dort. Sie wird weitere Gegenstände zeigen, die bisher noch nicht vorgestellt wurden. Sicher haben wir speziell Ihren Glücksbringer oder Ihr Amulett weggelassen oder übersehen. Bitte melden Sie sich und teilen Sie uns Ihren Gegenstand mit. Wir werden versuchen, ihn in unsere Ausstellung zu integrieren.

zur Virtuellen Ausstellung




Bild1