Naturhistorische Gesellschaft Nürnberg e.V.
Naturhistorische Gesellschaft Nürnberg Gegr. 1801
Hauptgesellschaft
Haupt-
gesellschaft
Archäologie des Auslandes
Archäologie
des
Auslandes
Botanik
Botanik
Entomologie
Ento-
mologie
Freiland-Aquarium-Terrarium
Freiland
Aquarium
Terrarium
Geologie
Geologie
Karst und Höhlenkunde
Karst u.
Höhlen-
kunde
Länderkunde
Länder-
kunde
Mammalogie
Mamma-
logie
Pilz- und Kräuterkunde
Pilz- und
Kräuter-
kunde
Vorgeschichte
Vor-
geschichte
Völkerkunde
Völker-
kunde
Museum
Museum
 
 
Abteilung = Hauptgesellschaft / Unterseiten    

· Startseite
· Aktuell
· Veranstaltungen

· Weitere Informationen
· Abteilungen
· Anschrift/Anfahrt

· Publikationen

· Rückblick
· Geschichte der NHG

· Museum
· Freilandterrarium
· Megilo

· Presse
· Links

· Impressum
· Disclaimer
· eMail










 
    Abteilung = Hauptgesellschaft
 

Aktuell


Vortragstipp

Die Beachcleaner: Visionen eines plastik-freien Lebens Anne Mäusbacher, Kampagne Beachcleaner, Nürnberg
Lichtbildvortrag Mittwoch, 20.9. um 19.30 in der Norishalle, Südsee-Ausstellung im Museum , Marientorgraben 8, 90402 Nürnberg.
Jedes Jahr landen 8 Millionen Tonnen Plastik im Meer und verletzen Tausende von Meerestieren und Vögeln. Verlorene Fischerei-Ausrüstungen, als Überbleibsel maßloser Überfischung, Zigarettenstummel an Stränden und Einweg-Plastik-Geschirr sind der Hauptanteil der Plastikverschmutzung der Meere. Was können wir zur Plastikmüll- Vermeidung beitragen?

=^=

Stadt(ver)führungen am 22.9. und 24.9. 2017



Kopf oder Zeichen – Kopfbedeckungen im Kulturvergleich
Kopfbedeckungen schützen nicht nur vor Kälte oder Sonne, sondern sind Zeichen besonderer Art, die große Emotionen auslösen können. Krone und Hut, Schleier und Turban – was sind ihre Botschaften und wie entstanden sie?

Fr.: 19:15 Uhr und So: 14:15 Uhr
Max. 25 Teilnehmer!
Dauer: 60 Min.

Das allgemeine Programm der Stadt(ver)führungen finden Sie unter diesem ==>Link
=^=

Sonderausstellung

==> Timbuktu - Manuskripte

vom 6. Oktober 2017 bis 10. November 2017
Geschichte und Identität – Die Rettung der Manuskripte aus Timbuktu
Im März 2012 hatten Tuaregrebellen, die für ein eigenes Staatsgebiet in der malischen Sahara kämpfen, gemeinsam mit militant-islamistischen Gruppen die schlecht ausgerüstete Armee im Norden Malis überwältigt. Die Islamisten unterwarfen die dortige Bevölkerung einem brutalen Schariaregime. Darunter litt nicht nur das Alltagsleben der Menschen. In Timbuktu, der „Stadt der 333 Heiligen“, fielen ihm zum Weltkulturerbe zählende religiöse Bauwerke zum Opfer. Auch unschätzbare, über Jahrhunderte hinweg gesammelte Handschriftenbestände in privaten Bibliotheken waren mit Vernichtung bedroht.
Um was für Handschriften es dabei geht und was weiter getan wird, um sie vor dem Verfall zu retten, und ihre Inhalte für Wissenschaft und Öffentlichkeit zu erschließen, davon handelt die Ausstellung „Geschichte und Identität – Die Rettung der Manuskripte aus Timbuktu“, die die Naturhistorische Gesellschaft und die Nürnberger Initiative für Afrika (NIfA) vom 6.10. bis zum 10.11.2017 im Naturhistorischen Museum zeigen. Sie dokumentiert, dass Afrika auf eine ebenso alt-ehrwürdige, an Universitäten gepflegte Schriftkultur stolz sein kann wie Europa und korrigiert damit gängige Afrikastereotype.


=^=

Begleitprogramm zu Sonderausstellung: Timbuktu - Manuskripte


Leben in der Sahara: Tuareg zwischen Romantisierung und religiösem Extremismus
Birgit Agada, Erlangen, 5.10.2017, 19.30 Uhr, Vortrag, Katharinensaal

Die aktuelle politische und soziale Situation in Mali
Georg Klute, Universität Bayreuth, 12.10.2017, 19.30 Uhr, Vortrag, Naturhistorisches Museum

Tag der Offenen Tür im Museum, 15.10.2015, 11.00 – 17.00 Uhr und Führungen nach Vereinbarung

Zahlenwanderungen – oder wie Christen arabisch zählen lernten
Ulrich Rebstock, Universität Freiburg, 19.10.2017, 19.30 Uhr, Vortrag, Naturhistorisches Museum

Lange Nacht der Wissenschaften - Die arabische Schrift als afrikanisches Alphabet
Naturhistorisches Museum Nürnberg; 21.10.2017, 19.00 – 23.00 Uhr

Sklaverei im historischen Westafrika: Rechtsprobleme, Fatwas und Gerichtsurteile
Rainer Oßwald, Universität Bayreuth, 26.10.2017, 19.30 Uhr, Vortrag, Naturhistorisches Museum

Timbuktu (MR, F) 2014
Filmhauskino im KunstKulturQuartier, 5.11.2017, 17.00 Uhr

==> mehr dazu
=^=

Exkursionstipp

B 9: Aus aller Welt – im Stadtpark zu Hause (BayernTourNatur) am 14.10.2017
Fremdländische Gehölze sind beliebt in unseren Parks, so auch im Nürnberger Stadtpark. Woher kommen sie? Sind Flügelnuss, Tulpenbaum und Co. tatsächlich fremd? Oder kehren sie nur zurück in ihre alte Heimat und nehmen ihren verloren gegangenen Platz wieder ein? Botanischkulturgeschichtlicher Rundgang durch Nürnbergs zentrale Grünanlage.
Leitung:  Rudolf Höcker, Eckental
Treffpunkt:  Stadtpark Nürnberg, Eingang Parcside Center
Beginn:   14.00 Uhr
Ende:   ca. 16.00 Uhr
Kosten:  5,00 € NHG-Mitglieder,
6,00 € Nichtmitglieder
Anmeldung ist nicht erforderlich!

Den Flyer zum herunterladen finden sie ==> hier

=^=


Tag der offenen Tür

Sonntag, 15. Oktober 2017, 10 bis 17 Uhr

Die Abteilung für Pilz- und Kräuterkunde stellt wieder Frischpilze, holzbewohnende Pilze und evtl., zur Ergänzung, auch einige Pilzmodelle aus. Die Besucher erhalten hier von unseren Pilzberatern viele interessante Infos rund um das Thema Pilze; außerdem können sie gerne Pilze mitbringen und sich diese, soweit es makroskopisch möglich ist, bestimmen lassen.
Die Abteilung für Mammalogie (Säugetierkunde) präsentiert Präparate, Skelette und stellt Nürnberger Säugetiere vor.
In der Völkerkundeabteilunge können Kinder und Erwachsene Objekte aus unterschiedlichsten Ländern der Erde erkunden, ausprobieren wie man in Sibirien Fallen stellt, im westafrikanischen Ghana Adinkra-Muster druckt oder in der Sahara Texte auf Holztafeln schreibt. Die Fachleute der Naturhistorischen Gesellschaft sind offen für alle Fragen rund ums Museum und die Möglichkeiten ehrenamtlicher Mitarbeit.
=^=


Lange Nacht der Wissenschaft

Samstag, 21. Oktober 2017, 18 bis 1 Uhr

Die Naturhistorische Gesellschaft beteiligt sich an der Langen Nachte der Wissenschaft mit folgendem Programm:

Die Abteilung für Vorgeschichte zeigt den Besuchern einen Einblick in ihre Arbeit: Von der Grabung und der Grabungsdokumentation zur Fundrestaurierung über Rekonstruktionen bis hin zur Ausstellungsarbeit für das Museum.
Außerdem finden regelmäßig Führungen durch die vorgeschichtliche Dauerausstellung statt.

Das Naturhistorische Museum Nürnberg zeigt im Monat Oktober die Ausstellung „Rettung der Manuskripte aus Timbuktu“.
Kurz vor Abzug radikal-islamischer Rebellen aus der alten Handels- und Gelehrtenmetropole Timbuktu im Jahr 2012 wurden unschätzbar wertvolle Privatbibliotheken auf abenteuerlichen Wegen aus der Stadt geschmuggelt, um sie vor der Zerstörung durch die Besatzer zu retten.
Die Texte handeln von Naturwissenschaften, Theologie, Recht oder geschäftlichen Transaktionen. Unter den Manuskripten finden sich auch solche in afrikanischen Sprachen.
Thema der langen Nacht im Naturhistorischen Museum ist die arabische Schrift: Walid El-Attari und das Museumsteam beantworten von 19.00 - 23.00 Uhr Fragen zu Geschichte und Gegenwart der arabischen Schrift, Interessierte können sich selbst im Lesen und Schreiben versuchen und sich mit einem wenig bekannten Thema afrikanischer Geschichte vertraut machen.

==>Allgemeines Programm der Langen Nacht der Wissenschaft
=^=

Pilz sammeln - aber welche?


Kommen Sie zu uns, wir informieren Sie gerne.

Auch in dieser Saison finden wieder Pilzlehrwanderungen und die "Kleine Pilzschau" im Katharinensaal statt ==>(siehe Veranstaltungen).
Die ==>Pilzberatungsstellen finden Sie unter der Abteilung für Pilz- und Kräuterkunde.
Dort gibt es auch ==>allgemeine Hinweise zum Sammeln von Pilzen.
=^=

Saison im Freilandterrarium in Stein

Herrlich gelegen im Steiner Naherholungsgebiet Rednitzgrund, lädt das Freilandterrarium vom 1. Mai bis zum 30. September zu einem Ausflug ein. In den Terrarien und Aquarien können an den Wochenenden und an Feiertagen einheimische Tiere und Pflanzen bestaunt werden. Die gezeigten Tiere befinden sich alle auf der "Roten Liste" der bedrohten Tierarten.

Mehr Informationen finden Sie auf den ==>Seiten des Freilandterrariums
=^=


<==  =^=
 
Seiten der Hauptgesellschaft    
Adresse:
Naturhistorische Gesellschaft
Marientorgraben 8
90402 Nürnberg
Tel.: 0911/22 79 70

Mitgliedschaft:
Erfahren Sie mehr über uns und werden Sie Mitglied!

Spenden:
Unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende!

Sponsoren:

Bezirk Mittelfranken



facebook
Zuletzt aktualisiert 07.01.17 von NP
[ Home | Hauptgesellschaft | Impressum | Kontakt | Webmaster ]

© 2002-2004, 2005-2017 NHG NÜRNBERG