Naturhistorische Gesellschaft Nürnberg

Hauptgesellschaft

Aktuell

Coronabedingte Änderungen

Das Naturhistorische Museum hat wieder geöffnet, ebenso das Freilandaquarium und -terrarium in Stein
Die dort derzeit gültigen Vorschriften und Öffnungszeiten finden Sie auf den entsprechenden Seiten.

Durch die anhaltende Corona-Pandemie ist es derzeit unsicher, ob Vorträge, wie gewohnt, im Katharinensaal abgehalten werden können und ob Exkursionen möglich sind. Manchmal ändern sich die Vorschriften recht kurzfristig, so dass wir oft erst einen Tag vorher wissen, ob eine Veranstaltung stattfinden darf. Bitte informieren Sie sich daher zeitnah.

Ab Montag, den 14.6.2021 können wieder regulär Vorträge im Katharinensaal gehalten werden. Hierbei dürfen insgesamt 39 Personen gleichzeitig in den Saal unter Wahrung der Abstandregelungen, Kontaktverfolgung und Maskenpflicht. Eine Testpflicht besteht bei einem stabilen Inzidenzwert unter 50 nicht.
Auf Grund der Personenbegrenzung empfehlen wir eine Voranmeldung per Mail an info@nhg-nuernberg.de oder telefonisch (+49 911 22 79 70) zu den Büroöffnungszeiten.
Da für Museumsführungen eine Begrenzung auf 15 Personen (+ Geimpfte und Genesene) besteht, empfiehlt sich auch hier eine Voranmeldung unter +49 911 231 7331.

Seit Anfang des Jahres bieten wir ausgewählte Vorträge Online via ZOOM an.
Für Vorträge ohne Beschränkung, finden Sie die entsprechenden Zugangsdaten (Links) im Programmteil, bzw. zeitnah auf dieser Seite. Mitgliedern der Naturhistorischen Gesellschaft werden sie zudem per Mail zugesandt.
Bei Vorträgen mit Beschränkungen werden die Zugangsdaten nicht veröffentlicht, sondern nur per Mail geschickt.

Sollten Sie als Mitglied noch nicht unseren monatlichen Mitgliederbrief per Mail erhalten und diesen wünschen, senden Sie uns eine kurze Nachricht mit Ihrer E-Mail-Adresse. Wir nehmen Sie dann in den Verteiler auf. Die Zustimmung kann jederzeit formlos widerrufen werden. Sie können sich den aktuellen Mitgliederbrief aber auch hier ansehen.

Mitgliederbrief

Da eine Planung auf Grund der Lage schwierig ist, erscheint das Jahresprogramm 2021 nicht in gedruckter Form, sondern nur auf unseren Internetseiten. Sollten Sie einen gedruckten Ausdruck wünschen, fragen Sie bitte im Sekretariat nach. Sie erhalten dann einen aktuellen Auszug.


Unsere nächsten Veranstaltungen:


Mittwoch 28.07.2021 - 19:00 Uhr
Mitgliederversammlung
 Neu im Programm!



HG Ordentliche Mitgliederversammlung mit Wahlen der Naturhistorischen Gesellschaft Nürnberg e.V.

Katharinensaal, Am Katharinenkloster 6
Anmeldung unter info@nhg-nuernberg.de oder 0911 227970 erforderlich.
Bitte Mitgliedskarte 2021 mitbringen!
Ab 19.00 Uhr Begrüßung mit Sektempfang
Tagesordnung:
1. Jahresbericht des Vorstandes
2. Bericht der Schatzmeisterin und der Kassenprüfer
3. Entlastung von Vorstand und Schatzmeisterin
4. Neuwahlen zu den Vorstandsämtern
5. Ehrungen für 25-, 40- und 50-jähriger Mitgliedschaft
6. Anträge, soweit diese bis zum 30.6.2021 beim Vorstand eingegangen sind.
7. Sonstiges
Als Kalender-Datei speichern (.ics)

Mittwoch 28.07.2021 - 19:30 Uhr
Vortrag
 Veranstaltung verschoben


AR Das Grab des Aristoteles erneut betrachtet
Prof. Dr. Stephan Schmid, Humboldt-Universität, Berlin
Lichtbildvortrag / Katharinensaal, Am Katharinenkloster 6
Im Jahr 2016 verkündete ein griechischer Archäologe, er habe das Grab des berühmten Philosophen Aristoteles in Stageira in Nordgriechenland entdeckt. In der anschließenden medialen Aufmerksamkeit meldeten sich lediglich vereinzelte Stimmen, die daran erinnerten, dass ein angebliches Grab des Aristoteles bereits vor über 100 Jahren gefunden wurde. ...
Denn 1891 verkündete der amerikanischstämmige Archäologe Charles Waldstein, die letzte Ruhestätte des Philosophen sei bei Ausgrabungen in der Nähe von Eretria auf der zentralgriechischen Insel Euböa entdeckt worden. Was auf diese Ankündigung folgte, würde man heute wohl als medialen shitstorm bezeichnen: Es hagelte von allen Seiten vernichtende Kritik an der Interpretation und so ist wohl zu erklären, dass Waldstein das entdeckte Grab nie ausführlich publizierte. Auf der Suche nach den Spuren sowohl des Grabes wie auch seiner Ausgrabung ergeben sich einige interessante Entdeckungen, die es erlauben, ein durchaus wohlhabendes Familiengrab der klassischen Zeit zu rekonstruieren.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)

August 2021
Sonstiges


FR Rückzug der ersten Reptilien

Freiland-Aquarium und -Terrarium in Stein
Jeden Samstag und Sonntag jeweils von 10.00 - 17.00 Uhr, solange eine Öffnung im Landkreis Fürth ohne Anmeldung und Kontaktverfolgung möglich ist.

Eine Exkursion ins Freiland-Aquarium und -Terrarium Stein ist auch im August eine Alternative zu Freibad & Co. Jetzt können aufmerksame Besucher dem Nachwuchs bei den Zaun- und Mauereidechsen beim Sonnenbaden und den ersten Jagdversuchen zusehen. Unser Mikroskopraum bietet kleinen und großen Forschern die Möglichkeit, Lebewesen intensiv zu studieren. Fragen können durch die ausführlichen Erklärungen auf unseren Informationstafeln oder bei Bedarf durch unsere Mitglieder beantwortet werden. Wenn ihre Fettreserven ausreichen, ziehen sich bereits Ende August die ersten Reptilien, wie z. B. die Zauneidechsen, langsam in ihre Winterquartiere zurück.
mehr zur Anlage

Bild zum Programm


August 2021 jeden Dienstag von 19:00 bis 20:30 Uhr
Sonstiges


PI Öffentliche Pilzberatung

Pilzturm beim Naturhistorischen Museum
Unsere Pilzberater erklären Ihnen kostenlos die vorgelegten Pilze.
In der Hauptpilzsaison bieten wir, zusätzlich zu den Beratungen durch die einzelnen Pilzberater (hier ist die Beratung an jedem Tag möglich), eine öffentliche Pilzberatung an.
Im Pilzturm beim Naturhistorischen Museum
90402 Nürnberg, Marientorgraben 8


Bild zum Programm


Sonntag 01.08.2021 - 14:00 Uhr
Museumsführung


AR Führung: Petra – eine antike Metropole an der Weihrauchstraße
Naturhistorisches Museum, Norishalle, Marientorgraben 8
Führung durch die Dauerausstellung: Forschungen der Naturhistorischen Gesellschaft Nürnberg im südjordanischen Hochland.
Gezeigt werden Besiedlungsspuren von jungsteinzeitlichen Bauern, biblischen Edomitern und späthellenistischen Nabatäern mit der Felsenstadt Petra als Zentrum.
Treffpunkt: Eingangsbereich des Naturhistorisches Museum Nürnberg, Marientorgraben 8
Die Führung kostet zusätzlich zum Eintritt 2,- € pro Person.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)

Sonntag 01.08.2021 - 15:00 Uhr
Museumsführung


VK Führung durch die Sonderausstellung „JEMEN – Alte Kultur, Neue Konflikte“
 Arabisches Haus Nürnberg    Deutsch-Jemenitische Gesellschaft 
Prof. Dr. Horst Kopp, Institut für Geographie der Universität Erlangen-Nürnberg
Naturhistorisches Museum, Norishalle, Marientorgraben 8
Treffpunkt: Eingangsbereich des Naturhistorisches Museum Nürnberg, Marientorgraben 8
Die Führung kostet zusätzlich zum Eintritt 2,- € pro Person.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)

Mittwoch 11.08.2021 - 19:30 Uhr
Vortrag
 Online-Veranstaltung


VK Kaffee - Jemens Geschenk an die Welt
 Arabisches Haus Nürnberg    Deutsch-Jemenitische Gesellschaft 

Prof. Dr. Horst Kopp, Institut für Geographie der Universität Erlangen-Nürnberg

Wiederholung des Vortrags vom 5.Juli als Online-Vortrag.
Die Kaffeepflanze stammt zwar aus Äthiopien, doch trat der Kaffee vom Jemen aus seinen Siegeszug durch die Welt an. Der Vortrag zeichnet diesen Weg nach und geht auch auf die aktuelle Lage der Kaffee-Produktion im Jemen ein.
Bitte klicken Sie zum angegebenen Termin hier um an dem Vortrag teilzunehmen
Meeting-ID: 899 5326 9535
Kenncode: 583424

Als Kalender-Datei speichern (.ics)

Muse im Museum

Die Nürnberger Museen öffnen nach einem langen, pandemiebedingten Lockdown wieder und laden – sobald dies möglich ist – Nürnberger Kulturschaffende, die monatelang kein Publikum treffen konnten, in ihre Räume ein. Daraus entsteht eine fruchtbare, vielseitige Kooperation und viele neue Ideen ganz im Sinne eines kulturhungrigen Publikums. Verborgene Gärten, große Hallen, verträumte Innenhöfe oder ein riesiges Freiareal laden zu einer Neuentdeckung der anderen Art ein.
Mehr zu diesem Programm der Stadt Nürnberg finden Sie

hier

Das Naturhistorische Museum hat derzeit kein eigenes Angebot.

Muse_im_Museum-M-Motiv-Hände_oben


„JEMEN – Alte Kultur, Neue Konflikte“

Sonderausstellung der Abteilung für Ethnologie, des Arabischen Hauses Nürnberg und der Deutsch-Jemenitischen Gesellschaft im Foyer des Museums

Vom 8. Mai bis 28. August 2021

Das Land im Süden der Arabischen Halbinsel ist hierzulande immer noch wenig bekannt. Erst der seit 2015 andauernde Krieg mit "der größten humanitären Katastrophe der Welt" hat den Jemen wenigstens zeitweise wieder in die Schlagzeilen gebracht. Bruchstückhaft tauchen dann auch andere Attribute des Landes auf:
Die "Königin von Saba" brachte Kunde vom sagenhaften Reichtum nach Jerusalem, die Römer nannten das Gebiet "Arabia Felix" - glückliches Arabien. Ab dem 16. Jahrhundert trat der Kaffee vom Jemen aus seinen Siegeszug in die Welt an. Der Hauptausfuhrhafen Mocha hat dem Mokka seinen Namen mit auf die Reise gegeben. Im 19. Jahrhundert wurde die Region wieder strategisch interessant (im Süden für die Briten, im Norden für die Osmanen). Diese Trennung endete letztlich erst mit der Vereinigung 1990, die aber den Keim für die späteren Auseinandersetzungen bereits in sich trug.
Die über viele Jahrhunderte andauernde Isolation des Landes hat zu einer faszinierenden kulturellen Vielfalt geführt, die exemplarisch in der Ausstellung gezeigt wird; auch die aktuelle Situation kommt dabei zur Sprache.

Mehr zur Ausstellung finden sie hier

Bild1

Foto: Carmen Rommeler