Naturhistorische Gesellschaft Nürnberg e.V.
Naturhistorische Gesellschaft Nürnberg Gegr. 1801
Hauptgesellschaft
Haupt-
gesellschaft
Archäologie des Auslandes
Archäologie
des
Auslandes
Botanik
Botanik
Entomologie
Ento-
mologie
Freiland-Aquarium-Terrarium
Freiland
Aquarium
Terrarium
Geologie
Geologie
Karst und Höhlenkunde
Karst u.
Höhlen-
kunde
Länderkunde
Geografie
Länder-
kunde
Mammalogie
Mamma-
logie
Pilz- und Kräuterkunde
Pilz- und
Kräuter-
kunde
Vorgeschichte
Vor-
geschichte
Völkerkunde
Völker-
kunde
Museum
Museum
 
 
Abteilung = Hauptgesellschaft / Unterseiten    

· Startseite
· Aktuell
· Veranstaltungen

· Weitere Informationen
· Abteilungen
· Anschrift/Anfahrt

· Publikationen

· Rückblick
· Geschichte der NHG

· Museum
· Freilandterrarium
· Megilo

· Presse
· Links

· Impressum
· Disclaimer
· eMail










 
    Abteilung = Hauptgesellschaft
 

Aktuell



Kulturerbe-Status für die Naturhistorische Gesellschaft

Die Naturhistorische Gesellschaft ist zu Jahresbeginn 2018 in das Bayerische Landesverzeichnis des immateriellen Kulturerbes der UNESCO aufgenommen worden.
Gewürdigt wird lt. Wissenschaftsminister Dr. Ludwig Spaenle das „Wirken der Nürnberger Naturhistorischen Gesellschaft - Beispiel für die Tradierung von Wissen um die Natur und das Universum“. Wichtig war der Aspekt der Vereinigung eines aufklärerischen Vermittlungsimpetus mit einer breitenwirksamen, auf ehrenamtlicher Basis gründenden Vermittlungsarbeit.
Wir seien ein lebendiges Beispiel für bürgerschaftliches Engagement, das starke Resonanz in der Stadtgesellschaft findet. Neben der Tradierung historischer Sammlungen stehen eigene Schwerpunkte im Sinne einer „Citizenscience“ im Mittelpunkt, womit die Aktivitäten an der Schnittstelle von akademischer Wissenschaft und bürgerlicher Wissensgenerierung stehen.
Die Aufnahme in das Bayerische Landesverzeichnis solle als Wertschätzung und Anerkennung für den persönlichen Einsatz im Zusammenhang mit dem Erhalt und der Weitergabe bayerischer Traditionen und Werte gesehen werden. Diese Bemühungen sind Ausdruck gelebter Heimatliebe und Heimatverbundenheit und stellen sicher, dass die einzigartige kulturelle Vielfalt im Freistaat Bayern bewahrt wird.
=^=

Sonderausstellung

==> Armadillo & Co.

Figuren und Masken aus Afrika, Asien und Amerika
vom 28.1.2018 bis 30. April 2018
Angeregt durch den Neuzugang der Sammlung Ruff zeigen die völkerkundlichen Sammlungen ausgewählte Gegenstände aus ihren Beständen. Es handelt sich im Wesentlichen um Masken und Figuren aus West-, Zentral- und Südafrika, die einheimischen Kulthandlungen zuzuordnen sind. Die amerikanischen Masken stammen im Wesentlichen aus Mexiko und Guatemala und sind für Feste entstanden, die die spanische Eroberung zum Thema haben.


=^=

Ort der Veranstaltung geändert!

Der Vortrag "Tropfsteine als spannende Klimaarchive des Quartärs" am 15.3.2018 findet nicht im Katharinensaal, sondern im Seminarraum der Norishalle, Marientorgraben 8, statt.


=^=

==>Die Kelten kommen!


Museumsfest der Abteilung für Vorgeschichte der Naturhistorischen Gesellschaft Nürnberg
am 18. März 2018 10.00 bis 17.00 Uhr Essen - Kleidung - Schmuck - Waffen
Das Museum wird lebendig!
Wie sahen die Menschen der vorgeschichtlichen Zeit aus?
Was haben sie gegessen?
Wie stellten sie Werkzeuge her?

Eintritt für Kinder frei!

11.00 Uhr und 15.00 Uhr kostenfreie Führungen.
13.30 Uhr kostenfreie Führung für Kinder und ihre Eltern.
Mit dem Museumsfest der Abteilung für Vorgeschichte der Naturhistorischen Gesellschaft Nürnberg sollen die Funde aus dem Museum und die Rekonstruktionen verknüpft werden.

Das Museum wird lebendig!

==>Mehr Information auf den Seiten der Abteilung Vorgeschichte

=^=

Ausgrabung in Georgien / Grakliani Hill 2018

die Abteilung für die Archäologie des Auslandes führt vom 27.07. bis 18.08.2018 Ausgrabungen am Grakliani Hill in Georgien durch.

Grakliani Hill:30 Kilometer nordöstlich von Tiflis liegt jener antike Siedlungsplatz, der die Geschichtsschreibung Georgiens grundlegend veränderte. Die älteste Inschrift des Landes wurde freigelegt. Die Ausgrabungsstätte wurde bereits von einer Abordnung der UNESCO besucht.

Ausgrabungsleiter: Professor Vakhtang Licheli von der Tbilisi State University und Robert Übelacker M.A. NHG Nürnberg.

Die Kosten für Flug, Verpflegung und Unterkunft im Grabungscamp für die gesamte Zeit betragen ca. 800,00 € und bei 14 Tagen ca. 500,00 €.
Vorkenntnis nicht unbedingt erforderlich – Einweisung erfolgt.
Interessenten werden gebeten sich unter „robi@nefkom.net“ oder „arch@nhg-nuernberg.de“ zu melden.

Nähere Information auch am 29.01.2018 um 19.00 Uhr im Seminarraum der NHG, Marientorgraben 8, 90402 Nürnberg
=^=


<==  =^=
 
Seiten der Hauptgesellschaft    
Adresse:
Naturhistorische Gesellschaft
Marientorgraben 8
90402 Nürnberg
Tel.: 0911/22 79 70

Mitgliedschaft:
Erfahren Sie mehr über uns und werden Sie Mitglied!

Spenden:
Unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende!

Sponsoren:

Bezirk Mittelfranken



facebook
Zuletzt aktualisiert 07.01.17 von NP
[ Home | Hauptgesellschaft | Impressum | Kontakt | Webmaster ]

© 2002-2004, 2005-2018 NHG NÜRNBERG