Naturhistorische Gesellschaft Nürnberg e.V.
Naturhistorische Gesellschaft Nürnberg Gegr. 1801
Hauptgesellschaft
Haupt-
gesellschaft
Archäologie des Auslandes
Archäologie
des
Auslandes
Botanik
Botanik
Entomologie
Ento-
mologie
Freiland-Aquarium-Terrarium
Freiland
Aquarium
Terrarium
Geologie
Geologie
Karst und Höhlenkunde
Karst u.
Höhlen-
kunde
Länderkunde
Geografie
Länder-
kunde
Mammalogie
Mamma-
logie
Pilz- und Kräuterkunde
Pilz- und
Kräuter-
kunde
Vorgeschichte
Vor-
geschichte
Völkerkunde
Völker-
kunde
Museum
Museum
 
 
Abteilung = Hauptgesellschaft / Unterseiten    

· Startseite
· Aktuell
· Veranstaltungen

· Weitere Informationen
· Abteilungen
· Anschrift/Anfahrt

· Publikationen

· Rückblick
· Geschichte der NHG

· Museum
· Freilandterrarium
· Megilo

· Presse
· Links

· Impressum
· Disclaimer
· eMail










 
    Abteilung = Hauptgesellschaft
 

Aktuell



Kulturerbe-Status für die Naturhistorische Gesellschaft

Die Naturhistorische Gesellschaft ist zu Jahresbeginn 2018 in das Bayerische Landesverzeichnis des immateriellen Kulturerbes der UNESCO aufgenommen worden.
Gewürdigt wird lt. Wissenschaftsminister Dr. Ludwig Spaenle das „Wirken der Nürnberger Naturhistorischen Gesellschaft - Beispiel für die Tradierung von Wissen um die Natur und das Universum“. Wichtig war der Aspekt der Vereinigung eines aufklärerischen Vermittlungsimpetus mit einer breitenwirksamen, auf ehrenamtlicher Basis gründenden Vermittlungsarbeit.
Wir seien ein lebendiges Beispiel für bürgerschaftliches Engagement, das starke Resonanz in der Stadtgesellschaft findet. Neben der Tradierung historischer Sammlungen stehen eigene Schwerpunkte im Sinne einer „Citizenscience“ im Mittelpunkt, womit die Aktivitäten an der Schnittstelle von akademischer Wissenschaft und bürgerlicher Wissensgenerierung stehen.
Die Aufnahme in das Bayerische Landesverzeichnis solle als Wertschätzung und Anerkennung für den persönlichen Einsatz im Zusammenhang mit dem Erhalt und der Weitergabe bayerischer Traditionen und Werte gesehen werden. Diese Bemühungen sind Ausdruck gelebter Heimatliebe und Heimatverbundenheit und stellen sicher, dass die einzigartige kulturelle Vielfalt im Freistaat Bayern bewahrt wird.
=^=

Exkursionshinweis

Tag des Baumes - Baumspaziergang im Hummelsteiner Park
Rudolf Höcker, Eckental
Baumspaziergang am „Tag des Baumes“ am 25.4.2018 durch den Hummelsteiner Park. Wissenswertes und mitunter Erstaunliches aus der Welt der Bäume wird auf diesem Vormittagsspaziergang in lebendiger Weise vermittelt.

Treffpunkt: 10.00 Uhr, Nürnberg, Hummelsteiner Park, Eingang Ecke Normannenstr./Langobardenstr.
Dauer: ca. 1,5 Stunden
Kosten: 5,00 € NHG-Mitglieder, 6,00 € Nichtmitglieder
Anmeldung ist nicht erforderlich!

=^=



Vortragshinweis

Der Vortrag: "Die Rolle der Frau im ländlichen Armenien" am Montag, 30.4. entfällt.

Statt dessen findet folgender Vortrag statt:

13.000 km zu Fuß nach Tibet. Vier Jahre – Ohne Geld
Stephan Meurisch, Berlin
Lichtbildvortrag Mittwoch, 30.4. um 19.30 Uhr im Katharinensaal , Am Katharinenkloster 6, 90403 Nürnberg.
Vier Jahre lang war Stephan Meurisch zu Fuß von München bis Tibet unterwegs. Auf diese Reise wollte er jedoch nicht warten, bis das Geld vorhanden und die Zeit günstig ist. Es sollte jetzt sein. Also kündigte er seinen Job und machte sich auf den 13.000 km langen Weg - ohne Geld in der Tasche. Stephan Meurisch nimmt Sie mit auf seine spannende Reise - vollgepackt mit Herausforderungen, welche er meistern musste, außergewöhnlichen Begegnungen, großartigen Bildern und abenteuerlichen Geschichten.

=^=

Sonderausstellung

==> Armadillo & Co.

Figuren und Masken aus Afrika, Asien und Amerika
vom 28.1.2018 bis 30. April 2018
Angeregt durch den Neuzugang der Sammlung Ruff zeigen die völkerkundlichen Sammlungen ausgewählte Gegenstände aus ihren Beständen. Es handelt sich im Wesentlichen um Masken und Figuren aus West-, Zentral- und Südafrika, die einheimischen Kulthandlungen zuzuordnen sind. Die amerikanischen Masken stammen im Wesentlichen aus Mexiko und Guatemala und sind für Feste entstanden, die die spanische Eroberung zum Thema haben.


=^=

Logo Blaue Nacht

Blaue Nacht 2018

5. Mai 2016 · 19:00 Uhr bis 24:00 Uhr

Schottland

Ein Land auf dem Weg zum Horizont Europas. Dudelsack, Kilt, raue Landschaft. Die Tänze des traditionellen Schottland.
Sie erleben um 20.00 Uhr, um 21.15 und um 23.00 Uhr jeweils für eine dreiviertel Stunde Vorführungen schottischer Tänze. Dabei haben Sie Gelegenheit zum Mittanzen. Dazwischen informieren Sie sich über Wege durch unser Museum, gerne beantworten wir Ihre Fragen

==> Allgemeines Programm der Blauen Nacht

Natürlich ist unser Museum mit all seinen Ausstellungen in diesem Zeitraum für Sie geöffnet! Am Sonntag, den 6. Mai ist das Museum dann wieder wie üblich ab 10.00 Uhr geöffnet.

=^=

Änderung des Exkursionsziels

Die Busexkursion „ Landschaftsentwicklung und Naturgefahren in der Fränkischen Alb“ am Samstag 23.6.2018 kann leider nicht stattfinden.
Statt dessen wird folgende Exkursion angeboten:
L1: Busexkursion: Rund um den Hesselberg
Die Hesselbergregion gehört zu den schönsten Landschaften in Franken. Das Besondere ist, dass man sich dieses Wertes bewusst ist und versucht, die Region wirtschaftlich aus ihrer Tradition selbst heraus zu entwickeln. Wirtschafts- und Landschaftsentwicklung gehen Hand in Hand. Die Tradition des Wirtschaftens kann man im Heimatmuseum Zoller in Wittelshofen erleben. Im Limeseum Ruf-fen-hofen ist sogar Infrastruktur des Imperium Romanum erkennbar. Auf dem Weg nach Wassertrüdingen Erläuterungen zu Formen, geologischem Untergrund und Nutzung der Landschaften. Römerpark Ruffenhofen, Führung im Außengelände. Pfahlreihen und rekonstruierter Wachturm des Obergermanisch-Raetischen Limes (UNESCO-Welterbe) bei Wil-burgstetten. Heimatmuseum Zoller in Wittelshofen. Mittagseinkehr im Landgasthof „Wörnitz Stuben“ am idyllischen Ufer der Wörnitz in Wittelshofen.
Geologischer Wanderpfad auf den Hesselberg, geführt von Kollegen aus Ansbach. Der Hesselberg im Dritten Reich. Einkaufsmöglichkeit in der Mosterei Beyerberg. Köstliche Hesselberger Säfte, Cidre, Sekt Birne-Holunder nach Champagnerart. Ausklang im GenussErlebnis Kappelbuck bei Beyerberg, Naturschutzgebiet, Streuobstwiese. Verkostung.
Leitung:  Rüdiger Frisch, Prof. Dr. Armin Skowronek
Abfahrt:  8.00 Uhr vom Busbahnhof Rothenburger Straße, Nürnberg
Rückkehr:  gegen 20.00 Uhr
Kosten:  35,- Euro für NHG-Mitglieder
40,- Euro für Nichtmitglieder
Anmeldung ab Januar im '.==>Sekretariat.' (0911-22 79 70) ist erforderlich!
Wenn Sie für den 23.6. angemeldet sind, müssen Sie nichts tun, falls Sie teilnehmen wollen. Die Anmeldung gilt dann für die neue Veranstaltung. Sonst bitte an- bzw. abmelden.
Die Fahrpreise werden im Bus eingesammelt. Bitte nicht überweisen.
=^=

Ausgrabung in Georgien / Grakliani Hill 2018

die Abteilung für die Archäologie des Auslandes führt vom 27.07. bis 18.08.2018 Ausgrabungen am Grakliani Hill in Georgien durch.

Grakliani Hill:30 Kilometer nordöstlich von Tiflis liegt jener antike Siedlungsplatz, der die Geschichtsschreibung Georgiens grundlegend veränderte. Die älteste Inschrift des Landes wurde freigelegt. Die Ausgrabungsstätte wurde bereits von einer Abordnung der UNESCO besucht.

Ausgrabungsleiter: Professor Vakhtang Licheli von der Tbilisi State University und Robert Übelacker M.A. NHG Nürnberg.

Die Kosten für Flug, Verpflegung und Unterkunft im Grabungscamp für die gesamte Zeit betragen ca. 800,00 € und bei 14 Tagen ca. 500,00 €.
Vorkenntnis nicht unbedingt erforderlich – Einweisung erfolgt.
Interessenten werden gebeten sich unter „robi@nefkom.net“ oder „arch@nhg-nuernberg.de“ zu melden.

Nähere Information auch am 29.01.2018 um 19.00 Uhr im Seminarraum der NHG, Marientorgraben 8, 90402 Nürnberg
=^=


<==  =^=
 
Seiten der Hauptgesellschaft    
Adresse:
Naturhistorische Gesellschaft
Marientorgraben 8
90402 Nürnberg
Tel.: 0911/22 79 70

Mitgliedschaft:
Erfahren Sie mehr über uns und werden Sie Mitglied!

Spenden:
Unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende!

Sponsoren:

Bezirk Mittelfranken



facebook
Zuletzt aktualisiert 07.01.18 von NP
[ Home | Hauptgesellschaft | Impressum | Kontakt | Webmaster ]

© 2002-2004, 2005-2018 NHG NÜRNBERG