Naturhistorische Gesellschaft Nürnberg e.V.
Naturhistorische Gesellschaft Nürnberg Gegr. 1801
Hauptgesellschaft
Haupt-
gesellschaft
Archäologie des Auslandes
Archäologie
des
Auslandes
Botanik
Botanik
Entomologie
Ento-
mologie
Ethnologie
Ethno-
logie
Freiland-Aquarium-Terrarium
Freiland
Aquarium
Terrarium
Geologie
Geologie
Karst und Höhlenkunde
Karst u.
Höhlen-
kunde
Länderkunde
Geografie
Länder-
kunde
Mammalogie
Mamma-
logie
Pilz- und Kräuterkunde
Pilz- und
Kräuter-
kunde
Vorgeschichte
Vor-
geschichte
Museum
Museum
 
 
Abteilung = Hauptgesellschaft / Unterseiten    

· Startseite
· Aktuell
· Veranstaltungen

· Weitere Informationen
· Abteilungen
· Anschrift/Anfahrt

· Publikationen

· Rückblick
· Geschichte der NHG

· Museum
· Freilandterrarium
· Külsheimer
  Gipshügel
· Megilo

· Links

· Impressum
· Disclaimer
· Datenschutzerklärung
· eMail










 
    Abteilung = Hauptgesellschaft
 

Sonderausstellung: „Forum Romanum“


vom 27.8.2019 bis 17.11.2019
Sonderausstellung im Foyer




Das Forum Romanum in der Zeit Caesars und Ciceros um 50 v. Chr.

Forum Romanum

Forum Romanum


Das Forum Romanum war der politische, kulturelle und wirtschaftliche Mittelpunkt des antiken Rom. Ursprünglich nur eine sumpfige Senke zwischen den ersten Ansiedlungen auf den Spitzen der Hügel des Capitols und des Palatins, wurde sie im 6.Jht. durch den Bau eines ersten großen Entwässerungskanals, der sog. Cloaca Maxima, trockengelegt und befestigt. Fortan standen dort u.a die Regia, der Sitz des etruskischen Königs von Rom und der Tempel der Vesta, sowie der Lapis Niger (schwarzer Stein), der der Überlieferung zufolge das Grab des Gründers von Rom, Romulus, markierte, in Wahrheit aber der Altar für den Gott Vulkan war. Nach der Vertreibung der Könige und dem Beginn der römischen Republik kamen zu den alten Heiligtümern neue Orte hinzu, die die Staatsform der Republik betonten: das Comitium (der Versammlungsplatz der römischen Bürger) und die Curia Hostilia (der Tagungsort des Senates), dazu die Rostra (Rednertribüne). Diese drei wurden zum Symbol der Republik und zu den zentralen Orten der politischen Aktivitäten, hier wurde für die nächsten Jahrhunderte Geschichte geschrieben.
Es folgten auch eine weitere Anzahl von Tempeln, so der Saturntempel, in dessen Fundamenten der Staatsschatz der römischen Republik aufbewahrt wurde und Amtssitz der Quaestoren war, die die erste Stufe des Cursus Honorum, der römischen Ämterlaufbahn, markierte.
An den Langseiten zogen sich Ladengeschäfte entlang, die der Versorgung der Bevölkerung dienten. Nach dem endgültigen Sieg Roms über Karthago und seinem Aufstieg zur Nummer Eins im Mittelmeer wurden neue Bauten errichtet bzw. alte erneuert. Es entstanden die ersten Basilken. Diese mehrstöckigen Langbauten dienten als Marktgebäude ebenso wie als Orte für Rechtsstreitigkeiten. Das Forum wurde nun auch der Ort, an dem siegreiche Feldherren ihre Monumente errichteten und damit ihren Anspruch auf Macht im Staat demonstrierten. So ließ Gaius Julius Caesar die alte Basilica Sempronia durch die Basilica Julia (nach seinem eigenen Geschlecht der Julier benannt) ersetzen und verlegte den Platz der Rostra nach Westen. Damit wurde die bis dahin bestehende Grundstruktur des Forums erstmals verändert. Auch ersetzte er die Curia Hostilia durch einen Neubau, die Curia Julia. Nach dem Sieg Octavians im Bürgerkrieg kam es zu neuerlichen Veränderungen. Octavian ließ an der Ostseite des Forums einen Tempel für seinen mittlerweile vergöttlichten Stiefvater Caesar errichten, den Tempel des Divus Julius. "Nebenbei" verdeckte dieser Tempel die Sicht vom Capitol auf den Vestatempel und die Regia als Zeichen der Republik. Damit war auch im Herzen der Stadt deutlich zu sehen, dass nun eine neue Zeit begonnen hatte und die alte Republik nicht mehr existierte. Das Forum hatte seine Funktion als Ort der politischen Entscheidungen verloren. Es blieb zwar kultisches und wirtschaftliches Zentrum des Imperiums, verkam aber im politischen Sinn zu einem Platz, an dem die Kaiser ihre Macht und ihren Anspruch auf Herrschaft in Stein meißelten.

Die Sonderausstellung zeigt unter anderem Modelle, das erste aus republikanischer Zeit, das zweite aus der frühen Kaiserzeit.



Das Forum Romanum in der Zeit des Augustus um 10 n. Chr.

Forum Romanum

Forum Romanum
Sonntagsführungen

29.9.2019, 15.00 Uhr,
3.11.2019, 15.00 Uhr
Preis zusätzlich 2.00 € pro Person


Stadtverführungen

20.9.2019, Führungen und Bastelangebote


Tag der offenen Tür

13.10.2019, Führungen und Bastelangebote


Wissenschaftsnacht

19.10.2019, Führungen und Bastelangebote


Gruppenführungen

Die Führungsgebühr richtet sich nach der Dauer der Führung bzw. Führung plus Workshop (zwischen 45.00 € und 80.00 €) zusätzlich zum Eintrittspreis.
Bei Schulklassen, Hortgruppen oder Kindergartengruppen erhalten zwei Begleitpersonen freien Eintritt. Anfragen unter paedagogik@nhg-nuernberg.de oder über das Sekretariat info@nhg-nuernberg.de oder 0911 / 227970.


Bastelangebote:

- Römische Spiele spielen (keine Materialkosten)
- Basteln einer römischen Wachstafel (Materialkosten: 5.00 € pro Wachstafel)
- Basteln eines Mosaikes (Materialkosten: 3,50 € pro Mosaik)
- Mit Binsen auf Papyrus schreiben (Materialkosten: 2.00 € pro Papyrus)
- Basteln eines römischen Rundmühlespiels (Materialkosten: 3,50 € pro Spiel)
- Bemalen von Gefäßen mit antiken Mustern (Materialkosten: 3.00 € pro Gefäß)
- Ausmalbilder (keine Materialkosten)


Wir danken

- der Sammlung Klassische Archäologie der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
- vielen anderen für ihre Unterstützung.


Die Öffnungszeiten des Museums und weitere Informationen zum Museum finden sie hier


<==  =^=
 
Seiten der Hauptgesellschaft    
Adresse:
Naturhistorische Gesellschaft
Marientorgraben 8
90402 Nürnberg
Tel.: 0911/22 79 70

Mitgliedschaft:
Erfahren Sie mehr über uns und werden Sie Mitglied!

Spenden:
Unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende!

Sponsoren:

Bezirk Mittelfranken



facebook
[ Home | Hauptgesellschaft | Impressum | Kontakt | Webmaster ]
© 2019 NHG NÜRNBERG